Städtetrip Kiel: Maritim, Wellness & Hafen +++ Warum nicht mal Kiel? +++Städtetrip Kiel: Maritim, Wellness & Hafen +++ Warum nicht mal Kiel? +++

wellbeing life & travel
Kiel Kurzurlaub

Städtetrip Kiel: Warum eigentlich nicht mal entspannt nach Kiel?!

Ich bin ein echtes Nordlicht, so zieht es mich auch mit Freude immer wieder ans Meer und besonders auf unsere norddeutschen Inseln… und auch die ein oder andere Stadt besuche ich immer wieder gern und oft. Kiel gehörte bis jetzt aber nicht dazu – warum eigentlich nicht? Kiel Städtetrip –…

spaness.de
Pressereise*

Städtetrip Kiel: Warum eigentlich nicht mal entspannt nach Kiel?!

Ich bin ein echtes Nordlicht, so zieht es mich auch mit Freude immer wieder ans Meer und besonders auf unsere norddeutschen Inseln… und auch die ein oder andere Stadt besuche ich immer wieder gern und oft. Kiel gehörte bis jetzt aber nicht dazu – warum eigentlich nicht?

Kiel Städtetrip – Wie kommt man auf die Idee?!

Es ist jetzt nicht so, dass ich Kiel nicht mag. Ich hab mich vorher nur irgendwie nie so richtig mit Kiel beschäftigt. Von meiner Oma hab ich noch im Ohr „da givt dat ja nichts“. Wenn Oma das so in „Platt“ schnackt, dann stimmt das wohl… oder vielleicht doch nicht?! Nun komme ich langsam in das Alter, wo es mich zwar immer mal wieder auch in die Ferne zieht, doch ebenso hat mich in den letzten Jahren die Neugier gepackt, auch mal vor meiner eigenen Haustür auf Entdeckertouren zu gehen. So kam die Einladung von Maritim Hotels für eine Pressereise nach Kiel irgendwie ganz gelegen…

Zugegeben, es ist nun auch nicht so, dass ich noch nie in Kiel war… als norddeutsches Mädel und meinem früheren Marktingjob mit Reisetätigkeit im norddeutschen Raum 😉 wäre das auch sehr schwierig… aber es ist auch nicht so, dass ich irgendwie mal für einen längeren Aufenthalt in Kiel verweilt hätte und wäre. Wird also mal Zeit für ein wenig mehr „Kiel“, dachte ich so bei mir und meldete mich kurzerhand zur Pressereise in die Fährhafenstadt an…

Willkommen an der Kieler Förde - Kiel Tipps
Willkommen an der Kieler Förde

Aus dem Kiel Reiseführer…

Irgendwie hatte ich vor der Reise nach Kiel nicht so richtig Zeit, mich noch einmal mit dem Reiseziel zu beschäftigen. Daher startete ich einfach mal einen Aufruf über Facebook, mir doch Tipps & Infos zur Stadt mitzuteilen. So richtig erfolgreich war das aber nicht… anscheinend waren viele Menschen der gleichen Ansicht meiner Oma. Nun gut, sie schrieben es nicht, doch keine Antwort, kein Tipp und keine Info ist ja auch irgendwie eine Rückmeldung.

Glücklicherweise lag zur Begrüßung auf meinen Zimmer eine dicke Infomappe zu Kiel – das „Logbook Kiel“. Und glücklicherweise bin ich auf der Autobahn auch gut durchgekommen (mit der Anreise durch den Elbtunnel kann das ja immer so eine Sache sein… 😉 ) und daher mehr als pünktlich im Hotel. Somit nehme ich mir also auch wirklich die Zeit, durch die Mappe zu stöbern und mal zu schauen, was ich über Kiel alles so noch nicht weiß.

Kiel ist die Landeshauptstadt vom Bundesland Schleswig Holstein. Die Einwohnerzahl liegt bei knapp 250.000 Menschen. Damit gehört Kiel auch tatsächlich zu den 30 größten Städten in Deutschland und sie gilt auch als nördlichste Großstadt Deutschlands. Kiel liegt übrigens, mit der Kieler Förder, direkt an der Ostsee. Als Nordlicht habe ich bei Kiel sofort die Kieler Woche im Kopf oder auch Kieler Sprotten – angeblich eine echte Kieler Spezialität.

