Ausgebrannt: Jetzt brauche ich wirklich mal eine einsame Auszeit - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Zelten im vermeintlichen NICHTS

Ausgebrannt: Jetzt brauche ich wirklich mal eine einsame Auszeit

Die dunkle Jahreszeit ist immer auch die Zeit, in der sich viele Menschen Ruhe und Entspannung wünschen. Die Arbeit mal Arbeit sein lassen, neue Pläne fassen, eine Auszeit vom Alltag oder auch einfach mal bewußt durchatmen, schlafen und Stille genießen. Doch wo geht das in unserer hektischen Zeit eigentlich noch?…

spaness.de

Ausgebrannt: Jetzt brauche ich wirklich mal eine einsame Auszeit



Die dunkle Jahreszeit ist immer auch die Zeit, in der sich viele Menschen Ruhe und Entspannung wünschen. Die Arbeit mal Arbeit sein lassen, neue Pläne fassen, eine Auszeit vom Alltag oder auch einfach mal bewußt durchatmen, schlafen und Stille genießen. Doch wo geht das in unserer hektischen Zeit eigentlich noch?

Einsame Auszeit vom Alltag – Wo finde ich Ruhe?!

Es hört sich eigentlich ganz einfach an… „Sich eine Auszeit vom Alltag nehmen“ – doch die Herausforderung ist oft schwerer als gedacht… tatsächlich einen solchen ruhigen Ort zu finden. Wo bin ich denn wirklich ganz weit weg vom Alltag? Wie wäre es mit einer einsamen Insel, einer abgelegenen Berghütte oder irgendwo mitten im Wald. Wo finde ich solche Herbergen denn? Und was kostet so etwas eigentlich?

Wir haben uns umgeschaut!

1. Das Wellnesshotel am Ende der Welt

Eine relativ schnell umsetzbare Möglichkeit, eine kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen, ist ein Kurzurlaub im Wellnesshotel. Davon gibt es einige in Deutschland und einige davon liegen auch ganz einsam. Auf den Gast wartet in dieser Abgeschiedenheit: Ruhe, Dunkelheit (in der Nacht), frische Luft, Wellnesslandschaft zum Entspannen, gemütliche Zimmer, Natur und es gibt auch Wellnesshotels, die Zimmer ohne W-Lan-Verbindung anbieten. 😉

Je nach Lage, Ausstattung und Sterne-Zertifizierung des Hotels gibt es solche Auszeiten mit Übernachtung, Nutzung der Wellnessoase, Frühstück… (und sogar schon als Arrangement mit Wellnessanwendungen) ab 70.- Euro bis 80.- Euro pro Person und Tag.

Ganz einsam mitten im Wald liegt das Waldhaus Ohlenbach
Ganz einsam mitten im Wald liegt das Waldhaus Ohlenbach im Sauerland

2. Ab auf die Insel…

Was für eine Vorstellung – die einsame Insel, ganz für mich alleine. Doch gibt es überhaupt Inseln, die ich für eine Weile anmieten kann? Bestimmt ist so etwas doch total teuer… Und muß es eigentlich gleich eine einsame Insel sein oder gibt es auch kostengünstige Varianten?

Es gibt tatsächlich Inseln, die Urlauber und Reisende nächteweise mieten können. In Papua Neuguinea haben pro Nacht bis zu 7 Personen Platz. Pro Person werden hier pro Nacht nur umgerechnet um die 70.- Euro fällig. Auch in Indien sind solche Inseln zu finden – für 2 Personen pro Nacht fallen hier um die 100.- Euro an.

Auch in Mittelamerika haben wir eine solche Insel (durch Reiseblogger-Kollegin Mona) entdeckt. Sie hat selber eine Weile auf der Insel in einem Baumhaus gelebt.

Doch sind solche Trauminseln natürlich doch etwas weit weg, wenn es um eine kurze Auszeit vom Alltag geht um einfach etwas Kraft zu tanken. Doch keine Angst, es gibt auch in Deutschland ein paar wirkliche Insel-Geheimtipps. Wie z.B. ein Winterurlaub auf der Ostseeinsel Hiddensee (die kleine Schwester von Rügen). Denn grad im Winter ist es auf der autofreien Insel wirklich sehr einsam. Das bietet sich an für Wanderungen, Strandspaziergänge oder auch eine Tour mit dem Fahrrad. Eine Ferienwohnung auf Hiddensee gibt es im Winter schon für rund 300.- Euro pro Woche.

Leuchtturm auf Hiddensee
Leuchtturm auf Hiddensee

Weitere relativ einsame Inseln in Deutschland (grad im Winter) sind auch Neuwerk (gehört zu Hamburg; liegt vor Cuxhaven in Niedersachsen und kann bei Ebbe auch zu Fuß erreicht werden), Helgoland (mittlerweile sogar 2 Inseln) oder auch ein paar der bekannten Nordseeinseln im Wattenmeer (Geheimtipp: Juist-knapp 1.600 Einwohner) oder wie wäre es mit einem Urlaub auf einer Hallig wie beispielsweise Hallig Hooge? Unterkünfte auf den Halligen gibt es schon ab unter 30.- Euro pro Nacht/Person.

Selbst die Touristen-Inselhochburgen wie Sylt, Rügen und Usedom sind im Winter ganz schön einsam und daher läßt sich hier auch das ein oder andere Schnäppchen machen. Sogar die Küstenorte bieten in den Wintermonaten ganz viel Ruhe durch Einsamkeit und Erholung durch die pure Natur.

