Reiseziele Januar >>> Entdeckt die ewige Stadt >>> Rom im Winter <<<
wellbeing work. life. travel.
Blick von der Engelsburg auf Rom

Reiseziele Januar – Warum du im Winter nach Rom reisen solltest!

Inhalte Anzeigen 1) 7 Gründe für eine Rom-Winterreise 1.1) 1. Romreisen im Winter – ihr trefft auf deutlich weniger Touristen 1.2) 2. Entspannte Römer im winterlichen Rom 1.3) 3. Reiseziel Rom im Winter – günstiger als ihr glaubt 1.4) 4. Rom Reisezeit Winter – Entspannte Flugkosten 1.5) 5. Wellness im…

spaness.de

Reiseziele Januar – Warum du im Winter nach Rom reisen solltest!



Ich gestehe, meine letzte Romreise ist schon etwas her. Doch in den letzten Tagen wurde ich von einem lieben Reiseblogger-Kollegen und seinen tollen Fotos, mal wieder an meinen Rom-Trip erinnert. Diese Erinnerung hat mich sogar morgens um 4.30 Uhr geweckt, mit dem grundlegenden Bedürfnis, noch einmal über die Rom-Reise einen Beitrag zu verfassen. Bevor mich „Rom“ also eine weitere Nacht wach hält, haue ich lieber in die Tasten und gebe euch 7 richtig gute Gründe, warum ausgerechnet im Winter (bei mir war es ein Januar-Reiseziel) (m)eine Rom Reisezeit gut gewählt war.

7 Gründe für eine Rom-Winterreise

Rom ist ein Touristenmagnet sondergleichen. Selbst im Winter gibt es viele Ecken, die nur so von Touristen wimmeln. In den Sommermonaten stapeln sich da gern drei- bis viermal so viele Touristen. Daraus schließt sich eigentlich gleich der Kreis und wir stellen euch den allerwichtigsten Grund vor, warum eine Romreise im Winter TOP ist. Folgen werden aber noch sechs weitere Gründe – und wenn ihr dann nicht sofort und umgehend am liebsten eure Romreise planen und buchen wollt, dann weiß ich auch nicht. 😉

Rom im Winter - Kollosseum
Rom im Winter – Kollosseum

1. Romreisen im Winter – ihr trefft auf deutlich weniger Touristen

Auf unserer letzten Romreise waren wir gleich zu Anfang Januar in Rom. Auch dann sind viele Touristen in der Stadt unterwegs, doch längst nicht so viele, wie im Frühling oder gar in den Sommermonaten. Richtig lange touristische Schlangen und Wartezeiten sind dann auch eigentlich nur am Vatikan zu erwarten. Weder am Kollosseum, an der Engelsburg oder auch an anderen Museen mußten wir lange anstehen. Richtig viele Touristen tummelten sich am Trevi Brunnen, am Pantheon, wie gesagt im und am Vatikan, am Mund der Wahrheit oder auch rund um das Kollosseum. Es war aber alles noch recht gut auszuhalten und wie gesagt, wir kamen überall gut durch und an und mußten auch eigentlich nicht lange anstehen (die längste Wartezeit waren 40 Minuten am „Mund der Wahrheit“ – die Hand dort reinzustecken war das Highlight für unseren Nachwuchs).

Neben den Sehenswürdigkeiten hatten wir auch keine Schwierigkeiten einen Sitzplatz in einer gastronomischen Einrichtung zu finden. Und auch die Öffentlichen Verkehrsmittel waren selten überfüllt (nur einmal mußten wir in einem total überladenen Bus mitfahren 😉 ).

Am Trevi Brunnen
Rom – Am Trevi Brunnen
Mund der Wahrheit Rom
Mund der Wahrheit Rom

2. Entspannte Römer im winterlichen Rom

Auch die Römer an sich sind im Winter deutlich entspannter. Wir wurden überall sehr nett empfangen, unsere Fragen wurden geduldig beantwortet, es war eine entspannte Stimmung in der Stadt, im Hotel und in der Gastronomie. Die Preise für Italien-Food sind moderat. So speisten wir, in einem kleinen netten Restaurant, in einer kleinen Eckstraße des jüdischen Viertels als Familie (Pasta, Salat, Wasser, Wein, Dessert, Trinkgeld) für rund 50.- Euro. Wer mit Familie reist, der weiß, dieser Preis ist sehr annehmbar.

