24 Stunden Bromberg Polen - Das Venedig von Polen - stimmt das?!
wellbeing work. life. travel.
- Werbung: Enthält einen Affiliate Link* -
Bromberg Polen - Roadtrip Polen

24 Stunden in Bydgoszcz / Bromberg: Polen’s Venedig?!

Dieses Jahr ging es für uns als WellBeing Travel Familie auf einen mehrwöchigen Sommer-Roadtrip. Zu 80 Prozent haben wir uns während der Reise in unserem Nachbarland Polen rumgetrieben. Das war für viele meiner Mitmenschen schon ein ungewöhnliches Reiseziel. „Was will man denn in Polen“, wurde ich mehrfach – mit Unterton…

spaness.de

24 Stunden in Bydgoszcz / Bromberg: Polen’s Venedig?!



Dieses Jahr ging es für uns als WellBeing Travel Familie auf einen mehrwöchigen Sommer-Roadtrip. Zu 80 Prozent haben wir uns während der Reise in unserem Nachbarland Polen rumgetrieben. Das war für viele meiner Mitmenschen schon ein ungewöhnliches Reiseziel. „Was will man denn in Polen“, wurde ich mehrfach – mit Unterton in der Stimme – gefragt. Nach der Reise ging die neugierige Fragerunde weiter – jetzt stand  unsere Reiseroute im Fokus; ist man doch von mir eher ungewöhnliche Reiseplanung gewohnt. 😉 Mit Danzig und Breslau konnten die meisten Mitmenschen auch noch was anfangen… doch als ich dann mit so Zwischenstopps wie Bromberg (zu polnisch Bydgoszcz) daherkam, breitete sich nur noch ein großes Fragezeichen auf den Gesichtern aus. Heute also möchte ich euch Bromberg in Polen vorstellen…

Buntes Treiben in Bromberg Polen
Buntes Treiben in Bromberg Polen

So schaffte Bromberg in Polen es in unsere Reiseroute…

Bromberg ist eine kreisfreie Stadt in Polen mit rund 355.000 Einwohnern. Bromberg liegt mitten in Polen – so auf halber Strecke zwischen Lodz und Danzig. Die Stadt liegt an der Weichsel. Als ich mich mit der Polen-Reiseplanung beschäftigt habe, hab ich mir auch Tipps, Berichte, Postings und Reiseführer zu allen möglichen Städten in Polen angeschaut. Bromberg fiel mir dabei ins Auge, weil ich die Stadt mit den Fachwerkhäuschen, der Mühleninsel und den kleinen Wasserwegen einfach mal hübsch fand. Irgendwo hab ich dann noch folgende Aussage gelesen „Bromberg ist Polens Venedig“ – das machte mich dann endgültig (was Polen nicht alles hat, eine eigene Sahara und jetzt auch noch Venedig 😉 ) neugierig. Bromberg landete also auf unserer Reiseroute.

Wo genau liegt eigentlich Bromberg Polen?
Wo genau liegt eigentlich Bromberg Polen?

Laue Sommertage in Bromberg Polen

Morgens nach dem Frühstück düsten wir in Lodz los und kamen so gegen Mittag in Bromberg an. Unsere Unterkunft buchten wir tatsächlich von unterwegs (praktischerweise nutze ich dazu immer die App von booking). Wir hatten Glück für die Übernachtung waren wir mit rund 60.- Euro (3-Bettzimmer) dabei und oben drauf kam dann noch unser Frühstück (ca. 20.- Euro für 3 Personen); der Parkplatz direkt am Hotel (abgesperrt) hat uns dann noch mal 7.- Euro gekostet. Das Opera Hostel war noch relativ neu und lag superzentral genau gegenüber der Mühleninsel. So checkten wir auch nur schnell ein, brachten unser Gepäck auf das Zimmer und zogen wieder los, um die kleine Stadt zu erkunden.

Polen Roadtrip Stopp in Bromberg
Polen Roadtrip Stopp in Bromberg

Streifzug durch Bydgoszcz – Was gibt es denn hier zu sehen?

Gleich gegenüber von unserem Hostel führte uns der Weg erst einmal an einem futuristischen Gebäude vorbei. Das Design wirkte sehr 70er Jahre mäßig. Als ich später genauer nachlas, entpuppte sich das Gebäude als das Opernhaus Bromberg „Opera Nova“ – eröffnet 1974. Da lag ich doch mit meiner Einschätzung gar nicht mal so schlecht. 😉

Hinter der Oper führte eine Brücke auf die Mühleninsel. Auf der Grünfläche der Insel herrschte während unseres Besuchs buntes Treiben. Ich konnte nicht ganz ausmachen ob es mehr um das Thema Food oder mehr um die Bewegung ging – aber zwangsläufig passt auch Beides ja irgendwie ganz gut zusammen. Da wir etwas Hunger verspürten, streiften wir auch mal an den Fressständen entlang und gönnten uns schließlich ein klein wenig zu Essen.

