Metropolregion Hamburg: 1 Tag im Tister Bauernmoor +++ TOP TIPP +++Metropolregion Hamburg: 1 Tag im Tister Bauernmoor +++ TOP TIPP +++

wellbeing life & travel
Metropolregion Hamburg Ein Tag im Tister Bauernmoor

Metropolregion Hamburg: Ausflug ins Tister Bauernmoor

Einer meiner Lieblingsorte in der Metropolregion Hamburg ist das Tister Bauernmoor. Es liegt am südlichen Zipfel der Metropolregion, im Landkreis Rotenburg Wümme, ziemlich genau zwischen Hamburg und Bremen. Mich zieht es immer wieder dahin und zwar zu allen Jahrenszeiten. Dieser Naturlandstrich wirkt fast etwas verwunschen und es gibt wirklich jede…

spaness.de
Werbung: Hamburg-Botschafter*

Metropolregion Hamburg: Ausflug ins Tister Bauernmoor

Einer meiner Lieblingsorte in der Metropolregion Hamburg ist das Tister Bauernmoor. Es liegt am südlichen Zipfel der Metropolregion, im Landkreis Rotenburg Wümme, ziemlich genau zwischen Hamburg und Bremen. Mich zieht es immer wieder dahin und zwar zu allen Jahrenszeiten. Dieser Naturlandstrich wirkt fast etwas verwunschen und es gibt wirklich jede Menge dort zu entdecken und zwar für die ganze Familie.

Tister Bauernmoor: Wanderung auf alten Spuren

Das Tister Bauernmoor wurde lange von Menschen genutzt, z. B. als Torflieferant. Früher hatten die Bauern der Region auch im Tister Moor einen kleinen Abschnitt, um dort eingenständig Torf zu stechen. Später übernahm das sogar großflächig ein Unternehmen. Seit 2002 steht der Landstrich nun unter Naturschutz. Doch schon vorher begann die Renaturierung. Die Fläche beträgt fast 600 Hektar. Gleich an das Bauernmoor grenzt das Naturschutzgebiet Ekelmoor, das Avensermoor und das Everstorfer Moor – dadurch kommt man gesamt auf eine Größe von rund 1.200 Hektar. Begehbar isr davon aber nur ein relativ kleiner Teil.

Mit der Renaturierung und der Erklärung als Naturschutzgebiet siedelten sich nicht nur wieder zahlreiche Moorpflanzen an, auch viele Tiere finden hier ein ideales Zuhause. Aufgrund der Vogelvielfalt (hier gibt es sogar Seeadler und Kraniche) spricht man in der Region auch gern vom Vogelmoor. Die Vogelschwärme kann man gut vom Tister Bauernmoor Aussichtsturm beobachten. Grad im Spätsommer zieht es daher auch viele Fotografierfans zum Sonnenuntergang auf den Turm.

Willkommen im Tister Bauernmoor
Willkommen im Tister Bauernmoor

Tister Bauernmoor Wanderweg, Erlebnispfad & Moorbahn

Um das Moor – für kleine und große Menschen – spannend erlebbar zu machen gibt es im Tister Bauernmoor einen Erlebnispfad; die Nutzung bzw. der Rundgang auf dem Erlebnispfad ist komplett kostenfrei. Der Wanderweg sowie auch der Erlebnispfad starten nur wenig Schritte vom Parkplatz entfernt.

TOP: Parkplatz-Nutzung kostenfrei. Das Tister Bauernmoor liegt an der Strecke des „Ostesprinters“. Dieser fährt Mo-Sa regelmäßig zwischen Bahnhof Tostedt und Zeven.

