Slow Traveling - Warum du langsam reisen solltest - 10 Gründe!Slow Traveling - Warum du langsam reisen solltest - 10 Gründe!

business meets paradise
Slow Tourism - Natur, Ruhe, Entschleunigung, Digital Detox

Slow Traveling: 10 Gründe die für langsames Reisen sprechen!

Wellness hat ja auch immer was mit Entschleunigung und Entspannung zu tun, dass ist mit Sicherheit allen so weit bekannt. Doch wie entspannt und entschleunigt man denn nun richtig? Gehört dazu immer Massage und Sauna und ein tolles Wellnesshotel? Ich sag euch, kann – muß aber nicht! Die Antwort auf…

spaness.de

Slow Traveling: 10 Gründe die für langsames Reisen sprechen!

Wellness hat ja auch immer was mit Entschleunigung und Entspannung zu tun, dass ist mit Sicherheit allen so weit bekannt. Doch wie entspannt und entschleunigt man denn nun richtig? Gehört dazu immer Massage und Sauna und ein tolles Wellnesshotel? Ich sag euch, kann – muß aber nicht! Die Antwort auf entschleunigtes und entspanntes Reisen könnte auch Slow Traveling heißen…

Slow Traveller reisen bewusster & entspannter

Langsames Reisen und langsam Reisende… was heißt das denn nun überhaupt und was sind das für Urlauber, die langsam reisen?! Wir leben in einer Zeit, in der man oft das Gefühl hat, nur „höher, weiter, schneller, größer, gigantischer“ zählt. Das heißt auch im Urlaub wollen die Reisenden immer mehr und immer fantastischere Dinge erleben. Viel Erlebnis für wenig Geld „Geiz ist geil“ und dann nicht zu vergessen, dass der Kurzurlaub, grad bei deutschen Reisenden, absolut boomt. Passt da denn wirklich Slow Travel bzw. Slow Tourism – also langsam Reisen – wirklich noch in das Lebenskonzept? Oder sollte man vielleicht gerade deswegen ernsthaft über Slow Traveling nachdenken?

Da stellen sich doch gleich zu Anfang mal ein paar wichtige Fragen – Ist bewusst reisen und langsam reisen tatsächlich dasselbe? Darf ich als Slow Traveller denn nicht mehr an touristische Orte reisen? Wohin sollte ich überhaupt reisen, wenn ich bewusst reisen möchte und wie sollte ich reisen? Und jetzt mal die wichtigste Frage, die sich viele jetzt sicherlich an dieser Stelle stellen? Bin ich überhaupt ein Mensch für Slow Traveling? Kann ich wirklich langsam reisen? Passt das wirklich zu mir?

Jetzt mal Butter bei die Fische… ich und meine Familie reisen ehrlich gesagt nicht immer langsam… 😉 aber immer öfter und vor allen Dingen schon seit Jahren immer wieder und immer mehr! Denn langsames reisen ist, besonders als Familie, megaspannend.

Weg durch den Wald - Slow Traveling Idee - Langsam Reisen Idee
Slow Traveling – Weg durch den Wald

Warum Slow Traveling total gut tut!

Warum ich gern langsam reise, wie ich langsames reisen empfinde und wie und warum ich persönlich (immer öfter) langsam reise, hab ich euch hier mal in einer kleinen entspannten Aufzählung zusammengestellt. Mal sehen, ob ich euch Lust auf „slow traveling“ machen kann. 😉

1. Entspannt Reisen – Was heißt das überhaupt?

Was genau sind denn eigentlich Entspannungsreisen? Entspannt reisen heißt für mich, ohne Streß eine Reise zu genießen. Das kann bei mir ein Kurzurlaub sein, ein Wellness-Wochenende mit Freunden oder Partner oder auch eine längere Reise, die aber eben ganz enspannt von Statten geht. Dazu gehört auf Reisen für mich ganz unbedingt, nur Dinge tun, die mir auch wirklich Spaß bringen. Denn nur was mir Spaß bringt, kann mich auch entspannen. Wenn ich mich zu irgendwas im Urlaub oder auf einer Reise zwinge, wozu ich eigentlich gar keine Lust habe, dann entspannt das nämlich nicht, sondern es sorgt für Spannung – im schlimmsten Fall sogar für Unwohlsein oder auch „nicht Zufrieden“ sein.

Wer langsam und bewußt reist, der reist auch sicherlich entspannt oder für den Start jedenfalls „viel“ entspannter. Der Clou daran ist, dass es sich so auch gleich mal um viel gesündere Reisen handelt. Denn wer relaxt und entspannt reise, der reist auch gesund bzw. gesünder.

Entspannt Reisen - Langsam Reisen - sich treiben lassen!
Entspannt statt Abgespannt – Wann wenn nicht JETZT?!

2. Bewusst Reisen – eine Reise ganz bewusst erleben und in sich aufnehmen!

Bewusst reisen… bewusst anders reisen. Das hört sich ganz einfach an, doch die Umsetzung scheint oft sehr schwer. Denn bewusst anders reisen heißt auch oft, die Komfortzone verlassen. Und nicht nur die Komfortzone verlassen, sondern auch bisher so nett und flauschig einstudierte Reiseplanungen und Reiseschritte verlassen. Neue Wege betreten… doch jetzt kommt das Gute an der Sache. Neue Wege betreten tut gut – auch auf Reisen… die Komfortzone verlassen tut gut und bringt die eine oder andere Überraschung mit sich -> Versprochen!

Beim bewusst reisen, geht es darum, Erlebnisse in sich aufzunehmen. Neue Wege bewusst reisen und auch bewusst zu erleben. Das können Begegnungen sein mit Land und Leuten. Das kann aber auch die Begnung mit sich selber sein. Das hört sich etwas esoterisch an, geb ich ja zu. Doch verlernen wir oft, einfach mal auf unsere Stimme und unser Bauchgefühl zu hören, vielleicht weil die Welt um uns rum so laut ist?!

Mit meiner Familie liebe ich das bewusste reisen besonders, denn wir kommunizieren zusammen und stimmen uns ab. Wir machen Dinge für alle Familienmitglieder und sind dann oft überrascht, wie gut wir manche Dinge finden, die wir vorher nicht so auf dem Zettel hatten. Wir versuchen dann eben auch, die Dinge mal aus Kindersicht zu sehen und hinterfragen, wie sie Länder, Land und Leute erleben und welche Eindrücke sie von der Reise mitnehmen.

Slow Traveling Urlaub als Familie... bewusst reisen! Langsam Reisen!
Urlaub als Familie… Slow Traveling Urlaub

3. Nachhaltig Reisen – mehr als nur ein Umweltgedanke!

Wie könnte eine „Nachhaltig Reisen Definition“ aussehen? Viele denken bei Nachhaltig Reisen zuerst an den Umweltschutz. So ganz verkehrt ist das auch nicht. Denn wer langsam reist, reist eben auch bewusst und somit schon ganz automatisch in der Regel auch viel umweltbewusster und klimaneutraler. Wenn man sich mal bewusst macht, mit wie viel eine Flugreise, auf ein Klimakonto, zu Buche schlägt, dann wird einem schnell klar, dass so etwas nicht besonders umweltfreundlich ist. Slow Traveler reisen hier oft anders… z.B. als Naturfreund mit Zelt und in Wanderschuhen oder auch als längerer Roadtrip oder auch gern und oft im eigenen Land. Viele Slow Traveller sind auch eben einfach Langzeitreisende, die mehrere Wochen in einem Land unterwegs sind – z.B. per Fernbus oder auch Bahnreisen. Ohne Kinde auch gern per Backpack und mit dem Tramperdaumen entlang der Straße. Oder auch tatsächlich Langstrecken erwandernd.

Doch nachhaltig reisen hat eben auch was mit der Nachhaltigkeit der Eindrücke zu tun. Was nehme ich mit von einer Reise? Hab ich was gelernt durch die Reise? Oder hab ich vielleicht durch die Reise meine eigenen Ansichten verändert? Wie verarbeite ich meine Eindrücke? Hab ich mich einfach mal treiben lassen?

Mit meiner Familie liebe ich es im Sommer mehrwöchige Roadtrips zu unternehmen. So sind wir schon durch Frankreich gefahren, waren in Schottland unterwegs oder auch in Ungarn, Tschechien und Österreich. Wir nehmen uns dafür viel Zeit, stellen auch vorher mal einen ganz groben Plan auf, was uns interessieren könnte und dann gehts einfach los. Meistens buchen wir auch vorher keine Unterkünfte, sondern lassen uns treiben. Wir nehmen auch Geschichten und Tipps, während der Reise, von Einheimischen auf. Durch solche Empfehlungen wächst dann nach und nach der Reiseplan und die Reiseroute. Unsere Reisen sind für uns dann einfach auch so nachhaltig, dass wir ganz oft noch drüber sprechen, uns gemeinsam Bilder anschauen und zusammen träumen. Ach ja und umweltfreundlicher als eine Flugreise ist das dann eben auch noch obendrein. 😉