Opernhaus Bromberg
Opernhaus Bromberg

Gut gestärkt ging unser Spaziergang dann weiter um die Mühleninsel. Vorbei an alten Speichern, die zum Teil als Hotel genutzt werden und auch als Museum. Nach einer Brückenüberquerung gingen wir dann an der anderen Uferseite wieder zurück in Richtung Stadtkern – vorbei an kleinen alten niedlichen Häuschen, teilweise im Fachwerkstil, die heute überwiegend als Gastronomiebetrieb genutzt werden. Doch in der zweiten und gerade dritten Reihe dieser Häuserzeilen steht auch noch einiges leer – also viel Potential und Möglichkeiten.

Wir waren an einem Sommer-Wochenende in Bromberg, daher waren auch viele Menschen in den kleinen Straßen und Gassen der Stadt unterwegs; darunter auch viele Familien. In der Tat laden die Grünflächen, zwischendurch immer wieder ein kleiner Spielplatz und die Ruhemöglichkeiten entlang des Wasserlaufs auf der Mühleninsel wirklich zu entspannten Momenten ein.

Leere Industriegebauede in Bromberg Polen
Leere Industriegebäude in Bromberg Polen
Spaziergang entlang der Muehleninsel Bromberg Polen
Spaziergang entlang der Mühleninsel Bromberg – wird auch als kleines Venedig bezeichnet
Bromberg Polen - Spaziergang in Richtung Stadtkern
Bromberg Polen – Spaziergang in Richtung Stadtkern

Die Sonne strahlte vom Himmel und so streiften wir einfach mal weiter durch die Stadt, so ganz ohne große Ziele – einfach auf Entdeckertour. So landeten wir auf einem Marktplatz, umringt von hübschen alten, bunten Kaufmannshäusern. Von da aus ging es dann weiter zu den Speichern. Schon aus einiger Entfernung konnte ich eine Person auf einem Seil über dem Fluß entdecken… war da tatsächlich ein Seiltänzer unterwegs, hatte sich Till Eulenspiegel nach Bromberg verirrt oder was hatte es damit auf sich?

Beim Seiltänzer handelt es sich um eine Figur, die 2004 enthüllt wurde. Anlass war der Beitritt Polens zur EU. Im Hintergrund kann man die Speicherhäuser im Fachwerkstil sehen, die auch das Stadtwappen zieren.

Mir gefallen Städte immer besonders gut, in denen Altes mit Neuem harmonisch kombiniert wird. In der Altstadt von Bromberg ist das meiner Meinung nach besonders schön gelungen (o.k. bis auf ein ganz paar Bausünden aus den 60er/70er Jahren) . An alte Speichergebäude werden moderne Bauten angelehnt – doch so, dass sie in ein angenehmes Stadtbild passen. Auf den nachfolgenden Bildern könnt ihr das auch wirklich ganz deutlich sehen.

Seiltaenzer Bromberg
Seiltänzer in Bromberg
Bromberg Polen - alt neben neu
Bromberg Polen – alt neben neu – neu neben alt
Bromberg Sehenswuerdigkeiten
Bromberg Sehenswürdigkeiten – der Seiltänzer mit Speicherhäusern und Stadthafen gehört sicherlich dazu

Unser Spaziergang führte uns also am Wasser entlang, vorbei an den Speichern, Ausflugsschiffen, dem modernen Glasbau einer Bank, zwischendurch ein paar Enten füttern (hatten ja Nachwuchs dabei) bis wir schließlich an eine Brücke kamen und somit auf der anderen Seite wieder am Wasser zurückliefen. Dabei liefen wir an noch ein paar Speicherhäusern vorbei und nett angelegten Grünflächen, bis wir zum Schluss wieder an unserem Ausgangspunkt – also beim Seiltänzer – ankamen.

Auf der anderen Seite der Brücke fand auf der Grünfläche eine Art Kindermitmach-Zirkus statt. Ich muß natürlich nicht erwähnen, dass damit eine größere Pause unseres Spazierganges eingeläutet wurde – oder?! Glücklicherweise befand sich genau neben diesem Zirkus ein Beachclub. Wir suchten uns also ein gemütliches Plätzchen, von wo aus wir den Nachwuchs gut sehen konnten, und bestellten uns einen Cocktail… 😉

#beachclub #mochitos trinken in #Bromberg #daslebenistschön ->>> #sommer #roadtrip durch #polen #Genuss pur ->>> mehr Bilder zeigen wir täglich auf 👩🏻‍💻 Facebook.de/spaness

Ein Beitrag geteilt von Tanja Klindworth (@spaness_kitchen) am

Dort unter unserem Sonnenschirm, mit den Füßen im Sand, saßen wir auch, als sich der Himmel verdunkelte und eine ordentlich-nasse Husche flüssiger Sonnenstrahlen von oben herunterkam. Doch der Spuk dauerte nicht lang und die Sonne zeigte sich erneut. Also beschlossen wir, es war an der Zeit, den Bromberg Spaziergang fortzuführen.