Das Tister Bauernmoor erlebbar machen
Das Tister Bauernmoor erlebbar machen
Ausflugstipp Metropolregion Hamburg
Ausflugstipp Metropolregion Hamburg – hier blüht auch im Spätsommer noch die Heide

Als erstes kommen wir an einer großen Aussichtsinsel an. Hier können wir im Panorama über die Moorlandschaft schauen und Infotafeln geben Aufschluss über die Pflanzen- und Tierwelt um uns rum. Kurz nach dieser Fläche haben wir die Wahl, wollen wir auf dem Hauptwanderweg bleiben oder auf einen kleinen Seitenpfad abbiegen. Wir entscheiden uns für den Seitenpfad… und biegen somit links ab. Der Weg hier ist viel enger und dicht bewachsen. Er schlängelt sich durch die Landschaft (und in der Tat sollte man auch aufpassen, was sich da vielleicht schlängelnd auf dem schmalen Pfad sonnt… 😉 ). Wir stoppen an einer weiteren Erlebnisstation – Moorpedden steht da auf einer Holztafel und daneben zeigt sich eine Art Kneippbecken, nur das der Inhalt kein Wasser ist… sondern vielmehr matschiges Moor. Mutig ziehen wir die Schuhe aus und schreiten durch den Matsch.

Wellnessfaktor Moorpedden: Was auf den ersten Blick so lustig aussieht, ist ganz schön gesund. Beim Moortreten entfalten sich die Inhaltsstoffe des Torfes. Sie wirken durchblutungsfördernd und haben obendrauf noch einen muskelaufbauenden Effekt.

Moorpedden im Tister Bauernmoor
Moorpedden im Tister Bauernmoor
Moorpedden Tister Bauernmoor
Moorpedden Tister Bauernmoor – sorgt für saubere Füße
Entdeckerstationen im Tister Bauernmoor
Entdeckerstationen im Tister Bauernmoor
Tister Bauernmoor Moorbahn
Tister Bauernmoor – Unterwegs auf verschlungenen Pfaden

Unser Weg führt uns weiter durch das Moor. Links und rechts des Weges finden wir immer wieder kleine „aufklappbare“ Infotafeln, die Aufschluss darüber geben, was gerade um uns rum wächst. Das findet besonders der Nachwuchs sehr spannend. Zwischendurch gibt es kleine Chill- und Pausenstationen, mal in Form von einer Bank, mal zeigen sie sich als Relaxliegen, Stege, ausgemusterter Moorbahnwagon oder sogar als Hängematte. Für den Abenteuerfaktor warten nicht nur Infotafeln sondern auch Erlebnis-Bausteine – z. B. balancieren wir über Baumstümpfe durch eine moorige Fläche, die je nach Jahreszeit mal matschiger oder trockener ist. 😉 Oder wir wackeln über eine „Schwingrasenbrücke“, lauschen Vogelstimmen und versuchen durch ein kleines Loch in einem Baumstamm einen besonderen Moorbewohner zu erspähen. An der ersten Aussichtsplattform (auch für Rollstuhlfahrer geeignet) machen wir es uns auf einer Bank gemütlich und genießen neben dem wunderschönen Ausblick unser kleines eingepacktes Picknick mit Wasser, Saft, Tomaten und Honigbrot.

Schnell vergeht die Zeit und so schlendern wir langsam wieder zurück zum Parkplatz, denn um 13.30 Uhr sollte auf uns noch ein ganz besonderes Moorerlebnis warten.

Extra Tipp: Geocache-Fans aufgepasst! Im Tister Bauernmoor sind auch einige Geo Caches an sehr coolen Orten versteckt!

Tister Bauernmoor im Sommer
Tister Bauernmoor im Sommer
Tister Bauernmoor Chillstationen
Tister Bauernmoor Chillstationen
Tister Bauernmoor Schwingrasenbruecke
Tister Bauernmoor Schwingrasenbrücke
Tister Bauernmoor Erlebnisstation
Tister Bauernmoor Erlebnisstation

Slow Travel durch die Moorlandschaft & Pause im Moorbahn Cafe

Angekommen am Tister Bauernmoor Cafe (gleich neben dem Parkplatz) wartete das Higlight auch schon auf uns. Die Tister Bauernmoor Bahn stand schon startklar auf den Schienen bereit und sie erinnerte mich sehr an Emma, die kleine Lok auf der Insel Lummerland, im Gegensatz zum Lokführer Hans-Werner, der keinerlei Ähnlichkeit mit Lukas aufwies – oder vielleicht doch? Darauf muß ich glaub ich noch mal rumdenken.

