ITB Berlin +++ Das war die ITB Berlin 2018 +++ Eindrücke, Trends & TippsITB Berlin +++ Das war die ITB Berlin 2018 +++ Eindrücke, Trends & Tipps

wellbeing life & travel
Eindrücke von der ITB - Berlin

ITB Berlin 2018 – Von #BloggerSleepUp bis Wellnesstrends

Wie heißt es doch so schön, nach der ITB, ist vor der ITB. Jedenfalls für einen Vollblut-Touristiker. Zum allerersten Mal war ich 2001 auf der ITB (damals noch für einen großen Musical(theater) Anbieter 😉 ). Seit dem hat sich viel auf dem touristischen Markt, doch eben auch in meinem (beruflichen)…

spaness.de
*Werbung: Die ITB ist ein gewerbliches Event

ITB Berlin 2018 – Von #BloggerSleepUp bis Wellnesstrends

Wie heißt es doch so schön, nach der ITB, ist vor der ITB. Jedenfalls für einen Vollblut-Touristiker. Zum allerersten Mal war ich 2001 auf der ITB (damals noch für einen großen Musical(theater) Anbieter 😉 ). Seit dem hat sich viel auf dem touristischen Markt, doch eben auch in meinem (beruflichen) Leben, geändert. Doch dem Tourismus bin ich natürlich, nach wie vor, treu geblieben. 😉

ITB 2018: Aussteller-Schnack, Hallen-Marathon & Input, Input, Input…

Doch ich will natürlich gar nicht in Erinnerungen schwelgen, sondern euch viel mehr von neuen Wellness- und Reisetrends berichten und was sich so ändert und tut in der touristischen Welt.

Für alle, die mit der ITB nichts anfangen können sei gesagt: Die ITB ist die größte touristische Messe auf der Welt (hier trifft sich die Welt) und sie findet jedes Jahr Anfang März in Berlin statt.

Um besagte Trends zu erfassen heißt es „Augen auf“, viele Gespräche mit touristischen Kollegen und Experten führen und an der einen oder anderen Pressekonferenz, ITB Event und Abendveranstaltung teilnehmen. Dazu war ich besonders intensiv am Mittwoch und Donnerstag auf und rund um die ITB in Berlin unterwegs. In Schritten kamen in diesem Jahr rund 32.000 zusammen… aber das nur mal so am Rande. Ihr seht, so eine ITB macht auch ganz schön fit! 😉

Eindrücke von der ITB Berlin
Eindrücke von der ITB Berlin

ITB Berlin: Wellness-Trends 2018

Starten wir mal mit einer Kurzfassung der Wellnesstrends. Denn seit 2009 bin ich ja verstärkt zum Thema WellBeing work, life & travel beruflich unterwegs. Damals stand gerade das 20jährige „Wellness in Deutschland“ Jubi vor der Tür. Hochgerechnet geht es also auch hier auf das nächste Jubiläum zu – und zwar mit großen Schritten. Doch was heißt das denn nun für die Wellnesstrends?

Ich werde mich dazu noch mal ausführlich in einem Artikel äußern, doch in meiner großen ITB Berlin Zusammenfassung & Übersicht für 2018 liste ich die wichtigsten Trends einfach mal kurz und knackig auf.

  1. Der Wellnessreise-Markt für Familien mit Kind und Kegel wächst weiter. Immer mehr Familien haben Lust auf eine gemeinsame entspannte Zeit -> da war ich mit meiner Familie wohl in den letzten Jahren als Vorreiter unterwegs. 😉
  2. Immer mehr Wellnessreisen werden online gebucht. Ach, keine Überraschung wird jetzt der ein oder andere von euch denken… doch leider ist das wirklich für viele Wellnesshotels und Wellnessanbieter eine Tatsache, die man lange nicht so richtig beachtet hat.
  3. Wellness ist heute (zum Glück) nicht mehr nur eine Frage des Budgets sondern der Einstellung! Wellness zieht sich heute durch alle Zielgruppen und genau dafür gibt es ein breit aufgestelltes Angebot. Da ist sicherlich für jeden was dabei.

Wie gesagt, in den nächsten Tagen gehe ich auf das Thema Wellnesstrends auch einfach noch mal etwas tiefer ein. Dann stelle ich auch mal vor, worauf die meisten Wellnessurlauber aktuell besonders viel Wert legen oder auch welche Anwendungen bevorzugt werden.

Wangerooge Wellness Sauna in der Wellness Oase
Wellnesstrends 2018

Reisetrend: Micro Adventure #BloggerSleepUp

Mein eigenes großes Thema in diesem Jahr – schon alleine, weil ich verstärkt für sleeperoo als Locationscout unterwegs bin, sind Mikro Abenteuer. Passend dazu haben wir auch am sleeperoo in Halle 4.1 b (in der Halle geht es vornehmlich um das Thema Abenteuer) ein Blogger SleepUp veranstaltet. Das sleeperoo ist eine PopUp Erlebnisübernachtungslocation – die ihr ab Sommer verstärkt in Deutschland buchen könnt.

-> Infos & Buchung sleeperoo

Eine Nacht in einem sleeperoo ist für mich übrigens auch Wellnessfeeling pur. Lest dazu auch gern mal meinen Erlebnisbericht aus Wismar „Nachts im Museum“.

