Nordsee Thalasso +++ Norderney Thalasso Spa & Inseltrip +++
wellbeing work. life. travel.
- Pressereise* -
Thalasso Norderney - Aufgang Thalasso-Plattform

Nordsee Inselhopping – Mit Wind und Wellen über Norderney

Mein Inselhopping an der Nordsee startet mit der Überfahrt auf die Norseeinsel Norderney. Die Norderney Fähre legt in Norden Norddeich ab. Da wir bereits früh am Morgen starten, ist es sehr praktisch, dass wir bereits einen Tag vorher (per Bahn) angereist sind und die Nacht in einem Hotel in Hafennähe…

spaness.de

Nordsee Inselhopping – Mit Wind und Wellen über Norderney



Mein Inselhopping an der Nordsee startet mit der Überfahrt auf die Norseeinsel Norderney. Die Norderney Fähre legt in Norden Norddeich ab. Da wir bereits früh am Morgen starten, ist es sehr praktisch, dass wir bereits einen Tag vorher (per Bahn) angereist sind und die Nacht in einem Hotel in Hafennähe verbracht haben.

Sonnenaufgang am Festland - gleich gehts los nach Norderney
Sonnenaufgang am Festland – gleich gehts los nach Norderney

Genuss-Frühstück auf der Norderney Fähre

Geweckt werde ich von Sonnenstrahlen, die schon durch das Fenster spitzen. Der Sonnenaufgang an diesem Tag ist herrlich und das verspricht doch auf alle Fälle schon einmal einen sonnigen und ereignisreichen Tag. Das Inselhopping-Abenteuer beginnt mit einem echten Highlight, einem Frühstück an Bord der Norderney Fähre. Unser Tisch ist wirklich sehr liebevoll eingedeckt und das Personal verwöhnt uns mit verschiedenen Brötchen, Kaffee, Tee, Käse, Auschnitt, Gurken, Tomaten, Lachs, Marmelade und und und… Die Überfahrt dauert gut 1,5 Stunden und so haben wir jede Menge Zeit, uns durch das Frühstück zu schlemmen.

Ein wenig neidisch schauen uns die anderen Mitreisenden bzw. Fährengäste bei unserem gemütlichen Beisammensein zu. Doch das tut unserem Genuss natürlich keinen Abbruch. Wir kauen, schlürfen unseren Kaffee, unterhalten uns und schauen immer mal wieder aus dem Fenster auf das Meer und freuen uns darüber, wie sich die Sonnenstrahlen im Wasser spiegeln.

Tipp: Das Frühstück kann offiziell bei der Schiffsrestauration Lützen vorbestellt und gebucht werden. So kann man einfach an Bord gehen und sich an den gedeckten Tisch setzen. Es gibt drei verschiedene Varianten: Süßes Frühstück, vegetarisches Frühstück oder Frisia Frühstück (Kontakt Telefon: 0151-19533502 ). Auch ohne Vorbestellung bekommt man natürlich etwas zu Essen und zu Trinken auf der Fähre.

Frühstück auf der Norderney Fähre
Frühstück auf der Norderney Fähre

Nordsee & Thalassobad Norderney: Im Nationalpark-Erlebniszentrum Watt Welten

In Norderney angekommen geht es von der Fähre direkt in das Nationalpark-Erlebniszentrum Watt Welten. Praktischerweise liegt es auch direkt im kleinen Hafen von Norderney. Das mit Holz verkleidete Gebäude, mit einer überdimensionalen Möwe auf dem Dach, passt sich ganz wunderbar an die Insellandschaft an. Freudestrahlend werden wir im Erlebniszentrum begrüßt und uns wird ein wenig Wissenswertes zum Wattenmeer, zur Insel und zum Erlebniszentrum erzählt. Dann erhalten wir alle eine rote Plastikkarte, die ein wenig an ein eckiges Puzzleteil erinnert. Mit dieser Karte können wir uns jetzt, innerhalb des Erlebniszentrums Watt Welten auf eine Art Ralley begeben. Es warten unterschiedliche Stationen auf uns, verteilt auf zwei Stockwerke und eine Aussenterrasse des Zentrums. Sobald man das Puzzleteil, auf einer dafür vorgesehenen Stelle an der Erlebnisstation positioniert, können Fragen zu bestimmten Themen beantwortet werden. Auf der „roten Karte“ werden die Antworten gespeichert. Zum Schluss kann man seine Antworten und Fragen bewerten lassen und so eine kleine Überraschung erhalten. Hab ich schon erwähnt, dass ich Rallyes mag?! Schnell werde ich hier wieder zum Kind und arbeite mich über die einzelnen Stationen auf die Dachterrasse des Zentrums, bis ich hier vor der übergroßen Möwe stehe, auf die man auch (zu meiner großen Begeisterung) heraufklettern kann.

UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Watt Welten Norderney

=> ganzjährig geöffnet // Von Oktober bis Februar täglich 10 Uhr bis 17 Uhr // Von März bis September täglich 9 Uhr bis 18 Uhr

=> Eintritt Erwachsene 6.- Euro / Kinder 3.- Euro – Ermäßigung gibt es mit der Norderney Karte, für Gruppen und Familien

 

Wattwelten Norderney
Wattwelten Norderney

 

In den Wattwelten Norderney
In den Wattwelten Norderney

 

Die große Möwe auf dem Dach der Wattwelten Norderney
Die große Möwe Kornweihe auf dem Dach der Wattwelten Norderney

 

 

 

Norderney Wetter läßt grüßen: Fahrradtour bei Sonnenschein über die Insel

Per Fahrrad ging es dann weiter auf Inselerkundung. Begleitet wurden wir auf unserer Tour von Berit Finkennest aus den Watt Welten. Der Name ist bei der Berit übrigens Programm – denn sie ist begeisterte Vogelkundlerin. So machten wir zwischendurch nicht nur an den Salzwiesen Stopp, um den Queller zu kosten oder aber an den Thalasso-Podesten, um die Aussicht zu genießen… sondern auch, um etwas zu den vielen Vögeln und dem Vogelzug über die Insel zu erfahren. Denn die Nordseeinseln sind eine wichtige Pausenstation für die Vögel, auf ihrem langen Weg nach Süden.

Bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Meeresbrise radelten wir über die Insel, auf dem Deich, durch die Dünen und fast parallel zum Strand. Den Wind etwas um die Nase wehen lassen, das Meer fast auf den Lippen und der Zunge schmecken und sich einfach über das Norderney Wetter und die wunderschöne Landschaft freuen, mit der wir hier empfangen wurden. In solchen Momenten stelle ich mir gern mal die Frage „kann das Leben schöner sein, als in diesem Moment?“. Absolut rationell denkend man man diese Frage wohl mit „ja“ beantworten… aber einfach mal aus dem Bauch heraus… gehörte dieser Augenblick auf dem Rad für mich einfach zu einem perfektem, wohlfühligem Moment.

Solche Glücksgefühl-Momente erlebe ich an der Nordsee übrigens öfter z.B. beim Sonnenuntergang während unserer Wattwanderung nach Neuwerk oder aber während des Sternetretens in der Nacht am Strand von Juist.

Norderney Fahrradtour über die Insel
Norderney Fahrradtour über die Insel

 

 

Gegen Mittag treffen mir mit unseren Fahrrädern an der Weissen Düne, auf Norderney, ein. Was für Sylt die Sansibar, ist für Norderney wohl „Die weiße Düne“. Wer hier einkehren möchte um ein Mittag- oder Abendessen zu genießen, der sollte unbedingt einen Platz reservieren. Das Essen ist lecker (und hoch gelobt von Michelin, Geo, Falstaff etc.), das Personal pfiffig und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Sicherlich liegen die Preise etwas über dem normalen Inseldurchschnitt, doch an die Preise der Sansibar kratzen sie längst noch nicht. 😉

Weiße Düne Norderney – Restaurant & Shop

=> Restaurant geöffnet ab 11 Uhr (Mittag), ab 18 Uhr bis 21 Uhr gibts Abendessen (warme Küche)

=> Gerichte ab 7.- Euro // Kuchen ab 5.- Euro

=> Zur weißen Düne gehört auch ein Shop mit vielen tollem Insel-Nordsee-Krimskrams

Auf dem Weg zur "Weissen Düne Norderney"
Mit dem Fahrrad auf dem Weg zur „Weißen Düne Norderney“

Norderney Thalasso Hotspot: Thalasso-Insel, Thalasso-Plattformen & Thalasso Spa

Auf Norderney ist mir dann auch bewußt der Spruch aufgefallen „Thalasso hat ein Zuhause – Norderney“. Als Wellnessfan und Spablogger, bin ich natürlich auch ein großer Thalassofan. Daher hat mich das Thalasso-Konzept der Insel besonders interessiert. Die erste Begegnung damit hatte ich dann auch tatsächlich schon während der Fahrradtour. Denn wir besuchten zwei der drei Thalasso-Plattformen auf der Insel. Diese sind wunderschön in die Dünen gebaut und man kann über Holztreppen und Stiegen hinauf auf die Düne steigen, um den Ausblick über die Insel – raus übers Meer – zu genießen. Die Plattformen sind alle sehr unterschiedlich gestaltet und bieten tolle Sitzflächen (z.B. besondere Strandkörbe) oder einen Aufgang der einer Schnecke gleicht.