Punkt 13.30 Uhr ging es also erneut ins und durchs Moor. Dieses Mal mit rasender Geschwindigkeit von immerhin rund 10 km/h. Es quietschte gefährlich, wenn wir um eine Kurve fuhren, doch die kleine Lok tuckerte sicher voran. Zwischendurch hielten wir immer mal wieder an und Lok-Führer Hans-Werner entpuppte sich auch als ein echter Moorkenner. Er erzählte etwas über die Entstehung des Moores, zur Geschichte des Abbaus und auch, was der Moorbahn Verein, in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund oder auch Fördergeldern, zu Renaturierung beigträgt. Viele Ehrenamtliche helfen bei dieser aufwendigen aber auch sicherlich interessanten Arbeit mit.

Tiste Moorbahn: Die Fahrt mit der Tister Bauernmoor Moorbahn (einer ehemaligen Torfbahn) kostet aktuell 6.- Euro für einen Erwachsenen und 3.- Euro pro Kind. Kinder unter 6 Jahren zahlen nichts. Die Fahrt inkl. Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Es gibt auch einen barrierefreien Anhänger. Planmäßig fährt die Bahn in der Sommersaison immer sonntags 13.30 Uhr und 15.30 Uhr.

Moorbahn Burgsittensen
Moorbahn Burgsittensen
Unterwegs mit der Moorbahn Tiste Burgsittensen
Weichen stellen – Unterwegs mit der Moorbahn Tiste Burgsittensen

Slow Travel ging die Fahrt weiter, vorbei an großen Wasserflächen, durch Waldlandschaft und Moorflächen. Die Bahn fährt übrigens auch durch einen Bereich, der fußläufig nicht begehbar ist. Nach einer Weile halten wir mitten im Moor am sogenannten „Moorbahnhof“. Eine kleine Holzplattform, die einem kleinen Bahnsteig gleicht. Gemeinsam steigen wir aus und laufen nun noch einmal zu der Aussichtsplattform (auf der wir vorhin ein Picknick gemacht haben) und zum Aussichtsturm mit Blick über das Moor bis hin zum Ekel (eine Erhöhung in der Moorlandschaft – früher soll es dort sogar mal ein Dorf gegeben haben). Auch oben auf dem Turm wird Hans-Werner nicht müde, uns sehr anschaulich von der Flora und Fauna des Moores zu erzählen.

Schienen durch das Tister Bauernmoor
Schienen durch das Tister Bauernmoor
Tister Bauernmoor Aussichtsturm
Tister Bauernmoor Aussichtsturm

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Kleiner Rückblick aufs Wochenende und unsere Tour durch das Tister Bauernmoor zwischen Hamburg und Bremen… was für eine beeindruckende Landschaft. Mit viel Engagement wird hier die Moorlandschaft renaturiert… und durch einen Moorlernpfad und Führungen versucht man, diese Landschaft interessierten Besuchern zu erklären. Wir hatten gestern mal wieder großen Spaß bei unsere Tour durch das Moor… kein Wunder bei diesem Spätsommer Traumwetter 😍😍😍 . . . . [Werbung | #HamburgBotschafter] #sonneundwolken #cloudporn #moorlandschaft #meinniedersachsen #tisterbauernmoor #bauernmoor #sonntagsausflug #metropolregionhamburg #einfachmalraus #einnorden #sunnyday #spätsommertag #norddeutschland #hamburgliebe #sommerinhamburg #bestplacetobe #mikroabenteuer zwischen Hamburg und Bremen #microadventure #rausundmachen #geheimtipphamburg #reisebloggerhh #landkreisrotenburgwümme #ausflugstipp #outdoorlovers #moorbahn #lieblingsplatz

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Rund ums Tister Bauernmoor: Wanderweg Nordpfade, Klostergut & Schultegruft

Nach dem wir mit der kleinen Moorbahn wieder sicher am Tister Bauernmoor Cafe gelandet waren, genehmigten wir uns noch jeder ein Stück der selbstgemachten Torten – immerhin mußten wir uns für eine der fünf Prachtstücke entscheiden.

