Wellness & Urlaub Langeoog // Kurzurlaub Langeoog NordseeinselWellness & Urlaub Langeoog // Kurzurlaub Langeoog Nordseeinsel

business meets paradise
Langeoog Fähre - per Schiff gehts auf die Nordseeinsel

Wellness Kurzurlaub Langeoog – Wenn auf Langeoog Wellnessfeeling zum Wettergefühl wird!

Auf meinem Reiseplan stand, vor gar nicht so langer Zeit, ein Inselhopping über verschiedene Nordseeinseln im Niedersächsischen Wattenmeer. Da ich ein echter Nordseefan bin und darüber hinaus ein echtes norddeutsches Mädel, hab ich schon länger von einem solchen Trip geträumt.   Kurz-Urlaub Langeoog: Mit der Fähre auf die Nordseeinsel Meine…

spaness.de

Wellness Kurzurlaub Langeoog – Wenn auf Langeoog Wellnessfeeling zum Wettergefühl wird!

Auf meinem Reiseplan stand, vor gar nicht so langer Zeit, ein Inselhopping über verschiedene Nordseeinseln im Niedersächsischen Wattenmeer. Da ich ein echter Nordseefan bin und darüber hinaus ein echtes norddeutsches Mädel, hab ich schon länger von einem solchen Trip geträumt.

 

Kurz-Urlaub Langeoog: Mit der Fähre auf die Nordseeinsel

Meine Reise führte mich als erstes nach Norderney, dann nach Juist und zum Schluss nach Langeoog. Obwohl der Kalender schon Ende September anzeigte, wurden wir während der Reise überwiegend mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen verwöhnt. Naja, bis Langeoog eben… hier sind wir dann eher auf „Wetter“ gestoßen.

Da es in Norddeutschland kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, gibt, wird mit  „Wetter“ ein Wetterzustand bezeichnet, den manch einer vielleicht als schlechtes Wetter betiteln würde. Wind, Sturm bis hin zu starken Regenfällen. Alles das kann „Wetter“ sein. Ich persönlich liebe ja jedes „Wetter“ an der See.

Langeoog Fähre - per Schiff gehts auf die Nordseeinsel
Langeoog Fähre – per Schiff gehts auf die Nordseeinsel

Urlaub Langeoog Last Minute mit „Wetter“-Garantie

Besagtes „Wetter“ beglückte uns auch auf Langeoog. Schon bei unserer Ankunft ließ sich die Sonne nicht wirklich blicken. Wir nahmen gegen 9 Uhr morgens die Fähre rüber von Bensersiel nach Langeoog. Das Gepäck für die Fähre wird, ähnlich wie in einem Flughafen, an einem Schalter gewogen und aufgegeben. Dann geht’s durch die Ticketkontrolle und schwups saßen wir schon auf der Fähre. Die Überfahrt dauert rund 45 Minuten. Vom Anleger auf Langeoog führte die Reise dann noch weiter, per uriger Inselbahn, in den kleinen Ort auf der Nordseeinsel. Von dort ging es weiter per Fahrrad (können in Bahnhof-Nähe ausgeliehen werden). Praktischerweise wurde unser Gepäck direkt ins Hotel geliefert, so dass wir uns um einen komplizierten Transport (auf dem Fahrrad) keine Gedanken machen mussten.

Unsere Herberge war das einzige Biohotel auf Langeoog, rund 5 Minuten mit dem Fahrrad vom Bahnhof entfernt. Hier konnten wir auch umgehend die Zimmer beziehen, und uns bei einer Tasse Tee oder Kaffee im Foyer aufwärmen, um danach per Fahrrad durch die Kaapdünen zur Meierei zu radeln. Das „Wetter“ bescherte uns bei dieser Tour (ca. 12 Kilometer) etwas Wind – hier noch von hinten… und so langsam beschlich uns der Gedanke, wenn der Wind jetzt von hinten kommt, von wo kommt er dann wohl auf der Rückfahrt?

Der Weg per Fahrrad durch die Dünen ist einfach herrlich… hier hätte ich auch, trotz Wind, ewig radeln können. Auf dem Weg gibt es auch ein paar gemütliche Rastplätze und Aussichtspunkte, um über die Insel und über das Meer zu schauen.