Langsam Reisen und Nachhaltig Reisen durch das Baltikum - Berg der Kreuze Litauen - 2004
Langsam Reisen durch das Baltikum – Berg der Kreuze Litauen – 2004

4. Ungewöhnlich Reisen – Weil es den Horizont erweitert!

Es gibt so einen schönen Spruch der lautet „Reise lieber ungewöhnlich“. Doch was heißt denn überhaupt ungewöhnlich reisen? Für mich und meine Familie heißt das oft auf alle Fälle „ohne wirklichen Plan“ zu reisen… und schon mal gar nicht eine Pauschalreise zu buchen. Sondern viel mehr gehts bei uns einfach mal drauf los. Wir reisen gern abseits der gewöhnlichen Touristenpfade. Bauen aber auf den Reisen auch gern mal touristische Ziele mit ein, einfach auch, um den Unterschied zu spüren. Um uns bewußt zu machen, dass ein touristischer Magnet in der Regel in keinster Weise Land und Leute wiederspiegelt.

Wir entscheiden uns auch oft für Reisen an Ziele, die eigentlich noch nicht so sehr im touristischen Fokus stehen. So reisten wir vor fast 15 Jahren schon als Roadtrip durch das Baltikum oder schauten uns auch schon Tschechien an (…und ließen Prag dabei links liegen). Doch um ungewöhnlich zu reisen muß man oft gar nicht weit weg, denn „ungewöhnlich Reisen Deutschland“ geht durchaus auch. Z.B. abseits der Touristenhochburgen und Metropolen. Mit unserem Motto #MetropoleKannJeder reisen wir auch gern einfach mal an Ziele, die vielleicht auf den ersten Blick langweilig sind… und wir lassen uns Zeit zum entdecken und rocken das nicht einfach als Tagesausflug ab. So gestalten wir auch unsere ungewöhnlichen Reisen mit Kindern. Gemeinsam entdecken wir die Ziele, setzen uns mit der Geschichte auseinander und genießen einfach die gemeinsame (Entdecker)Zeit. Dabei haben wir auch schon so manch ungewöhnliche Orte erreist und erkundet.

Flying Fox: Da hänge ich nun - Slow Traveling Erlebnis - Ungewöhnlich Reisen
Flying Fox: Da hänge ich nun – bereit sein für Überraschungen

5. Anders Reisen – Gibt es für so etwas tatsächlich „Anders Reisen Reiseführer“?

Was soll das bedeuten ‚anders reisen‘, fragt ihr euch jetzt vielleicht? Wir reisen oft anders mit Kind und Kegel… das merken wir immer dann, wenn wir mit Normalreisenden (und das soll nicht abwertend klingen) unterwegs sind. Wir reisen (ich will nicht sagen planloser) irgendwie gelassener. Wir neigen meistens dazu, uns einfach treiben zu lassen, auf und während einer Reise. Wir sind wissbegierig, stressen uns aber trotzdem nicht. Wir lieben es, Dinge zu erkunden und zu erfahren. Aber wir laufen dabei nicht mit dem Reiseführer durch die Gegend, sondern lassen uns einfach inspirieren. Dort wo es uns gefällt, bleiben wir hängen. Dabei machen wir auch keinen Unterschied, ob wir nun durch fremde Länder reisen oder einen anders reisen Deutschland – Trip erleben. Wir reisen halt einfach… Der Weg und das Erlebnis ist unser Reiseziel.

Wir reisen gern allein als Familie aber auch supergern mit Freunden und ganz besonders gern mit anderen Reisebloggern (denn die halten es oft wie wir – anders reisen steht auch bei denen auf dem Plan). 😉 Anders reisen ist auch nicht speziell und ehrlich gesagt, für uns ist das ja auch gar nicht so anders… wir finden viele Ziele spannend, sehen von Pauschalurlaub ab und sind wohl eher die Sorte, die als ‚Individualreisende‘ bezeichnet wird. So kann es auch passieren, dass wir zum Digital Detox mitten im Wald landen und unter freiem Himmel schlafen oder in Schottland irgendwo in den Highlands ein Zelt aufschlagen.

