Reiseziele März >>> Reist mit uns im März nach Sylt <<<
wellbeing work. life. travel.
Lister Ellenbogen - Schafe kurz vor Sonnenuntergang

Reiseziele März: Sylt Travel – Sylt Urlaub

Inhalte Anzeigen 1) Reiseziele März: 10 Gründe für einen Sylt Urlaub im März 1.1) 1. Sylt Travel total genießen: Im März ist einfach weniger los… 1.2) 2. Frühling auf Sylt: Die Natur erwacht 1.3) 3. Sylt Wetter im März: Mit dem Sylt-März-Klima den Frühling genießen 1.4) 4. Sylt Hotel, Ferienwohnungen…

spaness.de

Reiseziele März: Sylt Travel – Sylt Urlaub



Genau jetzt, genau im März ist eine fantastische Zeit um nach Sylt zu reisen. Warum wollt ihr wissen? Sylt gilt als Insel der Reichen und Schönen… doch stimmt das wirklich? Sylt im März – genau das stand kürzlich auf unserer Reiseliste. Wir haben euch 10 Gründe zusammengestellt,  warum auch ihr im März einfach mal nach Sylt reisen solltet.

Reiseziele März: 10 Gründe für einen Sylt Urlaub im März

Im Sommer ist eine ganze Menge los auf der wunderschönen Nordseeinsel in Schleswig Holstein – ich persönlich finde ja, dann ist da so viel los, dass die Insel ein wenig von ihrem Reiz und ihrer Schönheit in den belebten Sommermonaten einbüßen muß. Das hat der Inseltraum vielleicht mit der spanischen Insel Mallorca gemeinsam. Doch das ist eine ganz andere Geschichte…

Also zurück an die Nordsee, zurück zu Sylt – Sylt im März und warum ihr die Insel unbedingt mal in diesem Frühlingsmonat besuchen solltet.

1. Sylt Travel total genießen: Im März ist einfach weniger los…

Im März ist die Insel schon aus dem Winterschlaf erwacht… doch grad in der Woche ist einfach noch nicht so viel los auf der Nordseeinsel. Ich mag Sylt wirklich, doch wenn die Insel im Sommer proppevoll ist und man sie auch anders kennt, dann verliert Sylt im Sommer echt an Attraktivität. Es sind einfach viel zu viele Menschen auf Sylt unterwegs. Man bekommt oft keine Plätze in Lokalitäten, wenn man nicht vorher reserviert hat und auch die Preise explodieren. Im März sieht das ganz anders aus. Entspannte Urlauber treiben sich auf Sylt rum, die Mitarabeiter in Restaurants, Hotels und Cafe’s sind gut drauf und insgesamt herrscht eine ganz entspannte Stimmung. Im März kann man Sylt noch richtig genießen und das Wetter spielt auch meistens mit.

Für Fotofans wie mich, kommt noch der Faktor „Motive“ dazu. Das heißt… ich kann tolle Aufnahmen machen ohne Menschen drauf… so etwas ist in der Saison nicht wirklich möglich. Das kann ich euch versprechen… 😉

Wanderung am Lister Ellenbogen
Einsame Strände – im März keine Seltenheit auf Sylt -> Wanderung am Lister Ellenbogen

2. Frühling auf Sylt: Die Natur erwacht

Der Frühling auf Sylt spielt mit den Farben… irgendwie bilde ich mir ein, das Licht ist ein ganz anderes – irgendwie heller und irgendwie weicher. Vielleicht stimmt es ja auch… Auch auf Sylt beginnt es im März zu blühen. Krokusse, die aus dem Boden luschern. Die Bäume bekommen die ersten Knospen und der Stechginster blüht ganz herrlich und wunderbar gelb. Die Sonnenstrahlen locken die Gäste und auch die Bewohner der Insel vor die Tür. Überall sitzen die Menschen schon auf den Terrassen der Restaurants und Cafe’s.

Besonders putzig sind auch die kleinen Kaninchen, die eigentlich überall anzutreffen sind. O.K. ist ja auch kurz vor Ostern… 😉 Sie hoppeln über alle Wiesen, durch die Dünen über die Felder… ach eigentlich überall. So richtig Angst scheinen sie nicht zu haben.

#Ausflug nach #Afrika auf #Sylt #morsum #riff #syltlove #syltliebe – heute stand eine kleine #Wanderung von #Keitum nach morsum an und dann #kreuzundquer um das #morsumriff #soschön #schleswigholstein das was hier blüht ist übrigens der #stechginster also falls es euch interessiert?!

