Lebens- und Reiseplanung +++ Mein Glücksreise-Jahr beginnt jetzt... +++Lebens- und Reiseplanung +++ Mein Glücksreise-Jahr beginnt jetzt... +++

wellbeing life & travel
Familienurlaub immer wieder anders...

Lebens- und Reiseplanung 2018: Mein Glücksjahr!

Heute morgen bin ich mit der SPANESS-Familie schwimmen gegangen und während ich so meine Bahnen zog, kam mir in den Sinn, dass ich euch noch gar nichts zu meinen Reiseplänen in diesem Jahr verraten habe. O.K. ich hab schon kürzlich erzählt, dass es mehr Mikroabenteuer geben wird… aber ansonsten?! Also…

spaness.de

Lebens- und Reiseplanung 2018: Mein Glücksjahr!

Heute morgen bin ich mit der SPANESS-Familie schwimmen gegangen und während ich so meine Bahnen zog, kam mir in den Sinn, dass ich euch noch gar nichts zu meinen Reiseplänen in diesem Jahr verraten habe. O.K. ich hab schon kürzlich erzählt, dass es mehr Mikroabenteuer geben wird… aber ansonsten?! Also einmal vorweg – ich möchte mehr tun in oder vielleicht besser ab diesem Jahr, was mich glücklich macht. Wie das genau aussieht, welche Reisepläne oder auch Lebenseinstellungen dahinter stecken, versuche ich in diesem Artikel mal zu erklären.

Glücksreisen – Was macht eigentlich glücklich?

Was heißt das eigentlich – glücklicher sein oder werden? Dazu muß man vorab wohl erst einmal klären, was einen glücklich macht. 😉 Leichter gesagt als getan… oder was meint ihr? Mich macht Zeit mit meiner Familie glücklich. Überraschungen oder auch meine Reisen machen glücklich (warum das nicht kombinieren? Meine überraschenden Reise-Highlights 2017 waren z.B. der Polen-Roadtrip und mein Kurztrip nach Finnland), kleine Abenteuer, tolle Projekte – die auch durch Kunden wertgeschätzt werden (wie z. B. mein aktuelles Projekt für ein größeres norddeutsches Unternehmen – hier baue ich mit den Azubis einen Karriereblog auf oder auch meine feste Kooperation mit einer PR-Agentur), nette Menschen, wenn SPANESSi lacht, aktiv sein (schwimmen, wandern…) oder auch neugierig sein… und damit meine ich jetzt nicht die Neugierde, was mein Nachbar nebenan treibt (so etwas ist mir nämlich eigentlich ziemlich egal… 😉 ), sondern meine Neugier auf neue Reiseziele und Abenteuer. Schon wenn ich die nächste Reise plane breiten sich Glücksgefühle in mir aus.

Familienurlaub immer wieder anders...
SPANESS-Familienurlaub immer wieder anders…

SPANESS im Glück – Reisepläne 2018

Also kommen wir zuerst einmal zu unseren Reiseplänen 2018 – ich weiß ja, dass euch die besonders interessieren. Wer genau aufgepasst und mitgelesen hat, der hat schon bemerkt, dass ich im letzten Jahr schon viel weniger Reisen auf dem Plan hatte. Es liegt nicht etwa an mangelnder Anfragen…

…doch ich wähle meine Kooperationspartner einfach mittlerweile etwas gezielter aus…

und reise auch wieder verstärkt ganz privat. Kooperationspartner müssen zu mir passen, die Philosophie und das Angebot muß stimmen. Außerdem möchte ich wieder mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Ich bin vorher drei Jahre sehr viel alleine unterwegs gewesen (was auch total Spaß gebracht hat)… doch nun ist es Zeit, neue Prioritäten zu setzen. Außerdem ist doch auch das Leben eine Reise und entsprechend entwickelt man sich oder eben auch neue Reisepläne und Interessen. Keine Angst dem Hauptthema Wellness (bzw. WellBeing) bleibe ich treu – doch ich möchte euch noch mehr zeigen, was alles dazu gehört und das Wellness eben nicht nur Sauna und Massage ist. Wer WellBeing wirklich leben will, muß auch Themen ganzheitlich und nachhaltig sehen. Das heißt, die Themen Slow Travel, Mikroabenteuer oder auch Nachhaltigkeit im Leben und auf Reisen werden zukünftig einen festen Platz im Blog einnehmen.

