#Remind Hamburg: Von Microadventure, Erkenntnissen & Micro Abenteuer#Remind Hamburg: Von Microadventure, Erkenntnissen & Micro Abenteuer

business meets paradise
#Remind Hamburg Bloggerevent Loft06 OTTO

#Remind Hamburg: Microadventure & andere abenteuerliche Gedanken

Als die Einladung für ein Event #remind (es sollte um Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz gehen) in Hamburg ins Mailfach flatterte, dachte ich spontan „hört sich interessant an und Hamburg ist ja für mich quasi die Homebase – könnte man ja glatt mal machen“. Ich checkte den Kalender und hatte auch…

spaness.de

#Remind Hamburg: Microadventure & andere abenteuerliche Gedanken

Als die Einladung für ein Event #remind (es sollte um Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz gehen) in Hamburg ins Mailfach flatterte, dachte ich spontan „hört sich interessant an und Hamburg ist ja für mich quasi die Homebase – könnte man ja glatt mal machen“. Ich checkte den Kalender und hatte auch tatsächlich Zeit. Also sagte ich kurzerhand zu und war neugierig auf das, was mich in Hamburg im #Loft06 (Veranstaltungslocation) erwarten sollte.

Von Ideen, Inspiration & Abenteuerhunger mit Wellnessfaktor

Noch neugieriger wurde ich dann, als ich rund drei Wochen vor der Veranstaltung die Teilnehmerliste erhielt und lauter Namen las, die ich nicht kannte bzw. wirklich nur aus den Sozialen Netzwerken (bis auf zwei Teilnehmerinnen).

Ich war mir bis zu diesem Moment auch unsicher, worüber ich euch berichten sollte… doch ehrlich gesagt, haben mich dann viele Programmpunkte und Gespräche mit den anderen Teilnehmern und Bloggern inspiriert. Und zwar so sehr, dass ich mich heute gleich an das Laptop gesetzt habe, um hier einen ersten Gedanken und eine erste Inspiration zu verfassen…

Inspiriert hat mich z.B. Alastair Humphreys. Nun werdet ihr fragen „wer ist das?“.

Meine Antwort: Irgendwie ein smarter Typ, der locker, flockig von seinen Microadventures erzählt hat. Von einer Nacht auf dem Berg oder einem Sprung in einen Fluß…

Nicht so ungewöhnlich würden jetzt einige sagen… und warum inspiriert die SPANESS das denn nun? Was hat die denn mit Micro Abenteuer am Hut – die macht doch Wellness?! Doch kann Wellness nicht auch ein kleines Abenteuer sein?

 

Raus aus der Komfortzone – rein ins Micro Abenteuer…

O.K. ich hol mal aus… Mal Hand aufs Herz… wie oft habt ihr vielleicht schon gesagt, laut gedacht oder auch nur leise für euch im Kopf folgende Sätze formuliert. „Wenn ich Zeit habe, dann mache ich…“, „wenn ich genug gespart habe, dann steht für mich die Reise an…“ oder „wenn die Kinder groß sind, dann starte ich noch mal richtige Abenteuer“.

Doch ehrlich gesagt, warum so lange warten? Sicherlich spielen in der heutigen Zeit Punkte wie Zeit und Geld eine große Rolle. Doch eben nicht jede Rolle.

Ich kenne so viele Menschen, die mich immer um meinen Job beneiden. Die mir sagen, du bist immer unterwegs und du siehst so viel. Wenn ich sage, mach das doch auch, was hält dich ab? Dann bekomme ich oft so etwas gesagt „bei dir ist es ja auch der Job, andere Menschen können das eben nicht…“ oder „ja ihr traut euch auch einfach, aber was macht ihr denn, wenn ihr mal keine Übernachtungsmöglichkeit in einem fremden Land findet?“ oder…

Warum nicht, denke ich dann… warum können die das nicht? Was fehlt denen? Geld, die Zeit oder der Mut…? Ich erkläre den Menschen immer wieder, ja ein Teil meiner Reisen und Erlebnisse ist mein Job. Doch um einen großen Teil meiner bzw. unserer „kleinen Abenteuer“ kümmere ich mich ganz privat. Dazu werde ich nicht eingeladen… diese Gedanken mache ich mir selber, hier lasse ich Dinge auch einfach mal auf mich zukommen, ohne große Planung (was soll passieren), hier investiere ich mein eigenes Geld (sorry muß mal an dieser Stelle gesagt werden – denn dafür muß ich auch sparen oder an anderer Stelle auf Dinge verzichten) und trotzdem könnt ihr hier im Blog oft (nach der Reise) über unsere Reisen, Erlebnisse und Abenteuer (um hier mal in der Wortwahl zu bleiben) lesen. Weil ich für das brenne was ich tue, weil ich es liebe und wahrscheinlich ist das auch genau der Grund, warum ich dann trotzdem mit Reisen und vermeintlichen Abenteuern (ob nun groß oder klein) irgendwie einen Teil meines Geldes verdiene.

Hier kommt vielleicht auch mein Wellness-Lifestyle zum Tragen… (ihr wißt ja, Wellness ist für mich mehr als Sauna und Massage)

 

Microadventure – Was soll das eigentlich sein?

All ihr das draussen, ich möchte euch einen Satz mit auf den Weg geben, den ich aus dem Vortrag „Microadventures“ von Alastair (für mich) zusammenfassend mitgenommen habe und ich möchte ihn mit ein paar meiner eigenen Worte würzen. 😉 Tretet aus der Komfortzone, schmeißt doch einfach mal die Bedenken über Bord und erlebt ein Micro Abenteuer. Das ist gar nicht so schwer…

-> Schnuppert dazu doch mal in einigen meiner Micro Abenteuer (mit Wellnessfaktor natürlich) wie z.B. Meine Nacht mit dem Klabautermann, Schlaf doch einfach mal im Wald und Aerial Yoga im mutigen Selbstversuch.

Klabauterbett - Gute Nacht
Klabauterbett – Gute Nacht

Ihr seht, kleine Abenteuer könnt ihr auch einfach mal in den Alltag einbauen. Bei mir gehören #MicroAdventure tatsächlich irgendwie schon lange zu meinem Leben. Oft machen genau diese kleinen Abenteuer „die Geschichten“ unserer Reise aus.

Weißt du noch, als wir in Schottland wild campen wollten bei der Ananas und aus dem Park vertrieben wurden, da mußten wir im Auto schlafen?!

Weißt du noch, unsere spontane Routenänderung in Polen, ohne die wir diesen tollen polnischen Ostseeküstenort nicht entdeckt hätten?!

Weißt du noch, als wir Pfingsten einfach mal mit Zelt und Rucksack zu einer Wanderung vor der Haustür losgezogen sind?

oder… die Liste bei uns ist tatsächlich unendlich. Vor dem Anstupser von Alastair Humphreys war mir das vielleicht nur nicht ganz so klar…


Vielleicht inspirieren euch meine Micro Abenteuer ja, vielleicht habt ihr ja Lust auch mal eigene kleine Abenteuer zu erleben und nicht nur Pläne zu schmieden, sondern sie einfach auch anzugehen. Vielleicht startet ihr ja mal mit einem Microadventure (zum Start wählt doch mal ein anderes Essen aus der Menükarte oder eine andere Wellnessbehandlung vom SPA-Menü… oder schlaft unter freiem Himmel im eigenen Garten oder packt einfach eine Tasche und fahrt mal los 😉 ) und daraus wird dann, mit ein wenig Übung und Verlassen der Komfortzone, die große Erkenntnis… das ist ja cool und plötzlich seid ihr bereit für ein Macro-Adventure ;-). Wer weiß… alles kann passieren… ihr müßt euch nur trauen, einen ersten Schritt wagen und sehen was geschieht. Ich wette, ihr werdet überrascht sein. 😉

 

Also her mit euren Gedanken zum Thema #microadventure – wär das was für euch? Habt ihr schon welche erlebt oder hättet ihr jetzt Lust drauf?

Zelten im vermeintlichen NICHTS
Zelten im vermeintlichen NICHTS – kleine Abenteuer warten über all auf euch… einfach mal die Komfortzone verlassen!

 

Nicht nur Nachhaltigkeit ist wichtig, auch Transparenz: Ich bedanke mich für die Einladung zu einem inspirierenden Blogger-Event/Treffen by OTTO in Hamburg – mit spannenden Vorträgen, Diskussionen und einem regen Austausch. Durch die vielen Gespräche, Vorträge und Mini-Workshops hab ich so meine ganz eigenen Ideen dazu (weiter)entwickelt und mir verschiedene Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit, Umweltschutz & Co. gemacht. Mehr dazu verrate ich hier noch in nächster Zeit… ich muß da noch mal den einen oder anderen Gedanken etwas sacken lassen. 😉  Wer hier mehr mitliest, weiß ja, dass ich Nachhaltigkeit & Co. im Blog auch immer wieder thematisiere und mich regelmäßig mit dem Thema auseinandersetze.

___

Lust auf mehr MicroAdventure – vor der eigenen Haustür?

 

Schlagwörter: , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Anna sagt:

    Hachja, ich kann es auch nie nachvollziehen, wenn Freunde ganz neidisch sagen, ich würde so viel mehr erleben als sie und habe ja das Glück, dass ich alles umsonst bekomme. Klar machen wir viele Reisen (du mehr als ich, haha), aber gemeinsam mit meinem Mann hab ich schon so viele „Microabeneuer“ erlebt, dafür braucht man auch nicht immer viel Zeit und Geld. Es reicht auch mal ein Wochenende und man muss dafür nicht weit reisen. Ich versuche zum Beispiel einmal im Monat einen Ort zu besuchen, den ich vorher noch nie besucht habe. Das kann ein Café in meiner Heimat sein oder ein Nachbarort oder auch eine ganz andere Stadt, die man mal bereist. Ich finde, Abenteuer beginnt schon bei kleinen Dingen, man muss sie nur wahrnehmen und bewusst als Abenteuer erkennen.

    Danke für deine Eindrücke vom Event – ich wäre wirklich sooo gern dabei gewesen – aber so hab ich ja wenigstens schonmal einen kleinen Einblick gewonnen und bin gespannt, was du noch so berichtest!

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Tanja sagt:

      Liebe Anna, ich sehe es ebenso. Man muß und sollte sich einfach nur trauen und dann gehts los auf Abenteuersuche vor der eigenen Haustür. Die Idee mit dem „kleinen Abenteuer“ 1 x im Monat – fest verankert in deinem Kalender, finde ich übrigens total toll. Vielen Dank für deinen Kommentar und vor allen Dingen viel Spaß bei deinem nächsten Abenteuer – ob groß oder klein. 🙂 Liebe Grüße, Tanja

  2. Liebe Tanja, Du bist schnell, unglaublich, wie schnell du mal so eben den Post fertig hast. Spannend, genau der Aspekt liegt mir auch am meisten und darüber würde ich auch am schnellsten bloggen können. Vielleicht sollten wir ein kleines Mikroabenteuer-Netzwerk gründen, denn wir beide sind sicher nicht die einzigen, die dieses Thema bewegt hat. Aber auch die anderen Themen fand ich megaspannend und ich merke, wie sie in mir nachwirken, mal schauen, was so daraus wird. Ganz liebe Grüße auf jeden Fall, war schön, dich zu sehen. Andrea (http://indigo-blau.de/)

    1. Liebe Andrea, da wäre ich doch sofort dabei… für den Start hab ich schon mal eine Pinterest Pinnwand angelegt… 🙂
      https://www.pinterest.de/spanessa/microadventure
      Ich habe dich auch gleich mal eingeladen. 🙂
      Liebe Grüße, Tanja

  3. Steffi sagt:

    Hallo Tanja,
    Mikro-Abenteuer läuft gerade nicht bei mir – bin auf großes Abenteuer spezialisiert: Wir sind vor zwei Jahren über den Atlantik gesegelt, gerade machen wir in Grenada unser Schiff nach der Hurrikansaison wieder seeklar. Doch die Idee, kleine Abenteuer in den Alltag einzubauen, finde ich gut. So haben wir als unsere Kinder klein waren jedes Jahr eine Nacht im Garten gezeltet oder unter freiem Himmel übernachtet. Ich glaube, unsere Nachbaren hielten uns schon damals für ver-rückt!
    Liebe Grüße aus der Karibik
    Steffi

    1. Liebe Steffi, da werde ich ja glatt ein wenig neidisch… das ist in der Tat ein großes Abenteuer.
      Das kann man natürlich mit einem Micro Abenteuer nicht toppen… aber jeder fängt ja bekanntlich mal klein an. 😉
      Ihr ja auch, mit euren kleinen Abenteuern im Garten z.B. 😉
      Und wer weiß, was dann tatsächlich draus wird.
      Ihr macht es ja super vor… also was draus werden kann. 🙂
      Liebe Grüße, Tanja