Noch mehr Inselgeheimtipps gewünscht? Also gut… Denn auch die schottische Insel Canna ist so ein Geheimtipp (hier wohnen unter 20 Menschen) oder Pitcairn im Südpazifik (hier leben nur rund 50 Menschen). Auf diesen Inseln freut man sich immer sehr über Besuch und auch neue Bewohner.

3. Einsamkeit und Romantik – Urlaub in der Berghütte

Romantik pur: Eine einsame Hütte in den Bergen, mitten in der Natur, mit Kamin, ganz viel Holz und einer urgemütlichen Einrichtung. Es gibt sie wirklich, die einsamen Berghütten! Die Preise variieren ab 300.- Euro pro Woche bis hin zu – wer auf Luxus nicht verzichten mag wie z.B. auch eine Sauna oder ein Aussenwhirlpool mit Panoramablick – über 2.500.- Euro.

Wer an Berghütten denkt, dem fällt da wohl als erstes eine verschneite Landschaft in Österreich ein…

Doch einsame Berghütten befinden sich auch in Deutschland und das nicht nur in Bayern, sondern auch in Thüringen, Sachsen und sogar in Rheinland-Pfalz und Hessen haben wir bei unserer Recherche „einsame“ Berghütten ausfindig gemacht.

Die Alternative zur einsamen Berghütte ist dann vielleicht auch eine Auszeit auf der Alm oder dem Bergbauernhof. Hier gehts preislich schon los ab rund 25.- Euro pro Person/Nacht.

Auf der Alm
Auf der Alm

Ach… und auch andere „einsame“ Hütten oder Häuser (so ein Haus muß ja nicht in den Bergen stehen) können hier eine tolle Alternative sein… vielleicht auch für alle die, die gar keine Berge mögen. Wie wäre es denn mit einem einsamen Landhaus in der Provence, irgendwo in Ungarn oder in der Lüneburger Heide?

4. Weit weg, Weiter weg, Dänemark

Wenn ich mal so richtig abschalten will (als deutsches Nordlicht) dann zieht es mich ein Land weiter. Der Inbegriff für Ruhe, Relaxprogramm, Entspannung und Abschalten ist für uns Nordlichter „Dänemark“. Wer hier schon einmal unterwegs war, der kann das sofort nachvollziehen. Hier ist es (grad im Winter) so einsam und ruhig, dass es dem einen oder anderen schon schnell zu einsam wird.

Plattes Land, Nähe zum Meer, kleine Städte, entspannte Menschen, raues Klima, Natur und viel Sand… das sind die Merkmale von Dänemark. Dänemark ist das Land der Ferienhäuser… und die gibt es hier schon ab 400.- Euro pro Woche. Der Preis hängt natürlich immer etwas von der Region und der Ausstattung der Häuser ab.

=> Lest dazu auch gern meine Dänemark-Berichte auf www.wellness-bummler.de

Am Meer in Dänemark
Am Meer in Dänemark

5. Einfach ablegen – Digital Detox

Wer es auch mal richtig einsam mag, kann sich ganz leicht eine eigene kleine einsame Insel schaffen. Mietet euch doch einfach mal ein Hausboot und legt ab – Digital Detox inklusive. Für die kostengünstigere und abenteuerliche Variante mietet man sich einfach ein Floss statt Hausboot (wie Bianca vom Wellness-Bummler).

Flösse an der Mecklenburgischen Seenplatte (auf denen man auch übernachten kann) gibt es schon ab rund 70.- Euro pro Tag/Nacht. Auf dem Floss finden bis zu 4 Personen drauf Platz. Hausboote kosten entsprechend mehr, doch auch hier gibt es Angebote ab rund 100.- Euro pro Tag/Nacht.

Zelten im vermeintlichen NICHTS
Zelten im vermeintlichen NICHTS

Die Alternative zu dieser Art Camping-Urlaub (auf dem Wasser) ist natürlich auch einfach mal Campingurlaub im Zelt oder mit dem Wohnmobil. Es gibt Länder in denen „wildes“ Camping erlaubt ist. Schottland gehört beispielsweise dazu. Hier sein Zelt in den Highlands aufzuschlagen hat wirklich was total GROSSARTIGES und wirkt total entspannt. Ich hab es selber schon ausprobiert.

Irgendwo mitten in Schottland
Irgendwo mitten in Schottland

 

Jetzt kommt ihr…

Habt ihr Tipps und ganz einsame Ziele für uns?

Wo könnt ihr richtig gut entspannen und relaxen?

___

Noch mehr zum Thema Einsame Auszeit, Entspannung und Wellnss findet ihr auch hier:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Christine sagt:

    Sehnsuchtsort mitten in Bayern im Alpenvorland: Auf Gut Rechetsberg, einem über 600 Jahre alten ehemaligen Klostergut südlich von München, gibt es 2 wunderschöne Chalets in absoluter Alleinlage mit Bergblick, umgeben nur von Bergwiesen und Wäldern….und absolut erschwinglich: Ein Apartment für 2 Personen kostet pro Woche zwischen 490,–€ und 690,–€. Stille Nächte und absolute Ruhe tagsüber kann man hier noch erleben, an den Bäumen rund um das Gut hängen an Holztafeln von Hand geschriebene Gedichte….ein absolut traumhafter Ort und das nur 50 Autominuten südlich von München….

    1. Liebe Christine, das hört sich ja traumhaft schön an… das kennen wir noch gar nicht.
      Warst du denn selber schon dort? Viele Grüße, Tanja