Per Inselbahn gehts weiter über die Nordseeinsel Langeoog
Per Inselbahn gehts weiter über die Nordseeinsel Langeoog

Langeoog Ausflugsziele: Kappdünen, Meierei Langeoog & me(e)hr

Der Weg führte uns z.B. auch an der Jugendherberge und der Vogelwarte vorbei, bis wir schließlich am Ostende der Nordseeinsel, bei der Meierei, ankamen. Begrüßt wurden wir von den Gänsen der Meierei – die, wie wir später erfahren sollten, ursprünglich mal als Weihnachtsbraten gedacht waren… das ist aber schon sehr lange her. 😉 Ordentlich durchgepustet schmeckte uns die Spezialität der Meierei – Dickmilch, Schwarzbrot und Sanddornsaft (aus eigener Ernte natürlich) – besonders gut. Dazu noch ein schwarzer Ostfriesentee mit Kluntje und Wölkchen (wie sich das gehört), um sich zünftig aufzuwärmen.

Ganz gemütlich saßen wir hier, vorn am Tresen, am Stammtisch, als sich Meierei-Chefin Dagmar zu uns gesellte, um uns ein wenig von ihrem Leben hier am „Ende der Welt“ zu berichten. Sie erzählte etwas zur Geschichte der Meierei, ihrer Liebe zur Insel, zur Nordsee und zur puren Natur „hier draußen“. Wir durften einen Blick auf viele ihrer Fotos werfen, denn ihre Naturverbundenheit spiegelt sich z.B. auch in vielen Bildern der Insel wieder. Besonders bei „Wetter“ im Winter ist sie gern auf Fototour unterwegs. Eine weitere große Leidenschaft gilt dem Sanddorn. Den gibt’s hier auch in vielen verschiedenen Varianten: Sanddornsaft, Marmelade, Schnaps, in Kuchen, Pudding und und und… „Wer mag, der darf auch gern mal bei der Ernte helfen“, berichtet sie schmunzelnd. „Wenn die Saison zu Ende ist, Ende Oktober und im November, dann ernten wir den Sanddorn“, fasst sie zusammen. Wir nicken zur Bestätigung… und ich überlege ernsthaft, mich hier mal zur Ernte einzuquartieren. Im Winter war ich auch noch nie auf einer Nordseeinsel… wird ja mal Zeit.

Tipp: Unbedingt in der Meierei Dickmilch mit Schwarzbrot und Sanddornsaft kosten.

Gemütlich schnacken mit Dagmar in der Meierei auf Langeoog

Langeoog Spezialität - Dickmilch, Schwarzbrot und Sanddornsaft
Langeoog Spezialität – Dickmilch, Schwarzbrot und Sanddornsaft

Langeoog Ausflugsfahrten – Fahrradtour über die Nordseeinsel

Langeoog lässt sich besonders gut per Fahrrad erkunden, doch auch Wanderungen über die Insel und durch die Dünen sind entspannt und spannend. Auf diese Art und Weise kann man so einiges auf der Nordseeinsel entdecken. Bei gutem Wetter ist es ein heißer Tipp, einfach an den Rastplätzen in den Dünen eine Pause einzulegen und dort ein Picknick zu machen. Auch die verschiedenen Strände der Insel lassen sich so gut erreichen und erkunden.

Während der Rückfahrt auf unserer Fahrradtour wurden wir mit einem ganz besonderen „Wetter“ beglückt. Sintflutartige Regenschauer prasselten auf uns hernieder und Windstärke 8 bis 9 preschte uns zusätzlich auch noch entgegen, so dass  wir innerhalb von kürzester Zeit nass bis auf die Knochen waren und obendrauf nur recht langsam vorwärts kamen. Nicht unbedingt das ideale Wetter für eine ausgiebige Langeoog-Radtour. Wir haderten aber nicht mit unserem Schicksal, sondern nahmen das „Wetter“ einfach mal an, lachten eine Runde (der Wahnsinn war nah) und dann kämpften wir uns durch die Dünen wieder zurück bis zum Hotel.

Langeoog Ausflugsziele - Fahrradtour durch die Dünen
Langeoog Ausflugsziele – Fahrradtour durch die Dünen

Entspannung & Wellness – Kurzurlaub Langeoog

Wieder im Hotel angekommen streiften wir die nasse Kleidung ab, die dann auch gleich im Anschluss vom Hotelpersonal in den Heizungskeller verfrachtet wurde. Man konnte es sich aber nicht verkneifen, uns „bei einem solchen Wetter macht man ja auch keine Fahrradtour“, mit auf den Weg zu geben. Leider kann man sich so etwas ja nicht immer aussuchen, denken wir noch so bei uns und treten dann aber den Weg in die Sauna an, um uns erst einmal aufzuwärmen. Wenn draußen „das Wetter tobt“, ist ein solcher Schwitzkasten natürlich etwas ganz wunderbares. Im Anschluss geht’s noch eine Runde in den Pool und dann für eine kleine Ruhephase, eingemummelt in den Bademantel, ins Bett auf dem Hotelzimmer.