Außerdem dürft ihr euch viel mehr auf (Wellness)Abenteuer in Sachen Heimatliebe Norddeutschland freuen.

Nun aber zurück zu den Reiseplänen. Im Januar gehts für mich per Flieger nach München – nach einem Meeting, düse ich per BOB zu Katja nach Bad Tölz und dann fahren wir zusammen nach Berchtesgaden zum Tourismuscamp (mittlerweile ein Pflichttermin in meiner Jahresplanung 😉 auf Spurensuche nach neuen Reisetrends & Co.). Per Bahn gehts dann zurück in den Norden. Denn von Berchtesgaden gibt es unglaublicherweise eine Dirketverbindung nach Hamburg. Dazu wird es hier natürlich auch einen ausführlichen Bericht geben.

Im Februar wollten wir eigentlich, in den Zeugnisferien, nach Warschau fliegen. Doch es kam anders… und statt dessen findet zu diesem Termin nun eine Kohlwanderung mit unserem fantastischen Freundeskreis an. Da wir uns alle doch mittlerweile sehr selten sehen, freue ich mich sehr auf diese gemeinsame Tour (passt auch super zu meinem Thema „mehr kleine Abenteuer“). Ich freue mich auch, dass Reiseblogger-Kollege Hubert dieses Mal kurzerhand mitwandert.

Das passt auch gut zu einer anderen Idee, die ich hatte – dazu aber gleich mehr… 🙂 Nur schon mal so viel, an dieser Idee könnt ihr euch alle beteiligen.

Eine kleine Reise steht dann im Februar aber doch noch an. Denn es geht noch für einen Wellness-Kurztrip auf die Nordseeinsel Wangerooge. Ich liebe die Nordsee einfach und kann mich dort absolut entspannen. Außerdem passt die Nordsee natürlich zu meiner Heimatliebe!

Der März steht dann, wie eigentlich in jedem Jahr, im Zeichen der ITB. Auch in diesem Jahr düse ich wieder am Dienstag hin und am Freitag oder Samstag gehts dann zurück nach Norddeutschland. Und auch dieses Jahr wohne ich auf der ITB nicht alleine, sondern campiere in einer Hamburger Reiseblogger-WG. In der Regel brauche ich nach der ITB schon mal locker zwei Wochen, um die ITB abzuarbeiten. Auf alle Fälle muß ich mich ranhalten, da die Osterferien im Norden bereits kurz danach starten… und die Ferien wollen wir ausnutzen. Wohin es geht… da sind wir uns noch nicht einig. Ich liebäugel gerade mit Portugal oder Italien… und heute hat aber auch eine Freundin gefragt, ob wir nicht spontan Lust hätten, mit auf einen Bauernhof an die Ostsee zu reisen – Saunieren im Fass mit Blick auf die Ostsee… hat auch was. 😉 Doch vielleicht wird es auch was ganz anders… das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen (auch in Sachen fester Kooperationspartner). Ihr seht, es bleibt spannend. 😉

Falls ihr noch ein Ziel für die Osterferien sucht lest auch mal unseren Artikel -> Reisen mit Kindern – Reiseblogger verraten 8 sonnige Osterferien-Reiseziele

Urlaub am Mittelrhein - Ausflugsziel Burg Cochem
In den Osterferien 2017 ging es für uns an den Mittelrhein

Im April gehts hoch her… Frisch zurück aus den Osterferien gehts dann nach Rheinland-Pfalz. Dort organisiere ich (mit) und betreue ein Bloggertreffen im kleinen Ort Brodenbach. Auch auf dieser Reise dominiert das Thema „Mikroabenteuer“. Wandern, Burgen, Genuss, Wein, Natur, Kräuter… da ist für jeden was dabei.

Gleich im Anschluss gehts rüber nach Baden Württemberg in den Schwarzwald, in eine Blogger-WG – organisiert von Milos. Wird auch ehrlich gesagt mal wieder Zeit für den Schwarzwald.

Traumschleife Ehrbachklamm
Traumschleife Ehrbachklamm – ihr findet sie in der Nähe von Brodenbach – schon gewußt?

Im Mai stehen dann die nächsten Ferien an – leider nicht am Stück, sondern hier mal zwei Tage und da mal zwei Tage. Hier dominiert mal wieder das „kleine Abenteuer“. Wir haben viel vor in der Zeit… campen auf einer kleinen Insel, in einem Fass schlafen, verschiedene Wandertouren und vielleicht unseren Warschau-Trip nachholen. Und die ein oder andere Überraschung steht hier auch noch an.