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

3. Sylt Wetter im März: Mit dem Sylt-März-Klima den Frühling genießen

Die Winter auf Sylt gelten als besonders mild – im Gegensatz zum Rest von Deutschland. Das heißt auch der Frühling startet irgendwie gefühlt etwas früher. Der Wind weht aus Westen und vertreibt flux alle Wolken und macht Platz für schönstes Frühlingswetter – meistens jedenfalls. Sicherlich ist genau diese Begebenheit einer der Gründe, der die Insel so beliebt macht.

Und genau das ist der Grund, warum sich ein Urlaub im März nach Sylt absolut lohnt. Denn irgendwie ist hier schon Frühling und irgendwie fühlt man sich auf der Insel ganz weit weg vom Alltag. Auschlaggebend dafür ist die beeindruckende Landschaft, der Sonnenschein und die absolut entspannte Stimmung, die auch irgendwie an Frühling erinnert.

Sylt im Maerz - die Insel blueht
Sylt im März – die Insel blüht

4. Sylt Hotel, Ferienwohnungen & Co.: Vorsaison Preise nutzen

Wer im März nach Sylt reist, der kann echte Schnäppchen abgreifen. Alle Herbergen sind hier dann noch wirklich günstig, im Gegensatz zu den Sommermonaten. Unsere Ferienwohnung in Keitum, in der wir gewohnt haben, gibt es z.B. bis 1.4. für unter 400.- Euro pro Woche. Doch auch die zahlreichen Luxushotels (mit Wellnessoase) auf der Insel bieten in der Vorsaison (meistens bis 1.4.) ganz andere Preise an. Da lohnt es sich auch, den einen oder anderen Preisvergleich zu vollziehen.

Und jetzt noch ein kleiner Tipp… denn viele wissen nicht, dass es auch Jugendherbergen auf der Insel Sylt gibt… und zwar gleich drei Stück. Ihr findet sie in Westerland, List und Hörnum. Die Jugendherbergen bieten Übernachtungen ab 26,20 Euro an und es gibt auch komplette Arrangements. Ich war ja letztes Jahr im Dezember, seit langer Zeit mal wieder in einer Jugendherberge… und die hat sich ganz schön verändert, wenn ich das mal mit meiner Jugendzeit vergleiche. O.K. Wellness gibts da meistens nicht… 😉 Aber dazu kann man ja auch mal ein paar Schritte auf Sylt laufen – z.B. in die Sylter Welle.

5. Sylt Reisezeit März: Auch die Vorsaison Stimmung nicht unterschätzen

Unterschätzen solltet ihr auch nicht die Stimmung und gute Laune in der Vorsaison auf Sylt. Alle freuen sich auf den Frühling, alle haben gute Laune – also Gäste und auch die Hotelbetreiber, die Kellner und Servicekräfte. Im März ist alles noch entspannt… keine Spur von echtem Streß, nörgelnden Gästen, überfüllten Restaurants, Teestuben, Stränden oder aber Fließbandarbeit.

#Mittagspause bei #gosch im #Strandkorb auf #Sylt standesgemäss mit #Prosecco und #Fisch danach sind wir zu einer #Wanderung um den #Ellenbogen #List gestartet – jetzt genießen wir #Sonne #Strand und #Meer #syltliebe #syltlove #lovesylt #drink #syltlounge #gutelaune #syltfeeling

Ein Beitrag geteilt von Tanja Klindworth (@spaness_kitchen) am

6. Aus dem Sylt Reiseführer: Sylt Top 5 Location

Erst wollte ich ja schreiben „Sylt big 5“ aber nun gut… übertreiben müssen wir es ja auch nicht… 😉 Doch es gibt auf Sylt tatsächlich so einige Lokale, die einfach irgendwie zum Standardprogramm gehören, jedenfalls wenn man immer wieder nach Sylt kommt, ein echtes Nordkind ist und diese Lokalitäten schon als Kind – von Eltern und Großeltern – aufs Butterbrot, als das „must do“ auf Sylt, geschmiert bekommen hat. Die Rede ist von der Bretterbude in den Dünen mit dem wohlklingendem Namen ‚Sansibar‘, der nördlichsten Fischbude Deutschlands ‚Gosch‘ „Hej, heute schon geGoscht?“, einem wirklich sehr außergewöhnlichen Cafe ‚Kupferkanne‘ – die auch ein wenig an Hobbithausen erinnert, sicherlich gehört auch ‚Wonnemeyer‘ in den Dünen von Wenningstedt zu den Top’s auf der Nordseeinsel und vergessen darf man auch nicht die ‚Lister Austernperle‘ kurz L.A. abgekürzt. Denn hier kann man direkt am Strand mit Meerblick essen (das schafft man nicht mal in der Sansibar.