Gut durchgewärmt, ist es dann aber auch schon wieder Zeit für das Abendessen. Das wartet auf uns in einem Restaurant, nur wenige Schritte vom Biohotel entfernt. Hier genießen wir, wie es sich gehört wenn man an der Nordsee ist, Fisch! Dazu einen trockenen Rotwein und zum Dessert stellt uns das Restaurant eine fantastische Etagere mit lauter Leckereien zusammen: Sanddorncreme, Pralinen, Sanddorneis, Waldfruchteis u.v.m. Wir schlemmen uns durch die verschiedenen Etagen, genießen noch einen Kaffee und sind einfach glücklich und zufrieden, als wir „gefühlt“ zum Hotel zurückrollen.

Aussichtspunkte und idyllische Rastplätze in den Dünen auf Langeoog
Aussichtspunkte und idyllische Rastplätze in den Dünen auf Langeoog

24 Stunden Nordseeinsel Langeoog – viel zu schnell vergeht die Zeit!

Müde kippe ich ins Bett. Einen weiteren Vorteil hat das „Wetter“, vor allen Dingen, wenn man so wie wir, eine Weile darin unterwegs war. Ich kann danach immer besonders gut, fest und tief schlafen.

Somit wache ich am nächsten Morgen auch sehr fit auf. Neugierig schaue ich aus dem Fenster, die ersten Sonnenstrahlen lassen sich da schon blicken. Wie schön, so kann ich doch vielleicht noch einen Sonnenblick auf Langeoog erhaschen.

Das Frühstück im Biohotel ist vielfältig und reichhaltig und das Frühstücksrestaurant gemütlich. Während wir frühstücken wird unser Gepäck bereits abgeholt, um zur Fähre gebracht zu werden. Wir starten nach dem Frühstück, mit dem Fahrrad, in den Ortskern auf Langeoog. Hier gibt es zahlreiche hübsche kleine Läden, Cafe´s und Restaurants. Hier läßt es sich gut die Zeit vertreiben – auch an einem Regen- hups bzw. Wettertag.

Per kunterbunter Inselbahn geht es für uns „im grünen“ Wagon zurück zum Hafen auf Langeoog. Wir platzieren uns draußen auf dem kleinen Balkon des Wagons, um noch ein paar letzte Blicke über die Salzwiesen von Langeoog zu werfen.

Die Fahrt mit der Inselbahn vom Hafen bis zum Ort bzw. zurück dauert ca. 10 Minuten.

Nach der Fahrt heißt es für uns noch einige Minuten im Hafen zu warten, dann gehts auch schon auf die Fähre und wir laufen aus dem kleinen Hafen aus. Ich lausche… gibt es auch hier ein Abschiedslied wie auf Juist? Nein, leider nicht… aber der letzte Blick auf die Insel, bei leichtem Sonnenschein (ja sie ließ sich dann doch noch blicken – zur Verabschiedung) ist dann trotzdem sehr schön und stimmungsvoll.

Langeoog Urlaub - die Reise beginnt und endet mit der Langeoog Fähre
Langeoog Urlaub – die Reise beginnt und endet mit der Langeoog Fähre

Urlaub Langeoog Erfahrungen, Langeoog Anreise, Langeoog Aktivitäten & me(e)hr

Langeoog ist eine Insel im niedersächsischen Wattenmeer. Die Insel befindet sich relativ mittig in der Inselkette der niedersächsischen Nordsee. Nachbarinseln sind Spiekeroog und Baltrum. Langeoog hat eine Fläche von ca. 20 Quadratkilometern und 14 Kilometer sind davon schon mit Strand bedeckt. An den Strand grenzt dann die Dünenlandschaft, mit bis zu 20 Meter hohen Dünen. Eine wirklich zauberhaft-verträumte Landschaft. Ich weiß nicht warum, doch mich ziehen diese Dünenlandschaften immer ganz magisch an – vielleicht spricht da auch tatsächlich wieder das Nordkind aus mir.

Düne ist übrigens nicht gleich Düne – auf Langeoog gibt es Flinthörndünen, Süderdünen, Kaapdünen und die Heerenhusdünen.