Wir wanderten weiter am Wasser entlang und überquerten wieder einmal eine Brücke (wie war das mit Venedig 😉 ). Diese Brücke führte uns zu einer Kirche. Hierbei handelt es sich um die Kathedrale St. Martini und Nikolai. Wir hatten Glück und es fand gerade eine Hochzeit statt. Neugierig schauten also auch wir mal in die Kirche (sie ist sehr bunt für eine Kirche), doch auch rundherum gibt es ein wenig zu entdecken. Beispielsweise eine Skulpur – nämlich die des St.-Johannes-Nepomuk. Sie gilt als eine der ältesten freistehenden Skulpturen des Heiligen und sie ist auch die älteste Skulptur in Bromberg. Insgesamt könnt ihr in Bromberg so einige schöne Skulpturen und Statuen finden.

Blick in die Kathedrale Bromberg
Blick in die Kathedrale Bromberg
Heiligenfigur vor der Kathedrale Bromberg
Heiligenfigur vor der Kathedrale Bromberg
Betplatz an der Kathedrale Bromberg
Betplatz an der Kathedrale Bromberg

Von der Kirche aus landet ihr auch innerhalb weniger Schritte wieder beim Marktplatz von Bromberg. Dabei kommt man an der ältesten Apotheke der Stadt vorbei oder auch am prächtigen Rathaus (früher war das mal ein Jesuitenkloster). Vom Marktplatz zog es uns dieses Mal in die andere Richtung, also nicht zum Wasser sondern hinter den Marktplatz. Hier befanden sich ein paar Läden und wir liefen auch an einer Kirche und einigen Wohnhäusern vorbei. Durch diesen Abstecher erreichten wir dann irgendwann das Opernhaus quasi von der anderen Richtung. Also der Ausgangspunkt für unseren kompletten Spaziergang. Die Sonne stand schon ganz schön tief am Himmel und so beschlossen wir, uns etwas zum „Einkehren“ zu suchen.

Blick vom anderen Ufer auf Oper und klein Venedig von Bromberg
Blick vom anderen Ufer auf Oper und klein Venedig von Bromberg
Bromberg Sommerabend - Die Sonne steht schon tief am Horizont
Bromberg Sommerabend – Die Sonne steht schon tief am Horizont

Tagsüber kamen wir ja fast zum Start unseres Spaziergangs an dem besagten Venedig von Bromberg vorbei. Dort hatten wir einige Lokale entdeckt. Dort suchten wir ein gemütliches Brauhaus auf und bestellten uns ein zünftigs Abendessen mit einem selbstgebrauten Bier und Blick auf die Mühleninsel. Danach waren wir dann wirklich ganz schön platt und so zog es tatsächlich nicht ins Nachtleben sondern in unser Hostelbett. Außerdem steht der Nachwuchs natürlich noch nicht so auf Nachtleben – oder besser gesagt, sieht sein Nachtleben da sicherlich etwas anders aus.

Bromberg Sommertag - die letzten Sonnenstrahlen
Bromberg Sommertag – die letzten Sonnenstrahlen

Dafür waren wir dann am nächsten Tag rechtzeitig fit und hatten, nach einem wirklich reichhaltigen Frühstück (mit Kaffee, Rührei, Tomaten, Gurken, Käse, Aufschnitt u.v.m.), noch ein paar Stunden Zeit für weitere Erkundigungen in der Stadt.

Bromberg Polen: Sehenswürdigkeiten, Tipps & Aktivitäten

Wir haben während unserer Tour durch die Stadt auch ein paar Kanufahrer auf den Wasserwegen von Bromberg gesehen. So etwas finde ich auch persönlich immer sehr spannend – um eine Stadt einfach mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wenn ihr mehr von der Stadt sehen wollt, empfiehlt sich auch ein Fahrrad. Die könnt ihr in Bromberg auch leihen. Auch davon sind einige an uns vorbeigedüst.

Oder ihr steigt in den urigen Museumsbus ein. Der steht meistens auf dem Marktplatz und ihr könnt einfach direkt hingehen und euch ein Ticket kaufen.

Fahrt mit dem alten Bus durch Bromberg
Fahrt mit dem alten Bus durch Bromberg

Fazit – Ein Sommerspaziergang durch Bromberg Polen

Ob ich nun Bromberg als Venedig von Polen bezeichnen würde, lass ich mal dahingestellt… aber die kleine Stadt hat mir wirklich gut gefallen. Die Menschen waren unheimlich nett und entspannt. Schauten wir uns irgendwo länger um, wurden wir oft angesprochen, ob man helfen könnte. Die Bewohner scheinen auch recht stolz auf ihre kleine Stadt zu sein, denn uns wurde auch immer wieder Wissenswertes über die Stadt erzählt – wie z.B. die Tatsache mit der Nepomuk Skulpur vor der Kathedrale.

Bromberg bekommt von mir auf alle Fälle ein positives Feedback, denn uns hat es in der Stadt wirklich gut gefallen. Sicherlich gibt es auch noch so einige Dinge mehr zu entdecken, wenn man denn länger bleiben möchte. In der Stadt selber gibt es auch noch einige Museen, Kirchen, den Wasserturm und und und… zu entdecken.

Also, warum nicht mal nach Bromberg?

Bromberg verfügt sogar über einen eigenen Flughafen, es gibt einen größeren Bahnhof und es gibt auch Busverbindungen. Wir selber waren mit dem Auto vor Ort im Rahmen eines Roadtrips. Von Berlin z.B. sind es rund 400 Kilometer bis Bromberg.

 

WERBUNG*

Das Hostel in Bromberg haben wir auf eigene Kosten (über booking) gebucht. Es hat uns aber wirklich gut gefallen. Daher weise ich hier noch einmal drauf hin und verlinke das -> OPERA HOSTEL auf booking.com (mit einem Affiliatelink).

__

Ihr habt Lust auf weitere Stationen auf unserem Sommer-Roadtrip?

 

 


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Kathi sagt:

    Liebe Tanja,
    was für ein toller Tipp. Auch wenn ich den polnischen Namen der Stadt nicht aussprechen kann, klingt sie definitiv nach einer Stadt, die mir gefallen könnte. Die Idee mit dem Cocktail hat mir übrigens auch sehr gefallen. Das hätte ich in dem Moment vermutlich auch getan. 🙂
    Ich danke dir für deinen Einblick in diese faszinierende Stadt.

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    1. Tanja Klindworth sagt:

      In der Tat, die Regenpause hätten wir nicht besser nutzen können. 😉
      Füße im Sand, trotz Regen war es wirklich warm und einen leckeren Cocktail genießen… ich mag so etwas ja sehr. 😉
      Viele Grüße
      Tanja

  2. Selda sagt:

    Liebe Tanja,
    das sind sehr schöne Eindrücke aus Bromberg. Ich muss zugeben, dass ich davon bisher nichts gehört hatte. Eine Stadt, die auf jeden Fall eine Reise wert ist. Die Speicherhäuser haben mir sehr gut gefallen. Ich mag dieses Flair von den alten Fachwerkhäusern. So eine bunte Kirche hatte ich bisher auch noch nie gesehen.
    Liebe Grüße, Selda

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Mich machte ja der Ausdruck „Polens Venedig“ sehr neugierig… und durch die schmalen Gassen, Brücken, Treppen und Wasserwege in einem Teil der Stadt kommt die Bezeichnung (dort jedenfalls) schon ganz gut hin. 😉
      Liebe Grüße, Tanja

  3. Elena sagt:

    Liebe Tanja,
    Polen ist zwar von mir aus betrachtet weit weg, aber da kürzlich ein Freund von mir dort hingezogen ist, sind ALLE deine Artikel zu Polen natürlich absolut hilfreich für mich. Dieser hier hat mich aber besonders angesprochen, da ich immer nah am Wasser sein möchte. Vielleicht bin ich es Salzburgerin auch nur gewohnt 🙂
    Besonders nett finde ich auch den Museumsbus!
    Liebe Grüße
    Elena

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Elena,
      wo ist dein Freund denn hingezogen?
      In Polen gibt es ja mehrere nette Sachen am Wasser.
      Dieses Jahr starten wir auch wieder nach Polen. Ziel sind die Masuren, Warschau und dann mal sehen. 🙂
      Viele Grüße,
      Tanja

  4. Kuno sagt:

    Liebe Tanja,
    von Bromberg habe ich zwar noch nichts gehört, aber dein Bericht lässt schon ershnen, dass es ein schönes und kulturelles Städtchen ist. Besonders gut gefällt mir der Seiltänzer. Ich persönlich mag ja immer Städte, die Flüsse, Grünflächen und alte Bauten haben. Es scheint mir, als wäre ich in Bromberg nicht falsch 😉
    Die Cocktailgläser finde ich übrigens super!
    Viele Grüße,
    Kuno

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hallo Kuno,
      ja der Seiltänzer hatte es mir auch angetan… insgesamt fand ich Bromberg wirklich sehr hübsch.
      Ich mag so „kleine“ Städte um eine Verschnaufpause einzulegen.
      Schon weil sie eben auch nicht so touristisch sind.

      Viele Grüße,
      Tanja