Nun fragt ihr euch bestimmt, ob es dafür auch spezielle Anleitungen gibt oder aber auch „Anders Reisen Reiseführer“? Und tatsächlich gibt es zu diesen Theman Reiseführer, Lektüre und auch den einen oder anderen ‚anders reisen Blog‘.

Slow Travel und Langsam Reisen! Anders Reisen - Digital Detox & Waldbaden!
Waldbaden – unter freiem Himmel schlafen mitten in der Natur – offen sein für Neues!

6. Wunderbar Reisen – erlebt die Wunder dieser Welt!

Kennt ihr die Geschichte „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgerson“? Dieses Märchen ist einfach wunderschön und zeigt wirklich auf einen Blick, wie überraschend und wunderbar eine Reise sein kann. Wir reisen zwar nicht auf dem Rücken der Gänse, doch können wir voller Überzeugung sagen „wir erleben wunderbare Reisen zu Wasser und zu Lande und auch mal Reiseerlebnisse in der Luft“. Warum? Wir genießen einfach alle Reiseerlebnisse und machen immer das Beste daraus. Wir genießen es, wenn die Sonne scheint und wenn es regnet, dann freuen wir uns auf einen spannenden Museumsbesuch. Für uns gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Uns fällt zu jedem Ziel eine Geschichte ein, die wir grad gemeinsam beim Verreisen mit Kindern immer wieder rauskramen oder auch kurzerhand neu erfinden. Wir haben Spaß daran, gemeinsam als Familie, die Welt immer wieder neu zu entdecken. Die Welt ist voller Wunder und wunderbarer Ereignisse und Entdeckungen und wer langsam und bewusst reist, hat die beste Grundlage dafür gelegt, sie auch zu erleben.

Mehr braucht dazu wohl nicht gesagt werden!

Weg durch das Watt - bei Sonnenuntergang wunderschön - Slow Traveling & wunderbar Reisen
Die Welt ist voller Wunder: Weg durch das Watt – bei Sonnenuntergang wunderschön

7. Glücklich Reisen – Macht Reisen glücklich?

Das Reisen mich glücklich macht, habe ich hier schon mehrfach verraten. Sonst wäre aus mir wohl auch keine Reisebloggerin geworden. Dabei muß mich eine Reise nun aber auch gar nicht wahnsinnig weit weg führen, auch Nahreiseziele finde ich immer wieder spannend. Auch hier gilt wieder – die bewußte, die gemeinsame Reise, ist das eigentliche Ziel.

Wir nehmen Erlebnisse und Eindrücke in uns auf und freuen uns oft über Kleinigkeiten. Heute z.B. bin ich an einer Mauer vorbeigekommen, die aus lauter Reststücken (Fliesen, Mauersteine, alte Kaffeekannen und Tassen, Feldsteine, Ziegelsteine und anderen kuriosen Stein- und Keramikvarianten) zusammengebaut war. Ich mußte unmittelbar lächeln als ich das sah. Die Mauer rahmte ein ganz normales Wohnhaus ein. Kurzerhand mußte ich dann einfach anhalten und es in Ruhe betrachten. Einfach so… in dem Moment war ich einfach glücklich. Ich freute mich über so viel Kreativität und Einfallsreichtum. Auch auf Reisen geht es mir oft so, dass ich Dinge entdecke, die mir einfach gefallen und die mich beeindrucken. Solche Entdeckungen machen mich dann auch glücklich.

Ich vertrete das Motto langsames Reisen heißt auch glücklich reisen durch besondere Eindrücke und Erlebnisse beispielsweise. Gibt es spezielle Reisen die glücklich machen? Ich denke, jeder von uns hat Reiseziele, die uns einfach happy machen und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Vielleicht auch, weil wir besondere Erlebnisse oder auch Begegnungen mit dem Ziel verbinden. Doch grundsätzlich glaube ich, in jeder Reise stecken Glücksmomente und Glücksfaktoren. Es geht eben darum, wie unsere eigene Einstellung ist. Was wir durch eine Reise erreichen wollen und was wir vom Reisen an sich erwarten. Wie nehmen wir Erlebnisse in uns auf? Langsames Reisen läßt uns eben auch Dinge mal anders betrachten und vielleicht hinterfragen wir auch Dinge, nach einer Reise, anders.