Gut gestärkt machten wir uns danach noch auf den Weg zum benachbarten Klostergut Burgsittensen. Das liegt ungefähr 1,5 Kilometer vom Tister Bauernmoor entfernt. Der Weg dahin führt auf einer alten Straße durch den Wald. Dieser Abschnitt gehört auch schon zu einem der Nordfade (Nordpfad Börde Sittensen) im Landkreis Rotenburg Wümme.

Wanderprojekt Nordpfade: Zum Wanderprojekt Nordpfade im Landkreis Rotenburg / Wümme (Metropolregion Hamburg) zählen aktuell 24 Rundwanderwege. Mit einer Länge ab 5 Kilometer bis über 30 Kilometer. Somit ist für jeden Anspruch etwas dabei. Mit Abstecher ins Tister Bauernmoor und vorbei am idyllischen Klostergut, führt der sehr abwechslungsreiche Nordpfad Börde Sittensen (Gesamtlänge knapp 17 Kilometer).

Jagdschloss Klostergut Burgsittensen
Jagdschloss Klostergut Burgsittensen

Das Klostergut liegt wunderschön mitten im Wald. Vor einigen Jahren war es sogar noch bewohnt, doch mittlerweile wird es nur noch als Location genutzt. Nach und nach wird es aktuell wohl aufwendig renoviert. Zum Klostergut gehört auch noch etwas abseits (ca. einen Kilometer entfernt) eine Gruft, mit einem riesigen Obelisken, „das Schultegrab“ auf einer Waldlichtung. Der Weg dorthin ist auch sehr schön, er führt durch Wiesen, durch einen kleinen Waldabschnitt und vorbei an einem kleinen Fluß (tatsächlich handelt es sich hier um die Oste). -> Tipp: Auch rund ums historische Klostergut ist der ein oder andere Geocache zu finden!)

Klostergut Burgsittensen: Die Grafen Schulte von der Lühe bewirtschaften das Gut über Jahrhunderte und errichteten ab 1852 das heutige Jagdschloss, im Mittelpunkt des Geländes.

Klostergut Burgsittensen
Klostergut Burgsittensen
Auf Nordpfaden rund ums Bauernmoor
Auf Nordpfaden rund ums Bauernmoor

Fazit & Wissenswertes zu einem Tag im Tister Bauernmoor

Das Tister Bauernmoor eignet sich absolut für einen interessanten und abenteuerlichen Ausflug vor die Hamburger Stadtgrenze, in die Metropolregion Hamburg. Wer länger bleiben möchte, der kombiniert das Ganze z. B. mit einer Wanderung auf einem der Nordpfade. In der Börde Sittensen gibt es nämlich gleich zwei Nordpfade. Zum Nordpfad „Börde Sittensen“ kommt noch der Qualitätsweg Wanderbares Deutschland – Traumtour „Nordpfad Kuhbach-Oste“. Auch den bin ich natürlich schon gewandert. 😉

  • Adresse Tister Bauernmoor / Tister Moorbahn: Hauptstraße 70, 27419 Tiste // www.moorbahn.de
  • Anfahrt Tister Bauernmoor mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Bahn (Metronom) aus Richtung Hamburg oder Bremen; Bahnhof Tostedt. Weiterfahrt mit dem Ostesprinter (in Richtung Zeven) bis Haltestelle „Tiste / Burgsittensen“ (kurz hinter dem Moorbahngelände). Achtung: Der Ostesprinter fährt aktuell nur Mo – Sa.
  • Sonderfahrten Moorbahn: Zusätzlich zu den Sonntags-Fahrten gibt es auch Sonderfahrten (z. B. Kranichfahrten zum Herbst, Nikolausfahrten in der Vorweihnachtszeit, Osterfahrten, Frühstück in der Moorbahn + Moorbahnfahrt) und es werden auch individuell geplante und abgesprochene Fahrten angeboten.
  • Eintritt Tister Bauernmoor / Tister Moorbahn: Der Eintritt und eine Wanderung durch das Moor und auf dem Moorerlebnispfad kostet nichts. Lediglich die Nutzung der Moorbahn inkl. fachkundiger Führung kostet einen kleinen Betrag. Toiletten und Parkplätze können kostenfrei genutzt werden.
  • Adresse Klostergut Burgsittensen: Burgsittensen 1, 27419 Tiste
Moorbahn Tiste
Moorbahn Tiste
Tister Bauernmoor Lanschaft
Tister Bauernmoor verwunschene Lanschaft

 

* Im Auftrag von Hamburg Marketing sind die Reiseblogger Hamburg als Hamburg-Botschafter unterwegs. Die Mission: Findet in der Metropolregion Hamburg die coolsten und schönsten Ausflugsideen, Aktivitäten und Veranstaltungen an, im und rund ums Wasser. Unsere persönliche Meinung wird durch eine Kooperation nicht beeinflusst, schließlich geht es bei den Hamburger Reisebloggern um authentische Reiseberichte. 🙂

 

___

Ihr habt Lust auf mehr rund ums Tister Bauernmoor?

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Miriam sagt:

    Hallo Tanja,
    Mensch, das kannte ich noch gar nicht! Die Landschaft ist ja wirklich super schön und das mit der Moorbahn gefällt mir auch sehr gut. Da sind wirklich viele tolle Tipps dabei und das ganze ist ideal für einen Wochenendausflug von Hamburg aus.
    Lg Miriam

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Die Ecke ist wirklich absolut schön… wer gern wandert, dem empfehle ich übrigens wirklich das Ganze mit einer ausgedehnten Wanderung auf dem Nordpfad zu verbinben. Die Route ist total idyllisch und führt auch noch an anderen tollen Ecken vorbei… z. B. einer alten Wassermühle…
      Liebe Grüße,
      Tanja

  2. Svemirka sagt:

    Soooo schön. Dein Bericht und die tollen Naturfotos machen gleich Lust auf einen Ausflug. Danke für die Inspiration, liebe Tanja. Viele Grüße, Svem

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Svem,
      das Moor fasziniert mich total. Ich liebe es zu allen Jahreszeiten…
      Hier wurde sogar schon mal ein Film gedreht… Ich glaub, dass hab ich gar nicht erwähnt. 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  3. Hallo Tanja,

    wow, die Gegend sieht ja traumhaft aus!! Genau nach meinem Geschmack – ich bin ja ein totaler Fan von unberührter Natur. Ist auf alle Fälle auf meine To-Do Liste gekommen, falls ich mal dort in der Gegend unterwegs bin!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Ich kann das Moor wirklich empfehlen… aber was heißt bei dir denn in der Nähe?
      Woher kommst du?
      Viele Grüße
      Tanja

  4. Liebe Tanja,
    das Bauernmoor sieht wirklich wunderschön aus! Moorpedden klingt prima in meinen Ohren, da werden Erinnerungen aus Kindertagen wieder wach. Ich habe es geliebt!
    Liebe Grüße

    Alex

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hi,
      ach wie cool… wo warst du als Kind denn „Moorpedden“?
      Viele Grüße
      Tanja

  5. Anita sagt:

    Hallo Tanja!
    Das Moor sieht sehr interessant aus, da würde ich auch öfter einen Ausflug hin machen, wenn ich in deiner Gegend wohnen würde. Die Heide wächst in unseren Breiten glaube ich gar nicht, zumindest ist sie mir noch nie untergekommen. Deine Fotos sind wunderschön und machen echt Lust auf einen Ausflug ins Moor.
    LG aus Kärnten, Anita

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Anita,
      dann wird es aber für dich wirklich mal Zeit in die „Heide“ zu kommen. 🙂
      Grad wenn die im Spätsommer blüht, sieht es wirklich wunderschön aus.
      Liebe Grüße
      Tanja