3. Reiseziel Rom im Winter – günstiger als ihr glaubt

Städtetrips werden immer beliebter und mit der Beliebtheit steigen auch die Preise für eine Stadt. Davon abgesehen gehört Rom so oder so zu den Top-Städten in Europa. Hier könnt ihr euch sicherlich an allen 10 Fingern errechnen, dass die Hotelpreise in Rom gar nicht mal so günstig sind. Im Winter sieht das aber natürlich auch etwas entspannter aus. Wer ein wenig im Netz stöbert, der findet günstige Hotels aber auch Pensionen und Ferienwohnungen. Mein Top Rom-Tipp für eine Unterkunft -> sucht euch eine Herberge in Trastevere oder im jüdischen Viertel. Diese Ecke in Rom hat mich persönlich sehr begeistert. Leider sind wir in den Stadtteilen damals (aufgrund einer sehr kurzfristigen Buchung) nicht mehr fündig geworden (jedenfalls nicht in unserem gesteckten Kostenrahmen) – daher ging es für uns an den Rand des Zentrums (Mit 4 Übernachtungen als Familie lagen wir hier bei nur knapp 300.- Euro). Doch je nach Zeitraum (wir müssen ja leider immer in den Ferien reisen) gibt es Hotelzimmer und Unterkünfte schon ab 25.- Euro pro Tag/pro Person. Und natürlich gibt es auch recht zentrale Jugendherbergen und Hostels, die im Winter auch spontan und kostengünstiger gebucht werden können.

Rom-Trip - In den Straßen von Trastevere
Rom-Trip – In den Straßen von Trastevere

4. Rom Reisezeit Winter – Entspannte Flugkosten

Wer im Winter für ein paar Tage nach Rom reist, der tut das bestimmt mit dem Flieger. Überraschung, denn auch hier sind die Kosten ausserhalb der Hauptsaison und gängigen Ferienzeiten um Einiges günstiger. Ich hab grad mal Flüge gecheckt – für uns als Familie sind Flüge (sogar zu Ostern) aktuell noch für rund 250.- Euro (hin- und zurück) buchbar.

Extra Rom-Reisetipps: Rom hat zwei Flughäfen. Flughafen Rom-Fiumicino (ca. 30 km vom Stadtkern im Süd-Westen) und Flughafen Rom-Ciampino (ca. 15 km vom Stadtkern im Süd-Osten). Ciampino ist der kleinere Flughafen – nur dass ihr schon mal vorgewarnt seid, falls ihr euch vor Antritt der Reise schon mal ein Bild von den Wegen machen wollt. 😉 Von den Flughäfen gibt es kostengünstige Shuttle-Busse, die bis ins Zentrum, z.B. zum Hauptbahnhof, fahren.

Rom Anflug - Flughafen Rom-Fiumicino
Rom Anflug

5. Wellness im Winter – denn schon die alten Römer standen auf Wellness

Winter ist Wellness Zeit und wo könnte man auf historischen Spuren besser Wellness genießen, als in Rom? Ja, die Römer standen schon immer auf Wellness. Davon zeugen auch heute noch die antiken Bade und Thermenanlagen wie z.B. die Caracalla-Therme, Diokletiansthermen und die Trajansthermen. Doch wo taucht denn der wellnessliebende Römer heute ab und genießt Wellness?

Wer in Rom Wellness erleben möchte, kann und tut das mit Stil. In der ewigen Stadt gibt es einige beeindruckende Wellnessoasen wie z.B. A.Roma Lifestyle Wellness & Spa. Eigentlich ein Hotel, doch es können auch Day Spa Arrangements gebucht werden. Auch der Cavalieri Grand Spa Club im Waldorf Astoria kann sich sehen lassen. Oder wie wäre es mit einer Auszeit im Kamispa im The Westin. Sehr besonders wirkt auch das Aqua Madre Hammam im Jüdischen Viertel. Aber das ist auch nur eine kleine Auswahl der vielen wundervollen Wellness- und Spa-Anlagen in Rom. Die Römer kennen sich eben, schon sehr lange, mit Wellness aus.

Es gibt sogar Flughafen Spa’s in Rom – z.B. auf dem Flughafen Rom-Fiumicino. Also, falls ihr vor dem Abflug nach Hause noch Zeit habt oder der Flieger einfach mal Verspätung hat (Flugverspätungen passieren ja mittlerweile auch immer häufiger).

Rom Reisen - Blick von der Engelsburg auf Rom
Blick von der Engelsburg auf Rom

6. Schlemmen & Shopping – Winterschlussverkauf in Rom

Die Italiener haben es echt drauf, wenn es um Mode geht. Besonders Schuhe und Taschen haben mir es ja in Rom angetan… ich gestehe, da bin ich dann doch immer noch Mädchen. 😉 Als ich im Januar in Rom war, hab ich mich kurz geärgert, dass ich nur Handgepäck gebucht hatte, denn schon Anfang Januar waren die Preise (grad für richtig tolle Taschen) und italienische Designer-Klamotte schon stark reduziert – teilweise um 70 Prozent. Der Winterschlussverkauf heißt in Rom Saldi und startet Anfang Januar und läuft bis Mitte Februar.

Also auch für einen Trip mit der besten Freundin oder mit Mutti hat Rom so Einiges zu bieten… also Mädels wie wäre es mit Shopping, Wellness & Wein – italienisch natürlich und nach einer ausgiebigen Shoppingtour habt ihr euch dann auch den Riesenteller Pasta absolut verdient. Ach was rede ich, insgesamt ist die italienische Küche eben doch einfach ein echter Knaller. Und da man in Rom so oder so innerhalb von 4 Tagen locker 100 Kilometer läuft, spielen Kalorien auch absolut keine Rolle. 😉

Rom Reisetipps: Shopping zum Winterschlussverkauf
Rom Reisetipps: Sightseeing & Shopping Reise

7. Frühlingsgefühle – Rom Reisewetter

Als ich mitten im Winter aus dem Flieger stieg, bekleidet mit einem Wintermantel kam ich doch kurz ins Schwitzen, denn das Thermometer zeigte 14 Grad an. Und so um den Dreh blieb es auch – in meinen 5 Tagen Aufenthalt schwankte die Temperatur zwischen 8 Grad und 16 Grad. Ein Hauch von Frühling… die Menschen nahmen schon Platz in den Straßencafe’s und genossen den Sonnenschein. Zwischendurch nieselte es zwar auch mal einen halben Tag, doch im Großen und Ganzen erinnerte uns das Wetter an April in Deutschland. Plötzlich fühlte sich der Frühling schon ganz nah an… 🙂

Rom Reisezeit Januar: Klarer Blick auf Rom
Rom Reisezeit Januar: Klarer Blick über Rom

 

Der Januar ist zwar schon vorbei, doch dieser Winter ist ja noch nicht vorbei und der nächste kommt bestimmt, vielleicht ein passender Moment, um einmal selber über eine Romreise nachzudenken. Warst du schon einmal in Rom? Oder vielleicht sogar schon mehrmals?

___

Noch mehr Reisetipps in dieser Rubrik:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Simone sagt:

    Liebe Tanja, ich kenne Rom nur im Hochsommer und kann bestätigen, die voll es überall ist. Sehr lange Warteschlangen und oft mies gelaunte Kellner. Daher hört sich für mich ein Ausflug im Winter total logisch an. Und die ganzen Bauten sind bestimmt mit Schneehaube auch total sehenswert. Mich hast du auf jeden Fall überzeugt, ich gehöre ab sofort auch zum Team #RomimWinter 😉
    VG Simone

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Simone,
      Schnee hatten wir leider auch nicht… dafür an einem Tag 17° Grad. 😉
      Team #RomimWinter finde ich gut. #ItalienimWinter kann ich aber insgesamt empfehlen. 🙂
      Viele Grüße
      Tanja

  2. Ich kann das nur bestätigen! Wir waren Anfang Dezember da – und hatten das Forum Romanum für uns alleine. Auch in die Vatikanischen Museen und ins Kolosseum kamen wir völlig problemlos. Also: Ab nach Rom 😉

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Bettina,
      ganz so leer war es bei uns noch nicht, aufgrund der Ferien.
      ABER… insgesamt war das wirklich absolut entspannt und nicht überrannt.
      Viele Grüße
      Tanja

  3. Bruno sagt:

    Das spricht mich sofort an. Frühlingshafte Temperaturen, wenig Touristen und entspannte Römer. Ist auf jeden Fall eine gute Idee, die Reisezeit hier in die Wintermonate zu legen. Ach ja, Italien geht eigentlich zu jeder Jahreszeit. 🙂
    Viele Grüße
    Bruno