Thalasso lebt ja von Wind, Meerwasser, Schlick, Schlamm, Salz und der guten Seeluft. All das ist auf Norderney und an der ganzen Nordseeküste natürlich allgegenwärtig.

Lestipp: An der Nordsee erlebt der Urlauber eine ganz natürliche Thalassokur (Interview mit J. Taddigs, Kurdirektor Dangast)

Thalasso Norderney - Aufgang Thalasso-Plattform
Thalasso Norderney – Aufgang Thalasso-Plattform

Nach dem wir also einen Teil der Insel per Fahrrad erkundet hatten, ging es in das Badehaus Norderney – es trägt im Volksmund auch den Namen Thalassobad Norderney oder aber eben Thalasso Spa Norderney – und das natürlich völlig zu Recht. Bevor es für uns aber tatsächlich hinein in das Spa-Vergnügen ging, wartete bereits Dr. Friedhart Raschke (Thalasso-Experte auf Norderney) auf uns. Er lud uns zu einem kleinen Vortrag ein, denn im Gegenzug zu mir, waren meine Mitreisenden noch alle relativ unbedarft, was Thalasso anging. Gespannt lauschten wir also alle der kleinen Präsentation von Dr. Raschke. Er erzählte etwas zur Wirkung von Thalasso, was alles dazu gehört und was alles drin ist in Schlick, Schlamm, Meerwasser und Co.

Danach erhielten wir Bademäntel, Bade- und Saunahandtücher und Badeschläppchen und hinein ging es ins Badehaus.

Badehaus Norderney: Thalasso Nordsee Bad & Thalasso Spa

Das Badehaus Norderney hat mir schon optisch sehr gut gefallen. Es wird mir warmen Farben und vielen Naturmaterialien gearbeitet. Schon der Eintritt erfolgt in einem hellen, freundlichen und einladenden Foyer.  Dann gehts per Treppe hinauf zu den Umkleideräumen und von dort gelangt man direkt ins Herzstück des Badehauses, dem Soleinnenpool. Dieser bietet auch wirklich Platz, um ein paar Runden zu schwimmen.

Rund um den Innenpool sind Ruhezonen aufgebaut und vor dort geht es auch in verschiedene Wellness-Räume wie z.B. dem Feuerbad 42°C mit Blick in den Himmel, Kaltbad als Gegenstück mit grad mal 14°C, ein Meewasser Dampfbad, das Salzbad mit 36°C und einem ähnlich hohem Salzgehalt wie im Toten Meer, einem Außenbad 34°C mit Massagedüsen und Liegebereich, Wasserliegen 34 °C und Wasserfall-Erlebnisdusche (hier fällt das Wasser aus 6 Metern Höhe hinunter).

Im oberen Stockwerk warten unterschiediche Saunen und zusätzliche Ruheflächen. Unterteilt ist das Badehaus Norderney in eine Wasser- und eine Feuerebene. Zusätzlich werden Thalasso Wellness Behandlungen, mit den Zutaten des Meeres, angeboten. Insgesamt gilt das Badehaus Norderney als der größte Thalasso Spa (Haus) in Europa.

Wir hatten rund zwei Stunden Zeit uns einen Einblick vom Badehaus mit Thalasso Spa Norderney zu verschaffen. Die Zeit war leider viel, viel zu kurz. Ich habe es wirklich geschafft, in der Wasserebene alle Wellnesshiglights anzutesten, doch in der Feuerebene konnte ich wirklich nur einen kleinen Blick der unterschiedlichen Saunen erhaschen. Spa-Anwendungen konnte ich, aufgrund von Zeitmangel, leider gar nicht antesten.

Zugegeben, ganz preiswert ist der Besuch im Badehaus nicht. Doch das, was ich gesehen habe, hat mich schon absolut begeistert und überzeugt.

Badehaus Norderney // Thalasso Spa & Thalassobad Norderney

=> geöffnet täglich 9.30 Uhr bis 21.30 Uhr // Familien-Thalassobad Norderney 9.30 Uhr bis 18 Uhr

=> Eintritt Erwachsene ab 8.- Euro / Kinder ab 6.- Euro – Ermäßigung gibt es mit Norderney Karte und für Familien / Tageskarte alle Ebenen 40.- Euro (Special-Tarife z.B. Feierabendticket, Ticket für einzelne Ebenen etc.)