So fühlt sich Glück an - ist Waldbaden Slow Traveling?
Auch so kann sich Glück anfühlen – Slow Traveling Erlebnisse

8. Intensiver leben, reisen und genießen

Wenn ich reise, möchte ich meine Reise mit allen Sinnen erleben – so könnte man es wohl am besten zusammenfassen. Man kann aber auch sagen, ich reise intensiv. Doch wie geht das eigentlich und wie reist man intensiv? Ganz einfach – eben mit allen Sinnen und hier schließt sich kurzerhand der Kreis zum langsamen Reisen. Denn wer langsam reist, reist meistens schon mal zwangsläufig intensiver.

Wenn meine Familie und ich intensiv verreisen, dann lieben wir es, mit den Menschen der Region Kontakt aufzunehmen, wir probieren gern regionale Speisen, ich persönlich liebe natürlich regionale Wellness-Treatments und wir tauchen auch in die Geschichte der Region ein. Denn jeder Ort, jede Stadt, jeder Landstrich hat eine ganz eigene Geschichte zu erzählen – auch außerhalb der normalen Reiseführer… und die gilt es einfach zu entdecken!

Intensiver leben, reisen und genießen
Intensiver leben, reisen und genießen

9. Unbeschwert reisen heißt einfach „los“ reisen

Wer langsam reist, reist auch unbeschwerter. Wir müssen uns an keine Termine halten, wir wollen einfach reisen. Häufig grenzen wir für eine Reise das nähere Ziel ein und einen gewissen Reisezeitraum und dann heißt es einfach drauf „los“ reisen. Heißt das nun auch einfach besser reisen? Für uns auf alle Fälle.

Wir lassen uns treiben. Wir verreisen gern mit dem eigenen Auto, um einfach flexibel zu sein. Dabei legen wir ab und zu gar keine weiten Kilometer pro Tag zurück, sondern wir schauen einfach wo es uns gefällt und da bleiben wir dann. Manchmal einen Tag, dann wieder zweit Tage oder auch mal drei Tage. Das heißt für uns unbeschwert reisen, ohne Termindruck und ohne vorher großartig etwas zu buchen und dann einen Zeitplan einhalten zu müssen.

Sonnenuntergang am Achterwasser - unbeschwert reisen, sich einfach treiben lassen
Bewusster reisen – Sonnenuntergang am Achterwasser

10. Überraschend Reisen – heißt auch ein wenig los lassen

Eine langsame Reise ist auch immer eine überraschende Reise. Denn am besten läßt man sich bei einer langsamen Reise einfach treiben und somit wird man ganz automatisch überrascht. Beim langsamen Reisen ist eben einfach der Weg der Reise und die damit verbundenen Erlebnisse das eigentliche Ziel der Reise.

Wenn man sich so einfach treiben läßt, dann ist sogar ab und zu das Reise-Überraschungsziel wirklich überraschend. So haben wir schon öfter auf einer Reise einen bestimmten Ort auf dem Zettel gehabt und dann fanden wir den so langweilig, dass wir dann doch woanders gelandet sind.

Überraschungsreisen bzw. eine Überraschungsreise heißt eben ab und zu eben auch unvorhergesehen reisen. Das entspannt und läßt viel Raum für neue Eindrücke, Sichtweisen und Abenteuer.

Zugegeben viele Menschen finden den Gedanken sehr beängstigend auf Reisen – und dann vielleicht noch in einem fremden Land – nicht zu wissen, wo man vielleicht am nächsten Tag schläft. Ihnen bereitet es Unbehagen, fremde Kulturen, Speisen oder auch Menschen zu begegnen. Doch wenn man mal ganz genau darüber nachdenkt, sollte man sich unbedingt mal die Frage stellen „was kann denn passieren?“ und „sorgen solche Eindrücke und Überraschungen nicht auch vielleicht für ganz besondere Abenteuer, die ich so nie erlebt hätte, hätte ich meine Komfortzone nicht mal verlassen?“. Ist einen Versuch wert – oder?!

 

Und welches ist euer nächstes Reise Überraschungsziel? Reist ihr bisher überhaupt unvorhergesehen, unbeschwert und eben auch ein wenig langsam(er)? Oder fühlt ihr euch wohler damit, wenn alles vorgeplant ist und ihr genau wißt, wo euer Schlafplatz sich befindet, wann das Essen auf dem Tisch oder Buffet steht und wer euer fester Ansprechpartner vor Ort ist?

Stimmt mit ab (maximal drei Kreuzchen sind möglich) und hinterlasst auch gern einen Kommentar.

Welche Reisen bevorzugt Du?

View Results

Loading ... Loading ...

 

___

Lust auf noch mehr Artikel und Infos zu Slow Traveling?

 

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare