Waschmittel selber machen +++ DIY Waschmittel Anleitung +++Waschmittel selber machen +++ DIY Waschmittel Anleitung +++

wellbeing life & travel
Bluetenweisse Waesche

Warum ich mein Waschmittel selber machen möchte…

…so sollte eigentlich mal meine Überschrift hier heißen. Doch das ist nun schon einige Monate her. Und somit müßte es jetzt wohl heißen, warum ich mich entschlossen habe, mein Waschmittel selber zu machen…. oder vielleicht auch, warum ich mein Waschmittel in Zukunft auch selber machen werde! Aber zurück auf Anfang….

spaness.de
Werbung: enthält Affiliate Links*

Warum ich mein Waschmittel selber machen möchte…

…so sollte eigentlich mal meine Überschrift hier heißen. Doch das ist nun schon einige Monate her. Und somit müßte es jetzt wohl heißen, warum ich mich entschlossen habe, mein Waschmittel selber zu machen…. oder vielleicht auch, warum ich mein Waschmittel in Zukunft auch selber machen werde! Aber zurück auf Anfang. Ich habe in einem Artikel zu Anfang des Jahres, nicht nur etwas zu meinen Reiseplänen verraten. Sondern auch Stellung dazu genommen, was mir im Leben wichtig ist und worauf ich in der Zukunft noch vestärkt(er) achten möchte. Ich möchte beispielsweise bewußter leben und dazu gehört auch, sich Gedanken ums Essen, um den Lebensstil und ganz besonders zum (eigenen) Konsumverhalten zu machen. Einer dieser Schritte ist dabei auch die Herstellung von eigenem Waschmittel.

DIY: Waschpulver und Waschmittel

Gleich mal vorweg. Ich mache jetzt mein Waschmittel wirklich seit gut drei Monaten selber. Ich bin sehr überrascht, wie gut es wäscht und wie einfach es (theoretisch) herstellbar ist. Am Duft arbeite ich noch… ich hab jetzt mal eine Weile ohne Duftstoffe gewaschen und in die letzte Ladung hab ich mal Lavendel-Öl gemischt… es ist aber eher eine „duftende“ Geschmackssache. 😉

Fragt ihr mich jetzt, ist es einfach Waschmittel herzustellen… so kann ich euch nur sagen „Ja“. Es ist etwas zeitaufwendig aber wirklich einfach. Ich braucht für die Erstellung eines Waschmittels nur ganz wenige Zutaten, die ihr auch alle in einem Supermarkt oder in einem Drogeriemarkt (für echt wenig Geld) kaufen könnt. Ihr wißt somit für die Zukunft nicht nur, was drin ist (besser für die Gesundheit!), in eurem Waschmittel sondern spart nebenbei auch echt Geld (viel besser für die Geldbörse!). Und das gesparte Geld könnt ihr gleich in die Urlaubsspardose stecken. 😉

DIY Waschmittel – Die Zutaten:

Ich will euch jetzt aber gar nicht weiter auf die Folter spannen. Um Waschmittel herzustellen, braucht ihr folgende Zutaten und Hilfsmittel:

  • Kernseife / vegane Kernseife
  • Gallseife
  • Waschsoda
  • Zitronensäure
  • ähterische Öle
  • Wasser
  • Rührschüssel oder Eimer
  • Rührlöffel oder Schneebesen
  • Küchenraspel
  • Wasserkocher oder Wasserkessel (Herd)
  • Leer Flaschen (um das Waschmittel abzufüllen)
Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen

Waschmittel selber machen – so einfach gehts!

Für rund drei Liter Waschmittel raspelt ihr zum Anfang rund 20 Gramm Gallseife* und 20 Gramm Kernseife. Vermischt die geraspelte Seife zusammen mit ca. vier Esslöffel Waschsoda in eine Schüssel oder einen Eimer und gebt einen Liter kochendes Wasser hizu. Dann die Mischung kräftig rühren bis sich alles im Wasser aufgelöst hat.

Lasst die Wasser-Seifen-Waschsoda-Mischung rund eine Stunde abkühlen, bis eine Art gelartige bzw. dickflüssige Masse entsteht.

Kocht einen weiteren Liter Wasser auf und gebt das heiße Wasser zu der Gelmasse. Alles noch einmal kräftig durchrühren, bis wirklich alles wieder komplett aufgelöst ist. Danach die Mischung richtig abkühlen lassen – ich lasse es z. B. einfach über Nacht stehen und abkühlen.

Die Masse ist dann wieder etwas dickflüssig (gleich wieder einer Art Gel). Gebt dann einfach wieder einen Liter kochendes Wasser dazu und rührt alles noch einmal kräftig durch/um. Jetzt ist es Zeit für die Zitronensäure (vier Esslöffel); einfach in mehreren Schritten unterrühren. Euer Waschmittel ohne Duftstoffe ist jetzt schon fertig. Wer mag, kann jetzt aber ein paar Tropfen ätherisches Öl unterrühren (nutzt hier einfach einen Duft, den ihr mögt).

Dann müßt ihr die Mischung nur noch abkühlen lassen und euer selbstgemachtes Waschmittel (drei Liter) in Flaschen (ich nutze dafür alte Waschmittelflaschen) abfüllen – FERTIG!

Bluetenweisse Waesche
Blütenweiße Wäsche

Waschmittel DIY – Woher bekomme ich die Zutaten (Werbung*):

Wie bereits erwähnt, bekommt ihr die Zutaten (in der Regel) alle in einem gut sortierten Supermarkt oder auch in der Drogerie. Aber ihr könnt alles natürlich auch im Internet bestellen. Ich hab euch die Zutaten und Hilfmittel einfach mal direkt auf amazon verlinkt (*daher ist dieser Textabschnitt auch mit Werbung gekennzeichnet – denn wenn ihr dort was bestellt, entstehen euch keine Mehrkosten, doch ich erhalte eine Provision, die mir natürlich auch dabei hilft, diesen Blog zu betreiben).

Ach ja… und noch mal zurück zur Überschrift, nur noch mal der Form halber… 😉 Warum ich mein Waschmittel selber machen möchte. Nur für den Fall, dass es jetzt nicht rüber gekommen ist. Mir gehts in erster Linie um den Nachhaltigkeits- und Umweltaspekt. Ich möchte mein Leben „sauberer“ gestalten und „bewußter“. Dazu gehört definitiv auch, weniger „komische“ Inhaltsstoffe in unser Wasser zu leiten und natürlich auch, ganu zu wissen, was da für Inhaltsstoffe in den Produkten des täglichen Lebens sind… ums „Geld sparen“ gehts mir eigentlicht nicht, ist aber natürlich ein netter Nebeneffekt. 😉 Um auch einfach mal zu zeigen, dass „industriell gefertigt“ nicht immer die günstigste Variante ist – in vielerlei Hinsicht.

___

Ihr wollt noch mehr Produkte für Wellness, Haushalt und die Küche herstellen?

 

 

Hinweis Amazon Link

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.