Wellness-Check: Stehpaddeln im Selbstversuch +++ SUP Test +++Wellness-Check: Stehpaddeln im Selbstversuch +++ SUP Test +++

wellbeing life & travel
Stand Up Paddling Korfu

Wellness-Check: Stehpaddeln auf Korfu im Selbstversuch

Stand-Up-Paddeling zu deutsch Stehpaddeln. Versuchen wollte ich es schon länger. Einige Male gab es schon den Anlauf, doch dann kam immer wieder etwas dazwischen. In Griechenland hab ich es aber dieses Jahr endlich geschafft. Wie es dazu kam und wie es mir gefallen hat und warum ausgerechnet auf dem Mittelmeer,…

spaness.de
Werbung: Recherchereise*

Wellness-Check: Stehpaddeln auf Korfu im Selbstversuch

Stand-Up-Paddeling zu deutsch Stehpaddeln. Versuchen wollte ich es schon länger. Einige Male gab es schon den Anlauf, doch dann kam immer wieder etwas dazwischen. In Griechenland hab ich es aber dieses Jahr endlich geschafft. Wie es dazu kam und wie es mir gefallen hat und warum ausgerechnet auf dem Mittelmeer, verrate ich in diesem Artikel.

Wasser, Wellen, Wind – WellBeing-Trendsport Stand Up Paddeling

Stehpaddeln ist definitiv ein Slow-Travel Trend. Denn ganz langsam und genüsslich paddelt ihr euch durch die Gewässer der Welt. Daher findet diese Aktivität auch ein Plätzchen in meiner WellBeing Kategorie. 🙂

Ganz so einfach ist es dann natürlich doch nicht. Denn es kann auf einem SUP schon sehr wackelig werden. Da gilt es die Balance zu halten. Wer sich also für eine Runde SUP entscheidet, der tut auch gleich etwas für die Körperspannung und Körperhaltung. Denn um ein SUP zu steuern gilt es, gerade auf dem Brett (es ist übrigens kein Surfbrett, ähnelt nur einem) zu stehen und das Brett mit dem Paddel zu steuern.

Stehpaddeln kommt übrigens aus den USA.

Stand Up Paddeling erste Paddelschritte
Stand Up Paddeling erste Paddelschritte

Anstrengend sieht Stehpaddeln nicht aus…. und ehrlich gesagt, ist es das auch nicht wirklich. Jedenfalls, wenn man ansonsten auch Spaß an „aktiv sein“ hat. Es ist eher ein sehr gemütlicher und entspannter Zeitvertreib. Ich persönlich bin nicht so ein „ich liege stundenlang in der Sonne am Strand rum“ – Typ. Mich entspannt es in der Natur unterwegs zu sein. Ich wander gern oder bin auch mal per Fahrrad oder Kanu unterwegs – Stehpaddeln ist so ein wenig von allem. 😉

Außerdem trainiert Stehpaddeln wirklich den ganzen Körper. Besonders Rücken, Schultern und Rumpf werden trainiert und gestärkt. So ganz nebenbei tut man bei dieser entspannten Aktivität auch etwas für Ausdauer, Konzentration und Koordination und ich finde, man fährt dabei einfach total runter.

Stehpaddeln raus in die Korfu Bucht
Stehpaddeln raus in die Korfu Bucht

Stand Up Paddeling Versuch in der Korfu-Bucht

Ich hiefe mein SUP am Strand von Korfu, in der Corfelios Bucht ins Wasser. Das Mittelmeer in der Bucht, liegt an diesem heißen Juni-Tag, wie ein Spiegel vor mir. Auch Segler und Surfer nutzen das tolle Wetter, um draussen ihre Bahnen zu ziehen.

Ich knie mich auf das Board und verlasse durch ein paar Paddelschläge den Strand. Nach ein paar Metern traue ich mich aufzustehen… gar nicht so schwer und wackelig wie ich Anfangs dachte. Die Fortbewegung klappt eigentlich ganz gut. Dank der lieben Reiseblogger-Kollegin Sonja erhalte ich eine kurze Einweisung, wie ich das Paddel am besten halte (nämlich ganz oben) und wo ich am besten meine Füße platziere (nämlich mittig). Die Sonja ist ein echter SUP-Profi, denn sie wohnt normalerweise am Bodensee und hat dort sogar ein eigenes SUP.