Tipp: Meeresleuchten / Nachtschwimmen – findet 1 x pro Monat statt (Preis: ab 36.- Euro) – Nur mit Voranmeldung/Reservierung

Badehaus Norderney - Thalasso Norderney - Nordseeinsel Norderney
Badehaus Norderney – Thalasso Norderney – Nordseeinsel Norderney

Gute Nacht: Michels Nordseehaus Thalassohotel Norderney

Klar darf auf einer Thalassoinsel auch das Thalassohotel nicht fehlen. Das befindet sich – praktischerweise – auch fußläufig zum Badehaus Norderney… und war für unsere Nacht auf der Nordseeinsel unsere entspannte Herberge.

Wer nun aber auch noch einen ausführlichen Checkbericht zum Hotel erwartet, den muß ich leider enttäuschen. Leider war es nicht einmal möglich, den Spa- und Wellnessbereich des Hotels auszukundschaften, da wir morgens um 8.30 Uhr zum Flughafen starten mußten und der Spa leider erst ab 8 Uhr betretbar ist. Sonst hätte ich mich, natürlich für euch, morgens schon ganz früh in den Spa geschleppt, um ein paar Eindrücke zu erhaschen und schon eine Runde im Meewasserpool zu schwimmen. Auch die Panoramasauna auf dem Dach hätte mich natürlich sehr interessiert (und ich denke euch auch… 😉 ).

So kann ich euch nur einen Mini-Eindruck zum Hotel geben. Die Lobby und das Personal strahlt Freundlichkeit aus. Ich hab in einem Einzelzimmer Klassik geschlafen (richtig, dort gibt es noch klassische Einzelzimmer). Das Zimmer war sauber und normal ausgestattet; o.k. aber nichts besonderes. Leider konnte ich keinen Blick auf andere Zimmerkategorien werfen.

Ein wenig mehr kann ich zur Küche des Hotels sagen. Die hat mir sehr gut gefallen. Das Restaurant Tide im Nordseehaus ist sehr gemütlich, trotz oder vielleicht grad aufgrund der stylischen Einrichtung und unser Menü war superlecker. 4-Gang-Menüs gibt es ab 36.- Euro – das Preis/Leistungsverhältnis stimmt hier absolut.

Blick über die Insel Norderney
Blick über die Insel Norderney

Ein neuer Norderneyer Morgen beginnt – Tschüss Norderney… bis zum nächsten Mal

Der nächste Tag begann früh… nach dem leckeren und reichhaltigen Frühstück ging es per Taxi zum Flughafen Norderney. Der befindet sich quasi auf der anderen Seite der Insel, beim Leuchtturm. So konnten wir bei der Fahrt über die Insel und durch die Dünenlandschaft noch ein paar Blicke erhaschen und die Morgensonne etwas genießen.

Auf dem Flughafen kamen wir pünktlich an, noch vor unserem Flieger… so platzierten wir uns am Rande der Landebahn und warteten auf unser kleines Flugzeug, welches uns nach Juist bringen sollte.

Der 9Sitzer landete auch kurz danach, unser Gepäck wurde verladen und wir stiegen in die kleine Maschine… tatsächlich mein erster Flug mit dem Inselflieger. Entsprechend begeistert war ich von unserem Beförderungsmittel. Preislich startet der Flug mit dem Inselflieger zur Weiter/Rückreise ab 44.- Euro pro Person (Kinder fliegen günstiger).

*Ich wurde von Nordsee Tourismus zum Inselhopping, im Rahmen einer Pressereise, eingeladen. Vielen Dank für die Möglichkeit die Inseln zu erleben. Ohne Einladungen und Kooperationen wäre es sicherlich nicht möglich, diesen Blog so vielfältig und mit so vielen Infos, Erlebnissen und Neuigkeiten zu bespielen. Meine Meinung ist aber immer ehrlich & authentisch.

___

Ihr wollt wissen, wie mein Inselhopping weiter ging?

 


, , , , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Norderney-Fan sagt:

    Der große Vogel auf dem Dach des Nationalparkhauses ist _keine_ Möwe 😉

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Vielen Dank für den Hinweis…
      da hab ich doch gleich noch mal recherchiert… 😉 und es natürlich gleich mal verbessert.
      Interessnterweise ist auch keinem von Nordsee Tourismus „die Möwe“ aufgefallen.
      …mhhhh oder vielleicht weiß man es dort auch nicht so genau. 😉
      Wie gesagt, vielen Dank für den Hinweis – ich freue mich immer sehr, wenn meine Artikel so aufmerksam gelesen werden.

      Liebe Grüße
      Tanja