Der Juni wird dann aktiv – zum ersten Mal, seit dem SPANESSi auf der Welt ist, fahren Herr SPANESS und ich für eine längere Zeit ohne den Nachwuchs auf Reisen. Denn bisher bin ich entweder alleine für längere Reisen und SPANESS-Roadshows unterwegs gewesen oder wir waren alle zusammen auf Tour. Kleine Auszeiten, ohne SPANESSi, gab es für Herrn SPANESS und mich hin und wieder mal für ein Wochenende… nun gehts eine ganze Woche nach Korfu. Organisiert wird diese Reise von Monika in Zusammenarbeit mit Corfelios und auch hier treffen wir auf altbekannte und sehr liebgewonnene Bloggerkollegen. 🙂

Kaum zurück starten die Sommerferien in Norddeutschland. Schon letzten Sommer waren wir in Polen unterwegs und nun soll die Reise weitergehen. Die genaue Tour steht noch nicht, geplant ist aber auf alle Fälle eine einwöchige Hausboottour – ob nun am Stettiner Haff oder aber in den Masuren oder… planen wir gerade noch. Wir reisen aber dieses Jahr nicht alleine, sondern mit einer befreundeten Familie… mal schauen, ob wir uns alle verstehen… 😉 Gemeinsam mit besagter Familie stehen evtl. auch noch ein paar weitere Ausflüge und Reisen an – kleine Mikroabenteuer eben.

Spätestens im August gehts dann, wie jedes Jahr, wieder mit der Familie rüber nach Neuwerk. Für September steht noch nicht viel auf dem Plan und im Oktober heißt es dann schon wieder Herbstferien. Hier haben wir eine sehr große Idee… doch dazu wollen wir hier noch nicht ganz so viel verraten. Erst einmal schauen, ob es klappt.

Der November und Dezember steht dann wieder ganz im Wellness-Zeichen… bzw. im Dezember startet dann wieder unser Weihnachtsmarkt-Hopping.

Weihnachtsmarkt Goslar
2017 ging es z. B. zum Weihnachtsmarkt Goslar

Glücksfaktor: Aktiv sein – nicht nur auf Reisen

Ich bin immer sehr aktiv, nicht der große Leistungssport… doch ich wander und radel gern, gehe gern schwimmen und spazieren und probiere neue Aktivsportarten aus. Davon möchte ich mehr in 2018 erleben. 2017 stand z. B. Aerial Yoga auf dem Programm und in diesem Jahr wird es auch sicherlich auf Korfu sehr, sehr aktiv und ein paar neue sportliche Abenteuer (wir nennen es ja gern #AdrenalinWellness) werden auch dabei sein.

Auch dieses Jahr wird es wieder eine Jahreskarte für unser Freibad geben – und nach Möglichkeit düsen wir als Familie jeden Abend hin, um mindestens eine halbe Stunde zu schwimmen bzw. hält SPANESSi es dann doch lieber mit Turmspringen. 😉  Auch Wanderabenteuer (auch mal als Fahrradwandern) werden 2018 wieder jede Menge Platz in meiner Freizeitplanung einnehmen – schon alleine weil die tollen Nordpfade sich direkt vor meiner Haustür befinden und ich davon erst die Hälfte der Routen abgewandert bin.

Wanderung auf den Nordpfaden - zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis
Wanderung auf den Nordpfaden – zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis

Erfüllender Job – gibt es so etwas überhaupt?

Zu meinen Reisen kommen auch Projekte, die ich betreue, Kunden mit denen ich arbeite. Hier möchte ich gezielter mit dauerhaften Projektkunden arbeiten – Projekte die mir Spaß bringen und mit Kunden, die auch meine Arbeit wertschätzen… so können auch gewinnbringende Aktionen mit Freude, einer gewissen Natürlichkeit und Leichtigkeit entstehen! Gleich mal vorweg, so etwas gibt es… denn sonst würde ich diesen Job wohl gar nicht mehr machen. Das heißt aber im Umkehrschluss, es gibt auch die anderen Projekte, 2018 gilt es daher sich einfach mal von Projekten trennen, Projekte und Kunden die eher Bauchschmerzen verursachen – oh ja, ihr Lieben, so etwas wie ein Bauchgefühl gibt es und man sollte auch viel öfter drauf achten.