Ach ja und wenn wir schon mal dabei sind… Genussfreunde werden auf Sylt immer fündig. Denn dort tummeln sich eine ganze Menge Sterneköche, innovative Restaurantideen (denn hier ist auch einfach das Publikum dafür vorhanden) und nicht zu vergessen auch echt gute Zutaten (ich sag nur Sylt-Auster, fangfrischer Fisch, Tee, Friesentorte etc.)

Aber zurück, warum ich die eigentlich hier alle erwähne… im Sommer müßt ihr nämlich garantiert einen Platz reservieren, so beliebt sind die Top-Locations. Im März findet ihr eigentlich fast immer einen Platz auch ganz ohne Reservierung… 😉 Wir haben es grad wieder selber gecheckt und es hat ganz gut geklappt.

Sansibar Sylt
Sansibar Sylt

Standesgemäße #Mittagspause auf #Sylt in #List bei #gosch wo sonst?! Wir haben es uns im #Strandkorb gemütlich gemacht, den #Sonnenschein genossen und #leckerfisch genossen – #syltfood #syltlove #syltliebe #instafood #lovefood #foodlove was es gab? #toast mit #nordsee #Krabben überbacken dazu #Salat #wasser und einen #secco #nordseeliebe #nordseefood #starteating

Ein Beitrag geteilt von Tanja Klindworth (@spaness_kitchen) am

7. Sylt Sonnenuntergang & Sylt Sonnenaufgang

Ich weiß nicht, wie es euch geht, doch ich liebe Sonnenaufgänge und Untergänge… und nirgends sind die schöner als am Meer. 🙂 So viel ist ja schon mal klar. Ich finde, die Sonnenuntergänge und Aufgänge grad im Frühling sind besonders wundervoll. Ich hab den Sonnenuntergängen auf Sylt sogar einen eigenen Artikel gewidmet. Auf Sylt findet ihr einige richtig tolle Hotspots für Sonnenuntergänge und Aufgänge. Man kann sich gar nicht satt sehen – finde ich jedenfalls. Im März könnt ihr diese Pracht in den Dünen und am Strand fast noch alleine genießen…

Sonnenuntergang List Sylt
Sonnenuntergang List Sylt

8. Sylt Aktivurlaub – jede Menge Möglichkeiten

Ich hab ja etwas weiter oben schon erwähnt, der Frühling beginnt auf Sylt vielleicht einen kleinen Tick eher… diese Tatsache bietet natürlich schon einmal die beste Voraussetzung, wenn ihr auch Freunde von Aktivurlaub seid – also so wie ich. Ich liebe es Sport ‚draussen‘ zu machen. Radeln, wandern oder auch ein langer Spaziergang gehören für mich zu den Top-Aktivitäten. Sylt bietet dafür richtig tolle Wanderstrecken und Radrouten. Für den besonderen Fitfaktor empfehle ich euch immer eine Wandertour entlang am Strand (z.B. um den Lister Ellenbogen). Oder wie wäre es mit einer Runde Yoga am Strand? Die Matte läßt sich auch schnell umfunktionieren und man kann einfach, im Sonnenschein, eine Runde am Strand chillen. 😉

Sylt ist aber auch die Region in Deutschland, die erstmalig mit dem Surfsport in Berührung kam (nämlich um 1950). Der Wind auf der Nordseeinsel bietet sich auch an, um Drachen steigen zu lassen und natürlich läßt sich auch der Segelsport auf Sylt ausüben. Ein Knaller ist sicherlich auch ein Ausritt am Strand.