…und weil Bilder mehr sagen als 1000 Worte, hab ich hier einfach mal ein paar der #BloggerSleepUp Bilder eingefügt. Danke an alle, die am Donnerstag Nachmittag dabei waren… und die im Laufe der ITB auch einfach mal am Stand vorbeigekommen sind für ein spontanes Fotoshooting. 😉

ITB News: Hamburger Reiseblogger stellen sich vor

Ihr Lieben, mit der ITB 2018 haben wir auch die „Hamburger Reiseblogger“ vorgestellt, bei denen ich als Gründungsmitglied dabei bin. Wir waren übrigens nicht nur zusammen auf der ITB Berlin unterwegs, sondern haben uns auch gemeinsam eine Wohnung geteilt. Es gab also mal wieder eine #ITBBloggerWG – nicht meine erste, wie aufmerksame Leser wissen. 😉

Mehr zu unserer Hamburger Reiseblogger Gang könnt ihr auf unserer gemeinsamen Webseite nachlesen. Die ich euch HIER mal verlinkt habe!

Aktuell besteht unser nordisch-maritimes Netzwerk aus acht – ganz verschiedenen – Blogs. Wir haben alle ganz unterschiedliche Themen, mit denen wir uns auf dem (Reise)Blog beschäftigen. Gemeinsam haben wir aber alle die Liebe zur schönsten Stadt der Welt – nämlich Hamburg. 😉 Und wir lieben natürlich alle „Reisen“.

Overtourism: Wir brauchen Lösungen!

Wer aktuell im Tourismus arbeitet spricht auch vestärkt über das Thema Overtourism. Hier brauchen wir dringend Lösungen, daran geht kein Weg mehr vorbei.

In meinem Artikel „Overtourism – die Spitze des Reise-Eisbergs“ hab ich mich mit dem Thema schon mal auseinandergesetzt.

Gerade Anwohner sind von den steigenden Besucher- und Gästezahlen in bestimmten Regionen betroffen. Es gibt keinen bezahlbaren Wohnraum mehr und die Natur leidet sehr unter den Menschenmassen. Auf der anderen Seite fühlen sich viele Touristen auch längst nicht mehr wohl in den (über)touristischen Ecken.

Als die am stärksten von Overtourism betroffenen Städte wurden Mexiko-Stadt (23 Prozent), Shanghai (22 Prozent) und Venedig (20 Prozent) genannt, gefolgt von Peking (19 Prozent), Hongkong (18 Prozent), Istanbul, Amsterdam und Florenz (jeweils 17 Prozent) sowie Barcelona (16 Prozent). Das ergab eine Umfrage des World Travel Monitors®.

ITB Austeller, Partnerland & persönliches Fazit

Das sind jetzt wirklich nur ein paar Themen gewesen, über die in diesem Jahr verstärkt auf der ITB gesprochen wurde. Erwähnt hab ich noch gar nicht, dass es in diesem Jahr auch wieder rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen gab, das Luxusreisen absolut boomen… oder auch das Mecklenburg Vorpommern in diesem Jahr ITB-Partnerland war. Ich persönlich finde es cool, dass eine deutsche Region, sich auf diese Art und Weise einfach mal anders vorstellt – und zwar der ganzen Welt. Auch über das Thema „Terror auf Reisen“ mag ich hier jetzt grad noch nicht viele Worte verlieren… ich denke, dazu folgt auch demnächst noch mal ausführlich was. Wichtig ist, die Menschen reisen gern und daher wächst der Reisemarkt auch kontinuierlich und es wird weiterhin digitaler werden… und irgendwie trotzdem bewußter. Ihr seht es ist und bleibt spannend und so werde ich der ITB 2019 wohl auch einen Besuch abstatten. Doch bis dahin seht ihr mich noch auf einigen touristischen Events in diesem Jahr, wie z. B. dem Niedersachsen Camp (ich bin ja auch verstärkt in Sachen #Heimatliebe unterwegs) und auch das SpaCamp 2018 steht auf meiner Reiseliste (immerhin ist SPANESS in diesem Jahr Medienpartner des Camps).

 

 

*Werbung: Hier jetzt noch mal ein paar Zeilen zum Thema Werbung – grad in Bezug auf die ITB. Die ITB ist eine gewerbliche Veranstaltung, auf der wir unterwegs sind, um uns bei verschiedenen Destinationen und Kooperationspartnern vorzustellen und zwar für zukünftige Reisen, Partnerschaften und Aufträge. Ich z. B. bin auch konkret für den einen oder anderen Kunden unterwegs. Da ich, gerade auf solchen Events, nicht so richtig abgrenzen kann, wo privat aufhört (im Zweifelsfall ist so oder so auf der ITB irgendwie alles Job… 😉 ) kennzeichne ich diesen Artikel gleich mit WERBUNG! 😉

__

Input, Input, Input – Alles rund um Reise- und Wellnesstrends:

  • Wellness-Trends 2018 – folgen in Kürze
  • Reise-Trends der Zukunft – folgen in Kürze
  • Meine persönlichen Reise- und Wellnesstrends – folgen in Kürze

 

Schlagwörter: , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Imke sagt:

    Hallo Tanja,
    ein interessantes Fazit zur ITB. Vor allem die Trends, die du nennst, finde ich spannend – das Thema Micro Adventure aus ganz persönlicher Sicht 😉 und das Thema Overtourism weil ich glaube, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren leider noch verstärken wird. Tendenziell wollen ja immer alle da hin wo es schön ist…

    Liebe Grüße
    Imke