Ich konzentriere mich also und versuche die Balance zu halten. Schon nach kurzer Zeit fühle ich mich relativ sicher und paddle mutig ein wenig weiter raus in die Bucht. Coole Sache so ein SUP, ich genieße die Ruhe alleine auf dem Board und die schöne Aussicht. Das Meer glitzert… Die Bucht bietet viele Möglichkeiten. Man kann hier am Ufer entlang paddeln und wer eine längere Tour plant, wählt beispielsweise den Weg rüber zur Zwillingsbucht.

In der Corfelios Bucht werden auch geführte Touren mit dem SUP angeboten. Hier paddelt ihr dann mit Begleitboot sogar hinaus aus der sicheren Bucht… um größere Areale zu erobern. Meine kleine eigene Exkursion auf dem SUP endetet nach ca. einer Stunde.

Entspannt ziehe ich also das Stand Up Paddeling Board wieder zurück an den Strand und lasse mich in den Sand fallen.

Längst bin ich zurück von Korfu… längst schreibe ich an den Berichten… so viele Eindrücke, so viele Erlebnisse. Hier seht ihr z. B. ein Bild unserer tollen Nachtwanderung in die Zwillingsbucht. Das war so schön… 🤩 besonders schön fand ich es aber, die Auszeit zusammen mit lieben Bloggerkollegen genießen zu dürfen.. in einer Woche starte ich schon zu meiner nächsten tollen Reise… mein Motto in diesem Jahr ist ja alles außer Overtourism Ziele… interessiert euch so etwas auch? Macht ihr euch über Overtourism Gedanken? . . . . [Werbung wegen Markennennung] #corfelios #corfu #corfeliosbucht #agiosgeorgios #zwillingsbucht #visitgreece #griechenland #griechenlandurlaub #individualurlaubgriechenland #aktivurlaub #wandern #hikinggreece #visitcorfu #corfulove #lovecorfu #slowtravel #overtourism #vitaminsea #reisebloggerHH unterwegs

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Woher kommt SUP Paddeling eigentlich?

Stehpaddeln als Sport kommt, wie bereits oben erwähnt, aus USA. Doch hat das SUP-Paddeling dort nicht seinen Ursprung. Denn bereits asiatische Fischer (man munkelt Fischer aus Tahiti) sollen die Technik schon angewendet haben, um Fische zu jagen. Später nutzten Surfer auf Hawaii das Paddeln um schneller zu einer guten Surfregion zu gelangen. Heute finden sogar viele Promis Spaß  am Stehpaddeln.

Stehpaddeln ist wirklich ein toller Sport für die ganze Familie. Selbst Kids bekommen das mit der Paddelei schon ganz gut hin. Außerdem werden mittlerweile fast an jedem öffentlichen Gewässer SUP-Boards angeboten. Daher ist es auch eine tolle Art, eine Stadt einfach mal von einer anderen Seite zu entdecken – z. B. im Urlaub. Also versucht es doch auch mal, rauf aufs Brett und einfach lospaddeln. Vielleicht auch einfach mal in eurer Stadt oder rund um euren Wohnsitz schauen, wo SUP angeboten wird.

Als nächstes möchte ich mich mal in SUP-Yoga probieren… 😉

Habt ihr das schon mal probiert?

 

* Auf Korfu war ich im Rahmen einer Recherchereise. Die Unterkunft und einige Erlebnisbausteine hat der Reiseveranstalter Corfelios uns für diese Reise zur Verfügung gestellt. Dafür sagen wir Danke. Denn ohne eine solche Unterstützung könnte ich diesen Blog nicht so vielfältig bespielen.

___

Lust auf mehr mutige Selbstversuche mit WellBeing-Faktor?

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.