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hallo Bruno,
      das stimmt… aber ich bin wirklich ein Fan von Italien in den Wintermonaten.
      Im letzten Jahr waren wir auch gleich noch mal Anfang April dort unterwegs – fast 3 Wochen.
      Da kann man wohl aber auch schon von Frühling sprechen. 🙂
      Viele Grüße
      Tanja

  4. Barbara sagt:

    Hallo Tanja,
    jetzt kriege ich richtig Lust auf Rom im Winter! 🙂
    Ich mag die Stadt total und habe sie zum Glück auch schon nicht ganz so überlaufen erlebt, aber im Sommer ist es an den Hotspots kaum auszuhalten. Und wie Du schreibst, im Winter kann das Wetter angenehm sein, perfekt für Besichtigungen! Auf die Idee, nach Mode zu shoppen bin ich noch gar nicht gekommen und im Spa war ich auch noch nicht – beides klingt verlockend!
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Rom ist einfach eine tolle Stadt, die man einfach nur genießen sollte…
      Dafür auch ruhig mehr Tage Zeit nehmen. 😉
      Uns haben die 4 Tage vor Ort jedenfalls nicht gereicht, daher planen wir auch in der Tat eine Wiederholung.

      Viele Grüße
      Tanja

  5. Sabine sagt:

    Liebe Tanja,

    ich kann deinen Eindruck nur bestätigen. Bereits im November habe ich Rom schon ein kleines bisschen entspannter erlebt als im Sommer. Wobei alleine ist man wohl nie in dieser beliebten Stadt. Die Sicherheitsschleusen im Vatikan gab es auch schon 2014. Das mit dem Winterschlussverkauf wusste ich nicht. Hm, vielleicht doch noch mal schnell im Januar nach Rom? 😉
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sabine,
      ich würde in der Tat auch immer wieder im Winter nach Rom fahren.
      Ich kann mir gut vorstellen (und hab es auch schon gehört), Rom ist im Sommer einfach total überlaufen und obendrauf ist Sightseeing bei zu heißen Temperaturen auch kein wirkliches Vergnügen… 😉

      Liebe Grüße, Tanja

  6. AlexS sagt:

    Liebe Tanja,
    außerhalb der Saison zu reisen ist immer eine gute Idee, denn da vermeidet man die Touristenmassen und bekommt viel einfacher und günstiger ein Hotel. Natürlich kann man auch Pech mit dem Wetter haben, aber auf das ist sowieso kein Verlass mehr. Da wir als Familie auch immer in den Ferien reisen müssen, wäre Rom mal eine nette Alternative gegen graue Wintertristesse.
    Liebe Grüße
    Alex

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Alex, ich würde in der Tat auch bei einer Wiederholung nicht im Sommer nach Rom reisen… lieber die Nebensaison nutzen. Ich mag es auch nicht, wenn Städte zu voll sind. Mit schulpflichtigen Kindern es es ja gar nicht so einfach, in so etwas wie einer Nebensaison zu reisen. Doch mit ein wenig Planung und vorher informieren klappt das oft doch ganz gut.
      Liebe Grüße, Tanja

  7. Wolfgang sagt:

    Schöner Bericht, Tanja. Wenn ich nicht gerade vorgestern aus Rom zurück gekommen wäre, würde ich schon nach Flügen suchen.

    Auch wenn eure Reise schon etwas her ist, ist das Meiste immer noch so, wie du geschrieben hast. Nur die Wartezeiten am Vatikan und am Kolosseum sind länger geworden, auch jetzt im Winter. Ich möchte nicht wissen, wie das im Sommer aussieht.

    Grund ist, dass zum Schutz vor Terroranschlägen Sicherheitsschleusen wie am Flughafen eingeführt wurden. Da muss man sogar ein wenig warten, wenn man schon ein (Online-)Ticket hat oder mit einer Gruppenführung unterwegs ist.

    Aber das schmälert nicht den tollen Eindruck von der Ewigen Stadt!

    1. Lieber Wolfgang, die Sicherheitsschleusen gab es bei unserer Reise auch schon… nicht nur am Vatikan, sondern auch in vielen Museen.
      Ich bin aber insgesamt ganz gespannt auf deinen Nachbericht… denn durch meinen Artikel wurden auch viele, schöne Erinnerungen wieder an Rom wach… wir überlegen auch grad, ganz bald wieder in die Stadt zu reisen. Als Reisezeit würde ich aber wohl immer wieder den Winter wählen… 😉
      Liebe Grüße, Tanja