So viel mal zu schnöden Zahlen, Daten und Fakten. Doch was hat Kiel touristisch zu bieten? Bei der Durchsicht der Unterlagen fallen mir Schlagwörter wie Sailing.City. oder auch „der echte Norden“ und auch Stadt, Land, Meer – drei in einem – sofort ins Auge. Bei näherer Überlegung stellt man fest, all das stimmt auf alle Fälle und es hört sich obendrauf sehr verlockend an… jedenfalls für begeisterte Nordlichter. 😉

Also auf zu neuen Ufern – nun hieß es 48 Stunden Kiel erkunden und der Sache mal auf den Grund zu gehen!

Insidertipps Kiel joggen an der Wasserkante
Insidertipps Kiel joggen an der Wasserkante
Blick auf die Kieler Foerde
An der Kieler Förde
Staedtetrip Kiel
Städtetrip Kiel

48 Stunden Kiel – Was gibt es zu entdecken?

Auf unserem Reiseprogramm stand, schon alleine weil wir an einem Adventswochenende in der Stadt waren, der Kieler Weihnachtsmarkt. Denn der stand in diesem Jahr erstmalig unter einem neuen Konzept, mit nordischen Weihnachtsdorf auf dem Rathausplatz, Traditionsmarkt auf dem Holstenplatz, Apres-Ski Partystimmung auf dem Alten Markt in der Kieler Altstadt (ja Kiel hat sogar so etwas wie eine Altstadt) und Treffpunkt mit großer Holzpyramide am Asmus-Bremer-Platz. Wer nicht nur Glühwein trinken möchte und weihnachtliches Gebäck naschen, der kann sich auch aktiv betätigen – beispielsweise beim Schlittschuhlaufen an der Hafenkante oder Eisstockschießen, beim Eisfestival am Kreuzfahrtterminal Ostseekai.

Weihnachtsmarkt Kiel
Weihnachtsmarkt Kiel
Punsch Weihnachtsmarkt Kiel
Punsch Weihnachtsmarkt Kiel

Der Samstag unseres Kiel-Städte-Trip stand also ganz im Zeichen der weihnachtlichen Innenstadt-Erkundung. Doch wir schlürften natürlich nicht nur Glühwein und bestaunten das fliegende Schiff des Weihnachtsmanns (ich mußte unmittelbar an den fliegenden Holländer denken) ;-), sondern wollten auch etwas mehr von der Innen- und Altstadt entdecken. Dazu streiften wir ein wenig durch die weihnachtlich geschmückten Straßen und Gassen und steuerten auch das Maritime Museum an.

Tipp: Kiel hat ein paar sehr schöne Museen. Der Eintritt in viele Kieler Museen ist kostenfrei! Ein toller Service und ein tolles Ausflugsziel auch mit Kindern!

Maritime Museum Kiel
Maritime Museum Kiel

Der Kieler Stadtkern erstreckt sich wirklich sehr fußläufig zur Wasserkante. Das sorgt wirklich dafür, dass man auch direkt von der Innenstadt auch einfach mal rüber zum Hafen laufen kann. Brückenfans sollten hier unbedingt mal einen Blick auf die Hörnbrücke werfen – eine besondere Klappbrücke.

Doch auch das Rathaus, der alte Bahnhof (der einzige direkt am Meer in Deutschland), das Opernhaus oder die Kirchen in der Innenstadt sind einen Streifzug wert. In der Kieler Innenstadt findet ihr natürlich nicht nur jede Menge Geschäfte und Läden, sondern auch ein paar sehr nette und gemütliche Restaurants und Kneipen – wie z.B. das traditionelle Lüneburg Haus von 1881.

Gut zu wissen: Der Fähranleger für die Schiffe aus Norwegen und Schweden liegen direkt gegenüber der Innenstadt. Die skandinavischen Nachbarn nutzen Kiel gern als Shopping-Stadt oder auch für einen kurzen Ausflug (z.B. jetzt auf einen Glühwein über den Weihnachtsmarkt).

Blick auf den Hafen Kiel
Blick auf den Hafen Kiel

Maritimes Kiel: Kreuzfahrtfährschiffe, Maritimes Viertel & Blaue Jungs

Direkt gegenüber von der Kieler Innenstadt, liegt der Schiffsterminal. Hier sind Reedereien wie Colorline und Stenaline vertreten. Täglich schippern sie zahlreiche Urlauber und Touristen übers Meer – swohl Deutsche in skandinavische Länder und umgekehrt. Besonders die Skandinavier nutzen die Überfahrt für Spiel, Shopping und Party. Denn das einzige Casino Norwegens befindet sich auf einem Kreuzfahrtfährschiff der Color Line – auf dem Festland in Norwegen ist „spielen“ nämlich nicht erlaubt. Auch das meistbesuchte Theater Norwegens findet sich auf der Color Line wieder. Kommen die skandinavischen Besucher in Kiel an, so stürmen sie größtenteils die Kieler Innenstadt, um zu shoppen. Von Ankunft bis Abfahrt bleibt den Schiffspassagieren nur 4 Stunden Zeit an Land. Daher nutzen viele der Schiffsgäste die Möglichkeit, sich für ein bis zwei Nächte in ein Kieler Hotel einzubuchen, um erst danach die Rückfahrt mit dem Schiff anzutreten.