Auch wenn es oft schwer fällt… Nur wenn ich mich von solchen Projekten trenne, mache ich den Weg frei für neue, tolle Aufgaben!

Ich denke, auch zu diesem Thema werde ich in diesem Jahr noch den einen oder anderen Artikel schreiben… und euch vielleicht auch mal ein paar Projekte vorstellen. Denn ich bin nicht nur im Reisebereich unterwegs, sondern betreue auch andere Projekte – spannend ist hier, dass meine touristischen Ideen und Erfahrungen – hier aber immer einfließen. Wahrscheinlich auch ein Grund, warum der ein oder andere (nicht touristische) Kunde mit mir zusammen arbeiten möchte.

Rückblick - HSMA Worldcafe "Blogger das unbekannte Wesen"
Mehr Job-Projekte mit Wertschätzung – BITTE!

Reiseglück-Projekt: Mikroabenteuer – Werde ein Teil davon!

Etwas weiter oben hab ich es ja schon angekündigt, ich hab mir in diesem Jahr mehr Mikroabenteuer vorgenommen. Außerdem weiß ich, andere von euch haben da auch große Lust drauf. Dazu kam mir jetzt folgende Idee. Ich lade euch ein, uns in Norddeutschland, zwischen Hamburg und Bremen, am Rand der Lüneburger Heide zu besuchen… damit ich euch ein wenig von meiner Heimat zeigen kann. Hubert vom Travellerblog war zwar schon einmal bei uns, macht aber auch in diesem Jahr den Auftakt zu dieser Aktion, in dem er mit uns auf eine Kohlwanderung geht und bei uns auf der Couch surft. Also wenn ihr Lust auf ein Mikroabenteuer bei uns habt, sagt Bescheid… bzw. schreibt mir an info @ spaness.de (Stichwort: Reiseglück-Projekt „Mikroabenteuer“)

Im Gegenzug freue ich mich natürlich, wenn der ein oder andere auch Lust hat, uns einzuladen zu dem einen oder anderen Mikroabenteuer. Irgendwie werdet ihr dann auch zu einem kleinen Botschafter für eure Heimat – Denn es gibt bestimmt so viele (Geheim)Tipps, die viele gar nicht auf der Pfanne haben.

Ich bin mal gespannt, ob diese Idee hier auf Gegenliebe und Resonanz trifft. 🙂

Es gibt noch ein zweites größeres Projekt, welches ich in diesem Jahr angehen möchte. Es hat was mit Wertschätzung zu tun… und andere Menschen „glücklich“ zu machen. Darauf denke ich aber grad noch etwas rum und daher vertage ich den Artikel dazu noch um ein paar Tage.

 

Nun zu euch… wie findet ihr unser Reiseglück-Projekt „Mikroabenteuer“ und wie sehen denn eure Reisepläne aus? Lasst es uns wissen und wenn euch unsere Artikel und Beiträge gefallen, dann teilt sie auch gern in den Sozialen Netzwerken… auch diesen hier, denn vielleicht habt ihr ja keine Zeit und Lust auf unser Reiseglück-Projekt… aber andere finden es vielleicht interessant?! Wer weiß… 🙂

Mit diesem Beitrag nehme ich übrigens auch an der Blogparade von Julie-en-voyage „Mein Reisetagebuch“ – Reisepläne 2018 – teil. 🙂

___

Ihr habt auch Lust auf mehr (Mitmach)Projekte und Mikroabenteuer.

Dann lest mal folgende Artikel:

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Hubert sagt:

    Freue mich auch schon auf die Kornwanderung 😉

    Wann soll/kann ich denn eigentlich anreisen? Also ab wann passt es euch denn?

    Ansonsten: Hey – da hast ja tolle Sachen geplant. Dass ihr hier immer gerne Gast sein könnt, das muss ich hoffentlich nicht erwähnen 😉

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hallo Hubert,
      du kannst gern anreisen wie du möchtest… wir sind auf alle Fälle da – vielleicht müssen wir dann zwischendurch noch mal etwas arbeiten (geht ja leider kein Weg dran vorbei… 😉 ) ABER ansonsten, bist du jederzeit herzlich Willkommen! 🙂
      Einen Reisetermin zu dir nach Stuttgart können wir dann ja auch mal direkt besprechen. *freu*
      Viele Grüße, Tanja

  2. Janett sagt:

    Du bist ganz herzlich ins Rheinland zu einem Mikroabenteuer eingeladen. Düsseldorf, Dormagen, Köln oder auch mal nur die Rheinauen dazwischen – da wird sich sicherlich was spannendes finden. Und Platz für Herrn Spaness und Spanessi habe ich auch in meiner Wohnung. Gib mir also mal bescheid, wenn der Weg dich vorbeiführt :). Dein Reiseprogramm sieht sehr spannend aus. Auch ich werde dieses Jahr sehr viel häufiger als im letzten Jahr zu zweit unterwegs sein. Der Januar ist megaentspannt, im Februar fahren wir nach Lissabon und im März bin ich nur am Freitag auf der ITB. Ich bin gespannt, was ich dort für Projekt ergeben – ansonsten ist erst einmal wieder Ruhe bis Mai. Dann gehts erst in den Harz (ich such da aber noch nach ner coolen Unterkunft) und dann in der Himmelfahrtswoche nach Korsika (auf Wanderurlaub). Außerdem ist Wales dieses Jahr auf dem Programm. Wahrscheinlich Ende Juni. Wir werden auch zahlreiche Mikroabenteur erleben – wir haben die Ruhrtopcard und die ThüringenCard geschenkt bekommen und werden diese sicherlich das eine oder andere mal nutzen. Zwei drei Mädelswochenenden müssen auch noch drin sein – aber auch da hab ich noch keine Idee, wann und wo. Ach und Flandern steht dieses Jahr auf dem Programm. Ende März und im Juni. Ich bin schon gespannt! Ein wenig neidisch bin ich auf deine Tour nach Griechenland. Ein Trip dorthin war eigentlich schon letztes Jahr überfällig – aber dafür hab ich andere tolle Dinge entdeckt (über die ich immer noch nicht geschrieben habe ;)). Ich wünsch dir eine tolle Zeit mit deiner Familie und viel Erfolg bei deinen Projekten. Würd mich freuen, wenn wir uns das eine oder andere mal wiedersehen. LG Janett

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Janett, Rheinauen hören sich total spannend an. 🙂 Ansonsten hören sich deine Reisepläne auch super an… und ich hoffe doch, wir sehen uns auf der ITB, dann könnten wir auch direkt mal einen Termin besprechen. Vielleicht habe ich auch einen spannenden Hoteltipp für dich… 🙂 Viele Grüße, Tanja

  3. Sindy Hartig sagt:

    Also liebe spaness Familie,
    Wir würden uns freuen wenn auch in diesem Jahr ein abendteuer euch zu uns auf die Insel ziehen würde! Rügen oder Usedom ihr seit jederzeit herzlich willkommen!
    Freu mich auf euch!!! Und ich denke auch ihr müsst mich dieses Jahr öfter ertragen! Freue mich schon auf das tourismuscamp und damit unser erstes gemeinsames abendteuer in diesem Jahr!

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sindy,
      vielen Dank für die Einladung. Die Einladung nach Rügen kommt ja wie gerufen. Ich hab mir da kürzlich schon ein paar Erlebnisse auf Rügen gesucht, die noch auf meiner Liste fehlen. Wie z. B. die Feuersteinfelder oder eine Kräuterwanderung mit Ziegen. Wenn wir uns auf dem #tcamp18 treffen, könnten wir ja mal einen Termin besprechen. *Freu*
      Viele Grüße, Tanja

  4. Julie sagt:

    Ein sehr schöner Beitrag! Besonders gut gefällt mir der Begriff „Mikroabenteuer“ und dass du dir bewusst mehr Zeit für deine Familie nehmen willst. An die Nordsee möchte ich auch sehr gerne mal wieder. War erst ein Mal und das ist schon wieder ein paar Jährchen her … Na vielleicht nächstes Jahr. 🙂
    Vielen Dank, dass du deine Pläne mit uns geteilt hast und damit an meiner Blogparade teilgenommen hast.
    Ein tolles (Reise-)Jahr wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Julie

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Julie,
      vielen Dank für dein Feedback.
      Mittlerweile sind hier wirklich ein paar spannende Ideen eingegangen. Mal sehen, was ich davon in diesem Jahr alles umsetzen kann… irgendwie ist so ein Jahr dann doch immer viel zu schnell vorbei. 😉
      Liebe Grüße, Tanja