Also begrüßt den Frühling doch mal aktiv auf Sylt und laßt euch den Wind auf der Nordseeinsel um die Nase wehen. 🙂

Sylt Aktivurlaub Wandern auf Sylt
Sylt Aktivurlaub Wandern auf Sylt

9. Der Sylt Wellness Faktor

Sylt an sich bringt mich persönlich einfach runter… aktiv sein an der frischen Luft und in der Natur – ein Top-Wellnessfaktor. Denn Wellness ist für mich ja mehr als nur Massage und Sauna (ich werde nicht müde, genau das immer wieder zu betonen). Auch die Tatsache, dass die Insel im März noch nicht so ‚überlaufen‘ ist, trägt natürlich zum Wellnessfaktor bei. Ansonsten gibt es auf Sylt natürlich auch ein paar Wellness-Hotspots wie z.B. die Sylter Welle, Syltness Center, zahlreiche Sylt Wellnesshotels (die auch grad im Frühling häufig Tagesgästen zur Verfügung stehen), im März finden auch viele Fastenkurse auf Sylt statt oder wie wäre es mit einem Besuch in der ältesten Sauna auf Sylt – der Strandsauna in Hörnum. Im Frühling könnt ihr euch eben auch noch recht kurzfristig für ein Wellness-Hotspot entscheiden.

10. Im März auf Sylt – Schäfchen zählen…

Also jetzt mal Hand aufs Herz… einer der schönsten Gründe, um im März nach Sylt zu reisen ist wohl der wollige Nachwuchs auf der Insel. Am Lister Ellenbogen laufen die sogar frei herum und man ist sich nicht sicher, wer hier neugieriger ist – die Schafe oder die Inselbesucher. Ganz klar sind wir natürlich die Besucher gewesen am Ellenbogen und die wolligen Herzensbrecher ‚ganz cool‘ die Bewohner und heimlichen Herren des Ellenbogens. Fast ein wenig machomäßig ziehen sie am Strand entlang und durch die Dünen und ihre Blicke sagen „was willst du eigentlich hier?“.

Und genau im März – so kurz vor Ostern – gehts los… da erblicken die ersten Lämmchen das Licht der Nordseeinsel (ich erwähnte ja schon, dass das Licht da oben im Norden irgendwie schöner, heller und weicher ist). Echte Osterlämmchen sind es halt da oben… und farblich verschwimmen sie fast mit den Dünen, dem Strand und diesen besonderen Lichtverhältnissen… da kommt man aus der Schwärmerei fast nicht mehr raus.

Lister Ellenbogen - Schafe kurz vor Sonnenuntergang
Lister Ellenbogen – Schafe kurz vor Sonnenuntergang

 

Über Sylt gibt es noch mehr zu berichten… also freut euch demnächst auf noch mehr Infos, Neuigkeiten und Schönheiten auf Sylt. Der # für die Insel ist übrigens #Inselliebe und den nutze natürlich nicht nur ich… 😉 Sondern bestimmt haben auch diese Syltfans den # ausprobiert, auf ihrer Reise nach Sylt.

___

Ihr habt noch mehr Lust auf Nordseeinseln?

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Werner Becker sagt:

    Hallo Tanja,
    in deinem Bericht stimmt alles. Ich war jetzt im März für 14 Tage in List. Es war das erstemal das ich im März da war. Sonst meistens ab Juni oder September. Die Insel war nicht überlaufen, man hatte Ruhe, konnte lange Spaziergänge machen und Gosch in List war keine Massenabfertigung. Nur am Wochenende kamen die Tagestouristen. Es wehte jeden Tag eine Brise und die Sonne schien dazu. Im August bin ich wieder 4 Wochen auf der Insel, werde aber im nächsten Jahr dann auch im März die Seeluft genießen. Allen die meinen Sylt wäre teuer, kann ich nur raten, schaut euch um, da viele Vermieter günstige Preise anbieten.
    Grüße ein Sylt Fan

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hallo Werner,
      so haben wir es eben auch erlebt. Sylt kann, muß aber nicht teuer sein. Gerade dann, wenn man in der vermeintlichen Nebensaison auf die Insel reist. 🙂
      Ich freue mich sehr, dass du dich auch für Sylt im März begeistern kannst.
      Viel Spaß auf alle Fälle im August auf der Insel… wobei es dann sicherlich viel voller sein wird. 😉
      Viele Grüße
      Tanja

  2. Inga sagt:

    danke für diesen schönen Bericht von der Insel Sylt– mit 17 war ich das erste mal dort, es war im Jahr 1957, nun fahre ich wieder nach Sylt und freue mich sehr.
    Damals war es ein Jugendzeltlager in Dickjen Deel—es waren wunderschöne 3 Wochen! Ich mag diese Insel, sie ist einfach schön!
    Bin neugierig wie es jetzt wohl dort sein mag—–

    Ob es Dickjen Deel noch gibt?–Es wäre wunderschön, wenn ja!!

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Inga,
      keine Ahnung, ob es Dickjen Deel noch gibt… wäre in der Tat interessant zu wissen.
      Es gibt aber auf alle Fälle noch Zeltlager in den Ferien – hab ich mir sagen lassen.
      Auch Jugendherbergen auf Sylt gibt es…
      Vielleicht auch mal eine Alternative.
      Liebe Grüße
      Tanja

  3. Liebe Tanja,
    vielen, vielen Dank für deinen tollen Artikel über Sylt. Jetzt habe ich zumindest ein paar grobe Ideen für „mein erstes Mal“.
    Ich denke, die Küste hat zu jeder Jahreszeit charmante Augenblicke zu bieten.
    Du wirst ganz sicher von meinen ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen lesen.
    Fest im Plan ist natürlich der Ellenbogen. Denn List muss ja dringend in mein Zipfelbuch.

    Liebe Grüße, Katja

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Katja,
      eine Wanderung um den Zipfel kann ich dir zu dieser Jahreszeit wirklich empfehlen.
      Total entspannt… 🙂
      Und ja, der Stempel ist natürlich auch in meinem Zipfelbuch zu finden.
      Den muß man sich wirklich earbeiten. Nehmt euch für die Ellenbogen-Wanderung wirklich viel Zeit…
      sehr cool sind da übringens auch die besonderen Kunstwerke in den Dünen.
      Liebe Grüße
      Tanja

  4. Simone sagt:

    Liebe Tanja, als Kind war ich fast in jeden Osterferien an der Nordsee, daher kann ich nur zustimmen, dass gerade diese Zeit im Jahr besonders gut geeignet ist. Und das nicht nur wegen kleinen Schafen und Hasen 😉 Ich finde es toll, wenn einem der Wind noch ein wenig rauher um die Nase streicht, es aber – schön geschützt im Strandkorb – auch schon warm wird. Sylt ist ein sehr reizvoller Ort und ein Besuch im März ist durch deinen Post tatsächlich noch mal viel interessanter geworden. Vielen Dank für die Inspiration
    VG Simone

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Simone,
      falls du noch mehr Nordsee-Inseltipps brauchst, melde dich gern…
      Ich liebe die Nordsee-Inseln…. zu allen Jahreszeiten.
      Liebe Grüße
      Tanja

  5. Angela sagt:

    Die Nordsee im Frühling ist soooooo schön! Wir waren vor zwei Jahren mal im März auf Norderney und Wangerooge und dann im Mai auf Sylt – das war einfach herrlich! Genau wie du es beschreibst: Schön entspannt, nicht überlaufen und es blüht und duftet überall. Dieses Jahr gehts für uns im April nach Husum. Darauf freue ich mich jetzt auch schon. Einmal Nordsee im Frühling – immer wieder Nordsee im Frühling!
    Liebe Grüße
    Angela

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Angela,
      ich bin auch ein Winterreisefan für die Inseln.
      Bei mir stehen die Inseln im Winter auch jedes Jahr auf dem Programm.
      Davon findest du auch ein paar Berichte mehr hier im Blog.
      Letztes Jahr ging es z.B. im Januar für Thalasso nach Wangerooge… dieses Jahr schaffe ich einen Inselurlaub leider erst im April, da ich gleich nach der ITB erst einmal rüber in die Niederlande düse. 🙂
      Liebe Grüße
      Tanja

  6. Alle schwärmen immer von Sylt, ich lese echt oft davon.
    Dazu muss ich leider gestehen, dass ich tatsächlich noch nie da war.
    Der März klingt aber ja absolut prädestiniert für einen schönen Urlaub mit wenigen Touristen und guten Preisen!

    <3
    Michelle

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Michelle,
      ich bin eher in den Wintermonaten auf der Insel unterwegs… das finde ich sehr entspannend.
      Im Sommer finde ich Sylt wirklich zu überlaufen.
      Also… packe Sylt doch mal auf die Winterreiseziel-Liste. 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  7. Urlauber sagt:

    Oh, im März war ich noch nie auf Sylt – hat mich total überrascht mit den Krokussen, sieht aber toll aus 🙂

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Bei unserer Syltauszeit im März hatten wir fast durchgehend Sonnenschein.
      Die Insel war touristisch auch noch nicht überrannt, daher war es wirklich total entspannt.
      Wir waren sehr aktiv unterwegs… das war auch toll.

      Liebe Grüße
      Tanja