Tipp: Wer auch mal mit einem der Kreuzfahrtfährschiffe der Color Line fahren möchte, kann das übrigens schon ab unter 100.- Euro pro Person. Die Preise staffeln sich natürlich, je nach Kabinenart und Zusatzleistungen. Wie wäre es z.B. mit einem Arrangement: 1 Nacht in Kiel, mit dem Schiff nach Skandinavien, 1 Nacht im Zielhafen, mit dem Schiff zurück und zum Abschluss noch 1 weitere Nacht in Kiel. Das Maritim Hotel Kiel bietet passend dazu Specials an ab 354.- Euro pro Person (inkl. Parkplatz für die Kreuzfahrt, Transfer, Frühstück, Überfahrt etc.)

Color Line Theatersaal auf dem Kreuzfahrtfaehrschiff
Color Line Theatersaal auf dem Kreuzfahrtfährschiff
Restaurant Color Line auf dem Kreuzfahrtfaehrschiff
Restaurant Color Line auf dem Kreuzfahrtfährschiff

Auch sehr maritim geht es im Maritimen Viertel Kiel zu. Das verspricht ja schon der Name… Dort findet ihr auch die ehemalige kaiserliche Marinekaserne. Heute wird ein Teil davon z.B. für die Dreharbeiten des Kieler Tatorts genutzt. Doch führt auch eine Kulturmeile mit 27 Sehenswürdigkeiten durch das Viertel.

Abschließend zum maritimen Thema noch ein Hinweis zu einem Jubiläum im nächsten Jahr. Denn 2018 feiert Kiel den Aufstand der „blauen Jungs“ – also ganz genau heißt die das Jubiläum 100 Jahre Matrosenaufstand. Warum ist der so wichtig, fragt ihr euch jetzt vielleicht?! Ende des 1. Weltkrieges weigerten sich in Kiel stationierte Matrosen in eine aussichtslose Schlacht zu ziehen. Waren es nun Helden oder Meuterer, entscheidet selber… Fakt ist jedenfalls, dass sich der Funke, der sich damals von Kiel aus in ganz Deutschland ausbreitete, wohl zur Ausrufung der Republik geführt hat… Kiel gilt dadurch als Geburtsort der Demokratie in Deutschland, so hat das Kulturderzant Wolfgang Röttgers jedenfalls kürzlich bei einer Veranstaltung mitgeteilt. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum 100 Jahre Matrosenaufstand starten direkt am 1.1.2018.

Petrus Kirche im Maritimen Viertel
Petrus Kirche im Maritimen Viertel

Strände Kiel: Wo gehts in Kiel an den Strand?

Wir wollten ein wenig mehr von Kiel sehen und daher haben wir uns während der Pressereise einmal abgeseilt und sind auf eigene Faust rüber an den Strand von Laboe gefahren. Von Kiel aus braucht ihr mit dem Auto rund 20 Minuten. In Laboe befindet sich das Marine Ehrendenkmal und dort liegt auch das U-Boot Museum – eigentlich handelt es sich hier um ein altes U-Boot (U-995) von 1943, welches hier auf Land liegt und besichtigt werden kann. Bisher haben schon über 12,5 Mio. Menschen das U-Boot besucht. Zu unserem Besuch war das U-Boot leider geschlossen. Wir waren aber pünktlich, um einen wirklich wunderschönen Sonnenuntergang am Strand zu erleben.

Marine Ehrenmal und U-Boot können besichtigt werden. Kombi-Karten für Erwachsene gibt es ab 9,50 Euro. Kinder erhalten eine Ermäßigung. Pro Tag gibt es auch eine öffentliche Führung (Führungen finden, je nach Jahreszeit/Saison, zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt).

Doch der Strand in Laboe ist natürlich nicht der einzige Strand, den Kiel zu bieten hat. Daher hier einfach mal eine lockere Aufzählung der schönsten Strand-Hot-Spots in und um Kiel: Hasselfelder Strand, Strand Mönkeberg, Strand Möltenort, Falckensteiner Strand, Strand Stein, Schilksee Strand Kiel und Strande Rendsburg-Eckernförde.

Sonnenuntergang Laboe
Sonnenuntergang Laboe
Sonnenuntergang Laboe U-Boot
Sonnenuntergang Laboe U-Boot

7 Kieler Geheimnisse: Kiel Insider Tipps & Infos

Während meines Kiel-Trips hab ich mich natürlich auch mit Kielern über ihre Stadt unterhalten… und genau zugehört, welche Kiel Insider Tipps bzw. Kiel Freizeit Tipps sie geben. Denn wer kennt sich besser in Kiel aus, als der Kieler selbst… 😉

Hier jetzt also für euch – ganz frisch – 7 coole Insider Tipps von Kielern, die ihr vielleicht so noch nicht wußtet… ich finde, der ein oder andere Tipp könnte vielleicht sogar als echter Kieler Geheimtipp durchgehen. Aber schaut selbst…

  • Auch in Kiel gibt es eine Hotelskybar… nämlich die Astorbar Kiel im Hotel Astor am Holstenplatz. Wir waren natürlich auch vor Ort und durften wenigstens mal einen Blick raus werfen – denn leider war die Bar mit Blick über Kiel schon sehr voll zu unserem Besuch. Der Blick – über die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt – war aber in der Tat sehr schön.
  • Sonntags-Frühstück in Kiel mit Panoramablick genießt man besonders schön im Maritim Hotel Kiel – von 6.30 Uhr bis 15 Uhr. Für Hotelgäste kostet das Ganze 17.- Euro. Doch auch für Nichthotelgäste ist das Frühstück buchbar (viele Kieler frühstücken hier tatsächlich gern mal ausgiebig) für 19.- Euro pro Person und genießen den tollen Blick auf die Kieler Förde.
  • Kiel liegt direkt an der Ostsee, daher findet ihr rund um Kiel auch viele schöne Strände. Der Kieler aber geht am liebsten an den Falckensteiner Strand (hab ich mir sagen lassen). Dieser Strand ist naturbelassen und dort darf man auch den Grill (bzw. ein kleines Lagerfeuer) anschmeissen.
  • Einfach gemütlich Pötte schauen in der Kieler Förde und am Nord-Ostsee-Kanal. Denn der Kanal ist die meistbefahrende künstliche Wasserstraße der Welt! Täglich schippern hier mehr als 100 Schiffe vorbei. Ein Logenplatz dafür ist z.B. das Maritim Hotel Kiel (ich erwähnte das Sonntagsfrühstück mit Panoramablick ja schon… 😉 ). Aber auch die Seebar an der Kiellinie oder aber einfach ein Spaziergang entlang der Kiellinie (die Kieler joggen hier auch gern) lädt zum Schiffe schauen und staunen ein.
  • Die Kieler Woche ist das größte Segelevent auf der Welt! Die Kieler Woche findet jährlich – eine Woche im Juni – statt. Wer hier rechtzeitig plant, kann sich auch auf einem der Schiffe für einen Segeltörn zur Kieler Woche einbuchen oder sogar auf einem Schiff übernachten – in 2 Bett oder 4 Bett Kabinen… ähhhhh Kojen meine ich natürlich! 😉
  • Natürlich gibt es auch ein paar Wellness-Hotspots in Kiel. Leider hab ich sie nun selber nicht ausprobieren können… aber hier wenigstens eine kurze Auflistung: Saunalandschaft Vitarium, Meridian Spa und Birke Day Spa (im Hotel Birke). Ausserhalb von Kiel: Entdeckerbad Damp beim Ostsee-Resort Damp, Ostsee Therme Scharbeutz und Mare Health Club & Spa Schönkirchen.
  • Touristischer Hot Spot Kiel?! Eine berechtigte Frage – ist das so? In den nächsten Jahren sollen rund 450 Millionen Euro, in die Kieler Innenstadt, investiert werden, um sie zu verwandeln. Ein Großteil des Geldes fließt in den Bau von Geschäftshäusern und Wohnungen. Rund 40 Millionen Euro werden für die Aufwertung von Straßen und Plätzen in der Innenstadt investiert. Alleine von Januar bis September 2017 waren es schon knapp 560.000 Übernachtungen – das entspricht einem Zuwachs von über 7 Prozent. Ein Grund für die touristisch wachsenden Zahlen sind sicherlich auch die 120 Kreuzfahrtschiffe, die von April bis September an den Kieler Terminals anlegen.
Kiel Hafen
Kiel Hafen

Kiel passt natürlich auch sehr schön zu meinem Motto #MetropoleKannJeder – und da es mir dann doch irgendwie ganz gut gefallen hat (und wir schon in der Planung für einen nächsten ganz privaten Besuch in und durch die Stadt sind), überlege ich auch, welche norddeutschen Städtchen eigentlich noch so vor meiner Haustür liegen und die ich bisher noch nicht so richtig erkundet habe…?! Vielleicht schaffe ich es ja auch, im nächsten Jahr mal „Hallo Wismar“, „Hallo Flensburg“ und „Hallo Rostock“ zu sagen… wird eigentlich echt mal Zeit…

Was sagt ihr, welchen Städten sollte ich in Norddeutschland unbedingt mal „Hallo“ sagen?

___

Lust auf noch mehr #MetropoleKannJeder in Norddeutschland?

 

Weihnachtliche Stimmung Maritim Hotel Kiel
Weihnachtliche Stimmung Maritim Hotel Kiel

*Gut zu wissen! Viele meiner Reisen über die ich hier schreibe finanziere ich selber. Doch nur in Kombination mit Einladungen zu Presse und Bloggerreisen und Kooperationen mit Destinationen und/oder auch Hotels kann ich so vielfältige Reisetipps geben.  Nach Kiel wurde ich eingeladen vom Maritim Hotel Kiel mit freundlicher Unterstützung von Kiel Tourismus. Vielen Dank an das Maritim Hotel Kiel für die tolle Organisation, die Möglichkeit Kiel zu erkunden und vor allen Dingen vielen Dank für den herzlichen Empfang, die tolle Betreuung und den entspannten Aufenthalt im Maritim Hotel Bellevue Kiel.

  • Maritim Hotel Kiel Anfahrt/Adresse: Bismarckallee 2, 24105 Kiel
  • Maritim Hotel Kiel Parken: Parkgarage unterhalb des Hotels und Parkplätze direkt am Hotel.
  • Maritim Hotel Sauna & Wellness: Im Maritim Hotel Kiel findet ihr einen großen Pool (8 x 12 m, Temperatur: 28° C) und eine Finnische Sauna.
  • Mehr Informationen zum Maritim Hotel Bellevue Kiel & Kombi-Arrangements Hotel + Mini-Kreuzfahrt mit Color Line -> HIER klicken <-
  • Wer mehr über Kiel wissen möchte, der sollte auch mal beim Förde Fräulein (einer echten Kielbloggerin) vorbeischauen -> Blog Förde Fräulein HIER klicken <-
  • Einen filmischen Einblick in die Zimmer des Maritim Hotels Kiel bekommt ihr auf dem Youtube-Kanal von trendlupe -> Zimmer 404 Maritim Hotel Bellevue HIER klicken <-

 

Schlagwörter: , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Hallo Tanja,

    wow ein super umfangreicher Beitrag zum Wellnessen in Kiel. Wir schauen uns grad nach Ideen für ein Mädelswochenende um da kam mir dein Beitrag gerade recht. Super schöne Ideen dabei. Danke!

    Grüße Marlene

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Marlene,
      eine schöne Idee, mit dem Mädelswochenende. Wir überlegen grad, ob wir noch mal ein Generatonsfamilienwochenende in Kiel einlegen.
      Viele Grüße, Tanja

  2. Hallo Tanja, schöne Ideen, die du dort zusammengetragen hast. 🙂 Ich habe eine zeitlang in Kiel gearbeitet und dort auch viel Schönes entdecken können. Besonders an der Kieler Förde lässt es sich entspannt langspazieren. Und wenn am Multimar Wattforum die Robben draußen sind, ist das was ganz Besonderes! Ebenfalls eine Fahrt wert sind auch die beiden Minikreuzfahrten ab Kiel, einmal mit der Color Line nach Oslo und einmal mit der Stena Line nach Göteborg. Beides sehr empfhelenswert! 🙂

    1. Tanja Klindworth sagt:

      wir haben uns tatsächlich schon am Hafen umgeschaut und überlegen gerade, welche der beiden Mini-Kreuzfahrten wir als Erstes antreten. 🙂
      Viele Grüße, Tanja

  3. Das ist eine ganz andere Perspektive auf Kiel. Bislang bin ich mit der Stadt nicht warm geworden, obwohl ich den Norden liebe. Mit Deinen tollen Bildern und Tipps bekommt die Stadt eine zweite Chance. Liebe Grüße und ein schönes Reisejahr. Ines