Wer nun denkt, es gibt nur Sand, Wasser und Dünenlandschaft, der irrt. Zum Inselbild gehört auch ein kleiner Inselwald und nicht zu vergessen, die wunderschönen Salzwiesen, die einer Menge Pflanzen und Tieren einen Lebensraum bieten. Auf Langeoog leben rund 1.800 Einwohner – im Gegensatz dazu stehen die Touristen (über 200.000) die jährlich auf der Insel zu Gast sind.

Langeoog ist eine sehr beliebte Urlaubsinsel, da sie mehrmals täglich per Fähre erreichbar ist und auch per Flieger gehts auf die Insel. Besonders Familien fühlen sich auf der Insel sehr wohl. Gesagt werden muß an dieser Stelle auf alle Fälle einmal, dass besonders in der Hauptsaison die Insel wirklich gut besucht ist. Doch habt ihr schon mal drüber nachgedacht, in der Nachsaison „zum Ausspannen“ auf eine Insel zu fahren. Dazu bietet sie sich nämlich sehr gut an. Langeoog bietet gerade auch in den Wintermonaten hier sehr schönes Programm – z.B. Kreativkurse oder besondere Fit- und Sportmöglichkeiten.

  • Urlaub Langeoog Hotel: Es gibt zahlreiche unterschiedliche Hotels und Unterkünfte auf Langeoog. Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Pensionen, 3 Sterne Hotel, 4 Sterne Hotel, Biohotel, Wellnesshotels, Jugendherberge etc.
  • Urlaub Langeoog Fähre: Die Kosten für die Fähre liegen, für Hin- und Rückfahrt, bei rund 25.- Euro für Erwachsene. Kinder zahlen weniger. Die Kosten für Gepäckstücke beginnen bei 3,50 Euro. Fahrräder, Golftrolley, Bollerwagen etc. können ebenfalls mitgebracht werden, die Kosten sind hier unterschiedlich zwischen 4.- Euro bis 30.- Euro.
  • Langeoog-Kurbeitrag: Der Kurbeitrag variiert je nach Jahreszeit. Aktuell zwischen 2,80 Euro bis 3,50 Euro.
  • Langeoog Wetter: Das Wetter auf den Nordseeinseln ist auf alle Fälle mal eines „Wetter“ – so wird es einfach immer mal bezeichnet. Das Langeoog Wetter ist, wie es sich für eine Nordseeinsel gehört, oft sonnig. Es gilt, auch wenn das Wetter am Festland zu wünschen übrigen bleibt, so kann es (und ist es auch oft) auf den Nordseeinseln (auch auf Langeoog) ganz anders aussehen – quasi viel sonniger. Sollte das Langeoog Wetter dann einfach mal echt „Wetter“ sein, so wie bei meinem Besuch auf der Insel, dann einfach trotzdem genießen… z.B. bei einer Tasse Tee und ein paar Wellnesseinheiten.
  • Langeoog Strand: Der Strand auf Langeoog ist rund 14 Kilometer lang. Auch Strandkörbe können gemietet werden. Die Kosten starten ab 7.- Euro pro Tag.
  • Langeoog Aktivitäten: Neben dem Langeoog Strand gibt es z.B. zahlreiche weitere Ausflugsmöglichkeiten – da ist was für jedes Wetter dabei. Das Langeoog Aquantis Meerwassererlebnisbad mit Saunalandschaft, Langeoog Ausflugsfahrten mit der Kutsche oder dem Fahrrad, Meierei, Kur- und Wellnesscenter, Naturpfade, Vogelwärterhaus, Wattwanderung, Fahrt zu den Seehundsbänken u.v.m.

 

Ein letzter Blick auf die Nordseeinsel Langeoog
Tipps Langeoog Urlaub – Ein letzter Blick auf die Nordseeinsel Langeoog

Bewußt hab ich Langeoog bei „Wetter“ erlebt und war von den Naturgewalten auch verzaubert. Längst ist natürlich mit diesem Beitrag noch nicht alles über Langeoog gesagt… besser noch als meine Beiträge zu lesen, ist es natürlich, die Orte einfach mal selber erleben. Also worauf warten… 😉

Ich wurde zu dieser Reise von Die Nordsee eingeladen. Vielen Dank für die Einladung und die Möglichkeit, einige der Inseln auf diese Art und Weise so intensiv, trotz der kurzen Zeit, zu erleben.

___

Noch mehr Nordsee-Inselfieber erlebt ihr hier:

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare