Was ist Aerial Yoga? +++ Aerial Yoga im mutigen Selbstversuch +++Was ist Aerial Yoga? +++ Aerial Yoga im mutigen Selbstversuch +++

business meets paradise
Entspannung im Aerial Yoga Tuch

Aerial Yoga – Im mutigen Selbstversuch

Es wurde mal wieder Zeit für einen mutigen Wellness-Selbsttest. Dazu hätte ich jetzt nicht nach Finnland reisen müssen – aber o.k. – warum nicht mal eine tolle Sache mit einer anderen verbinden? Aerial Yoga im finnischen Wellness- und Spa Resort – eine kleine Herausforderung, die mir aber Letztenendes richtig viel…

spaness.de

Aerial Yoga – Im mutigen Selbstversuch

Es wurde mal wieder Zeit für einen mutigen Wellness-Selbsttest. Dazu hätte ich jetzt nicht nach Finnland reisen müssen – aber o.k. – warum nicht mal eine tolle Sache mit einer anderen verbinden? Aerial Yoga im finnischen Wellness- und Spa Resort – eine kleine Herausforderung, die mir aber Letztenendes richtig viel Spaß gebracht hat.

Was ist Aerial Yoga?

Klären wir aber mal zuerst die Frage, was ist Aerial Yoga eigentlich? Mit dem Begriff Yoga kann wohl heutzutage jeder etwas anfangen – aerial übersetzt heißt „luftig“. So steht Aerial Yoga also für luftiges Yoga – doch was bedeutet das? Kurz und knapp könnte man es so erklären – Yoga-Übungen werden nicht am Boden ausgeführt, wie man es ansonsten kennt, sondern in der Luft und zwar schwebend. Und weil der Mensch von Haus aus nicht schweben kann, wird als Hilfsmittel ein großes Tragetuch verwendet.

Aerial Yoga - Was ist das?
Aerial Yoga – Was ist das eigentlich?

Nun könnte man sich fragen, wozu „luftiges Yoga“ denn gut sein soll?

Übungen im schwebenden Zustand sind gut für die Körperspannung – denn es Bedarf schon einiger Konzentration, um den Körper im hin- und her schwankenden Tuch zu stabilisieren. Die Übungen im schwebenden und schaukelnden Tuch haben natürlich auch etwas Leichtes. Das Körpergewicht verliert im Tuch (ein Aerial Yoga Tuch hält übrigens bis zu 300 Kilogramm) an Bedeutung. Und mal ganz ehrlich, wer von uns hat als Kind nicht gern geschaukelt, dieses kindliche Spiel und die Begeisterung am Schaukeln (vielleicht auch der letzte Funken Spieltrieb in uns) darf man beim Aerial Yoga natürlich auch nicht ausser Acht lassen und total Ausleben.

Woher kommt Aerial Yoga?

Aerial Yoga hat seinen Ursprung in den USA. Bis vor einiger Zeit konnte man eine Aerial Yoga Ausbildung auch nur in den USA erlernen. Mittlerweile gibt es wohl aber auch Ausbildungszentren in Deutschland. Aerial Yoga kann fast jeder ganz einfach – unter Anleitung – durchführen – auch Yoga Anfänger. Die Übungen fallen wirklich relativ leicht und das Ganze wirkt sehr unbeschwert. Ich hab es ja selber, mit einer sehr gemischten Gruppe, ausprobiert.

Entspannung im Aerial Yoga Tuch
Entspannung im Aerial Yoga Tuch

Aerial Yoga im mutigen Selbstversuch

In Finnland im neuen Lake Spa des Hotel & Spa Resort Järvisydän hatte ich meine erste Begegnung mit einem feuerroten Aerial Yoga Tuch. Wer zum Aerial Yoga antritt, der sollte Kleidung tragen, in der man sich gut bewegen kann. Außerdem sollte man ein langärmeliges Shirt tragen, denn es gibt einige Übungen, zu denen man sich mit den Armen ins Tuch hängt und das könnte vielleicht sonst etwas einschneiden. Auf Socken oder Schuhe wiederum dürft ihr gern bei den Aerial Yoga Übungen verzichten – heißt barfuß antreten! 😉

Der Raum fürs Aerial Yoga ist wirklich gut aufgewärmt – 32° Grad zeigt das Thermometer. Im ersten Moment kommt einem das ganz schön warm vor, doch wir gewöhnen uns relativ schnell an die Wärme. Wir platzieren uns jeder an einem aufgehängten Yoga Tuch.

Dann kommt die erste kleine Herausforderung. Das Tuch wird ausgeschüttelt und dann springt man rücklings ins Tuch und legt sich quasi komplett ins Tuch, welches einen komplett umhüllt, wie eine Art Höhle. Die Höhle dient der Entspannung und in der Tat liege ich vertrauensvoll (nach dem unsere Trainerin Tanja noch einmal drauf hingewiesen hat, dass das Tuch wirklich bis 300 kg hält) und wirklich superentspannt im Tuch. Nun kommen die ersten leichten Übungen, wir spannen die Muskeln an, dehnen und strecken uns.

Die Teilnehmer waren unterschiedliche groß – zwischen 1,60 Meter bis hin zu über 1,90 Meter. Jeder von uns passte ins Tuch – die Tücher sind wirklich ausreichend groß.

Aerial Yoga - wir schweben
Aerial Yoga – wir schweben

Dann folgen unterschiedliche Übungen. Von der schwebenden Seitenlage, über den Meditationssitz (bei mir reicht es bis zu einem Schneidersitz im Tuch), wir versuchen einen eleganten Beinwechsel, schaukeln mit einem Bein, lassen uns einfach ins Tuch fallen und kreisen mit den Beinen auf den Boden. Bis wir uns, zum Schluss, sogar alle trauen, uns kopfüber ins Tuch zu hängen – Halt geben uns nur noch die Beine, die wir auf beiden Seiten um das Tuch gewickelt haben. Ich fühle mich leicht wie eine Feder. 😉 Tanja macht uns die Übungen elegant – fast akrobatisch – vor. Mit ein wenig Anleitung schaffen wir es alle, nicht so elegant aber relativ gut, die Übungen durchzuführen. Zwar ist es abwechselnd auch mal anstrengend aber es macht auch viel Spaß.

Es gibt unterschiedliche Übungen, einige für die Dehnung – andere wiederum für die Kräftigung. Trainerin Tanja geht auch immer wieder zwischen den Reihen durch und schaut ob wir die Übungen richtig machten. Nach rund einer Stunde endet unser Kurs, so wie wir gestartet sind. Wir hüllen uns ins Tuch ein und schaukeln einfach entspannt. Ich bin tatsächlich so entspannt, dass ich die Augen schließe und kurz davor bin einzuschlafen. Ich merke, wie ich lächle. Als ich aus dem Tuch steige grinse ich, glaub ich zumindest, sogar fett.

Wer steckt im Yoga Tuch? ;-)
Wer steckt im Yoga Tuch? 😉

Vorteile der Aerial Yoga Übungen

Beim Aerial Yoga werden nicht nur alle Muskeln trainiert, sondern auch das Gleichgewichtsgefühl, da man ja versucht, im Yoga Tuch Balance zu halten. Ich lasse mich einfach in das Tuch fallen – das entspannt und ich habe das Gefühl, ich muß nicht immer mein ganzes Gewicht in jede Übung legen. Ich kann mich dadurch auch besser auf die einzelnen Übungen konzentrieren.

Ich persönlich kämpfe ja, durch die viele Schreibtisch- und Laptop-Arbeit, immer wieder mit „Rücken“. Während ich so im Tuch hänge – sogar über Kopf – hab ich das Gefühl, der Rücken entspannt sich. Es wird eben alles gestreckt, trainiert und gedehnt.

Aerial Yoga – Mein Fazit

Erst einmal liebe Dankesgrüße für die besondere Einladung nach Finnland ins Hotel & Spa Resort Järvisydän (-> Järvisydän Oy, Porosalmentie 313, 58900 Rantasalmi, Finnland) am Saimaa See und besonders an Trainerin Tanja. Mir hat das luftige Yoga sehr gut gefallen und ein dickes „Grinsen“ ins Gesicht gezaubert – wie angekündig übrigens. Spätestens während ich zur letzten Entspannungübung in meinem Tuch schaukel, konnte ich mir sogar gut vorstellen, ein Yogatuch in den eigenen vier Wänden aufzuhängen.

Ein Aerial Yoga Tuch inkl. Haken & Co. kostet übrigens um die 200.- Euro bis 250.- Euro. Falls ihr auch über eine solche Anschaffung nachdenken solltet. 😉

Muskelkater hatte ich am nächsten Tag nur ein ganz klein wenig. Vielleicht, weil es gleich nach dem Yoga für mich in den Spa ging, zu einem ausgiebigen Saunahopping. Doch das ist noch mal eine ganz eigene Geschichte.

 

Die Bilder für diesen Beitrag wurden mir ürigens vom Hotel & Spa Resort Järvisydän zur Verfügung gestellt. Ich konnte ja selber keine machen – während ich da im Tuch hing. 😉

___

Yoga ist nicht gleich Yoga! – Lust auf mehr Yoga Arten & Co.?

 

 

Schlagwörter: , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.